Konflikte
Steinmeier bestellt nach HDP-Festnahmen türkischen Gesandten ein

Berlin (dpa) - Nach der Festnahme wichtiger Oppositionspolitiker in der Türkei wird in Deutschland und Europa die Sorge um die demokratische Entwicklung des Nato-Partners immer größer. Außenminister Frank-Walter Steinmeier bestellte den amtierenden türkischen Gesandten zum Gespräch ins Auswärtige Amt. Ähnliche Schritte gab es in anderen EU-Staaten. Die Oppositionspartei HDP hat die Festnahme von elf ihrer Abgeordneten scharf verurteilt. Es handele sich um «politische Lynchjustiz», sagte ein Sprecher.

Freitag, 04.11.2016, 12:50 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 04.11.2016, 12:46 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 04.11.2016, 12:50 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4412243?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F1912977%2F
Nachrichten-Ticker