EU
Türkei-Bericht sorgt bereits im Vorfeld für Diskussionen

Brüssel (dpa) - Zur Veröffentlichung des neuen Türkei-Berichts der EU-Kommission fordern Europaabgeordnete einen Stopp der Beitrittsverhandlungen. Der CSU-Politiker Markus Ferber warf dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan vor, den gescheiterten Putsch «in einer maßlosen Art und Weise für einen kompletten Umbau des Staates» zu nutzen. Die Grünen-Fraktionsvize Ska Keller, sagte der «Heilbronner Stimme», die EU und auch die Mitgliedstaaten müssten sich jetzt gegenüber der Türkei deutlich verhalten. Der jährliche Bericht zu den EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei wird heute veröffentlicht.

Mittwoch, 09.11.2016, 03:56 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 09.11.2016, 03:51 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 09.11.2016, 03:56 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4422401?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F1912977%2F
Nachrichten-Ticker