So., 04.06.2017

Tischtennis 13-jähriges Tischtennis-Wunderkind im WM-Viertelfinale ausgeschieden

Düsseldorf (dpa) - Tischtennis-Wunderkind Tomokazu Harimoto ist bei den Weltmeisterschaften in Düsseldorf im Viertelfinale ausgeschieden. Der erst 13 Jahre alte Japaner verlor gegen den Weltranglisten-Dritten Xu Xin aus China mit 9:11, 11:6, 6:11, 8:11, 4:11. Von dpa

So., 04.06.2017

Volleyball Deutsche Volleyballerinnen lösen WM-Ticket

Viana do Castelo (dpa) - Die deutschen Volleyballerinnen haben das Ticket für die WM-Endrunde 2018 in Japan gelöst. Beim Qualifikationsturnier im portugiesischen Viana do Castelo gewann die Mannschaft von Bundestrainer Felix Koslowski auch ihr fünftes und letztes Spiel gegen Frankreich mit 3:1 und blieb damit in dem Sechser-Feld von Pool F als einziges Team ungeschlagen. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Jubel und Betroffenheit beim Benefizkonzert in Manchester

Manchester (dpa) - Unter großem Jubel hat der Dichter Tony Walsh das Benefizkonzert «One Love Manchester» eröffnet. Zwei Wochen nach dem Anschlag rund um das Konzert der US-Sängerin Ariana Grande versammelten sich in der nordenglischen Metropole 50 000 Menschen. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Viele Ausländer bei Londoner Anschlag verletzt

London (dpa) - Bei dem Attentat in London sind auch zahlreiche Ausländer verletzt worden. Ein kanadischer Staatsbürger sei getötet worden, teilte der kanadische Premierminister Justin Trudeau mit. Wie die BBC berichtete, wurden unter anderem vier Franzosen verletzt, darunter eine Frau schwer. Auch ein Neuseeländer sei unter den Opfern, er sei stundenlang operiert worden. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Brandenburger Tor wird in britischen Farben angestrahlt

Berlin (dpa) - Das Brandenburger Tor soll am Abend (voraussichtlich 21.30/22.00 Uhr) in den britischen Nationalfarben angestrahlt werden. Berlin wolle damit seine Solidarität mit den Opfern des Terroranschlags in der Partnerstadt London zum Ausdruck bringen, sagte Senatssprecherin Claudia Sünder der dpa. Bei dem Terroranschlag in London sind mindestens sieben Menschen getötet und rund 50 verletzt worden. Von dpa


So., 04.06.2017

Kultur Berliner Karneval der Kulturen sorgt für Stimmung

Berlin (dpa) - Hunderttausende Zuschauer haben am Nachmittag den Umzug beim Karneval der Kulturen in Berlin gefeiert. Die Karnevalsteilnehmer waren auf das schlechte Wetter vorbereitet - viele zogen sich durchsichtige Regenumhänge über. Nach Veranstalterangaben machten 4000 Menschen in 58 Gruppen mit, um ein Zeichen für mehr Weltoffenheit und gegen Rassismus zu setzen. Von dpa


So., 04.06.2017

Bahn Leerer ICE entgleist in Köln

Köln (dpa) - Auf einem Betriebsgelände der Deutschen Bahn in Köln ist am Morgen ein leerer ICE entgleist. Verletzt wurde niemand. Der Zug blockierte aber den Tag über ein Gleis in der Bereitstellungsanlage in Köln-Nippes. Dadurch könne es vor allem im Fernverkehr zu Beeinträchtigungen und Verspätungen kommen, sagte ein Bahnsprecher. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Britische Regierung kündigt harten Anti-Terror-Kurs an

London (dpa) - Nach einem Terroranschlag in London mit mindestens sieben Toten hat die britische Premierministerin Theresa May dem radikalen Islamismus den Kampf angesagt. Sie wolle diese extreme Strömung in der britischen Gesellschaft «ausrotten», kündigte die Regierungschefin wenige Tage vor der Parlamentswahl an. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus De Maizière zu Anschlag: Zwei Deutsche unter den Verletzten

Dresden (dpa) - Bei dem Terroranschlag in London hat es auch zwei deutsche Verletzte gegeben. Das sagte Innenminister Thomas de Maizière. Einer von ihnen habe schwere Verletzungen davongetragen. Die Sicherheitskräfte, die schnell vor Ort waren und die Angreifer erschossen, hätten womöglich ein noch viel schlimmeres Blutbad verhindert, sagte de Maizière. Die Terrorgefahr hierzulande sei unverändert hoch. Von dpa


So., 04.06.2017

Wahlen Erfolg trotz Skandal: Maltas Premier beansprucht Wahlsieg

Valletta (dpa) - Maltas Premierminister Joseph Muscat hat den Sieg bei der vorgezogenen Parlamentswahl für sich beansprucht. «Es ist klar, dass sich die Menschen dafür entschieden haben, Kurs zu halten», sagte der Chef der sozialdemokratischen Labour-Partei im staatlichen Fernsehen nach der Auszählung erster Stimmen. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Nach Anschlag: Schweigeminute in Großbritannien am Dienstag

London (dpa) - Mit einer Schweigeminute will Großbritannien am kommenden Dienstag (6.6.) der Opfer des Terroranschlags von London gedenken. Um 11.00 Uhr Ortszeit (12.00 Uhr MESZ) werde in allen Regierungsgebäuden eine Minute lang innegehalten, teilte das Büro von Premierministerin Theresa May mit. Andere Organisationen könnten dem Beispiel folgen. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Trump bietet London Hilfe an - und nutzt Tragödie für sich

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat sich nach den Terroranschlägen von London an die Seite Großbritanniens gestellt - und die Tragödie zugleich für eigene Zwecke genutzt. Er sprach Premierministerin Theresa May telefonisch sein Beileid aus und bot Hilfe der USA bei den Ermittlungen an. Von dpa


So., 04.06.2017

Wissenschaft US-Raumfrachter «Cygnus» von Raumstation ISS abgekoppelt

Cape Canaveral (dpa) - Fliegender Wechsel an der Internationalen Raumstation ISS: Erstmals ist eine recycelte Kapsel der privaten Raumfahrtfirma Space X ins All gestartet. Die Kapsel namens «Dragon» soll morgen an der Raumstation ISS andocken, und bringt 2700 Kilo Nachschub und Ausrüstung für die Astronauten. Der US-Transporter «Cygnus» hat deshalb, wie geplant, Platz zum Andocken frei gemacht. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Auswärtiges Amt: Auch Deutsche unter Verletzten in London

London/Berlin (dpa) - Bei dem Terroranschlag in London sind auch Deutsche verletzt worden. Eine Person mit deutscher Staatsangehörigkeit trug schwere Verletzungen davon, wie aus dem Auswärtigen Amt in Berlin zu hören war. Die Gesamtzahl deutscher Verletzter war zunächst unklar. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Nach dem Terroralarm feiert «Rock am Ring»

Nürburg (dpa) - Das Musikfestival «Rock am Ring» in der Eifel geht am dritten Festivaltag wie geplant weiter. Am Freitagabend war die Großveranstaltung mit fast 90 000 Fans wegen möglicher Terrorgefahr unterbrochen worden. Gegen drei Männer aus Hessen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen der Vorbereitung eines Explosionsverbrechens eingeleitet. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Theresa Mays Vier-Punkte-Plan zur Terrorbekämpfung

London (dpa) - Im Kampf gegen den Terror hat die britische Premierministerin Theresa May einen Vier-Punkte-Plan vorgestellt. Erstens müsse die Strömung islamistischer Ideologie besiegt werden. Die «bösartige Ideologie des islamischen Extremismus» predige Hass und behaupte, dass westliche Werte wie Frieden und Demokratie nicht mit dem Islam vereinbar seien. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Trump twittert nach Terror gegen politische Korrektheit

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat nach dem Terroranschlag in London in einer Serie von Tweets für seinen eigenen Anti-Terror-Kurs geworben. «Wir müssen aufhören, politisch korrekt zu sein und bei der Sicherheit für unser Volk zur Sache kommen», schrieb Trump am Sonntag. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Zwölf Festnahmen und Durchsuchungen nach Terroranschlag

London (dpa) - Im Zusammenhang mit dem Terroranschlag von London sind zwölf Menschen festgenommen worden. Die Zugriffe seien im Osten von London erfolgt, teilte die Polizei mit. Außerdem seien noch Hausdurchsuchungen im Gange. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Eiffelturm-Lichter sollen nach Anschlag wieder erlöschen

Paris (dpa) - Wegen des Terroranschlags von London soll die Beleuchtung des Eiffelturms in Paris erlöschen. «Heute Nacht, um 00.45 Uhr, werde ich im Gedenken an die Opfer des Attentats von London meine Lichter ausschalten», hieß es auf dem Twitter-Konto des Eiffelturms. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Zwölf Festnahmen nach Terroranschlag von London

London (dpa) - Im Zusammenhang mit dem Terroranschlag von London sind zwölf Menschen festgenommen worden. Das teilte die Polizei in London mit. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Konzert in Manchester soll trotz Terror stattfinden

London (dpa) - Trotz der Ereignisse von London soll das Benefizkonzert der US-Sängerin Ariana Grande für die Terroropfer von Manchester heute Abend stattfinden. Das gab die Polizei von Manchester über Twitter bekannt. Bei dem Konzert «One Love Manchester» treten unter anderem auch Katy Perry und Coldplay auf. Es gebe zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen, heißt es. Von dpa


So., 04.06.2017

Raumfahrt SpaceX schickt erstmals recycelte «Dragon»-Kapsel zur ISS

Cape Canaveral (dpa) - Das private Unternehmen SpaceX hat erstmals eine bereits benutzte Raumkapsel auf den Weg zur Internationalen Raumstation ISS geschickt. Beladen mit mehr als 2700 Kilo Nachschub und Ausrüstung für die ISS-Bewohner hob der Raumfrachter «Dragon» an der Spitze einer Falcon-9-Rakete vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral ab. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Außenminister Gabriel: Stehen an der Seite Großbritanniens

Berlin (dpa) - Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hat der Opfer des Terroranschlags von London gedacht und Großbritannien die Unterstützung Deutschlands zugesagt. «Wir sind in Gedanken bei den Opfern, ihren Familien und allen in dieser wunderbaren, mutigen Stadt», so Gabriel. Großbritannien sei einmal mehr vom Terror getroffen worden. Von dpa


So., 04.06.2017

Wahlen Malta-Wahl: Sieg von Premierminister Muscat zeichnet sich ab

Valletta (dpa) - Bei den vorgezogenen Parlamentswahlen zeichnet sich in Malta ein Sieg der regierenden Labour-Partei von Premierminister Jospeh Muscat ab. Es sei klar, dass sich die Menschen dafür entschieden hätten, Kurs zu halten, sagte Muscat im staatlichen Fernsehen nach der Auszählung erster Stimmen. Sein Herausforderer Simon Busuttil von der konservativen Nationalist Party räumte seine Niederlage ein. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Terroranschlag London: Viele Verletzte in kritischem Zustand

London (dpa) - Nach dem Terroranschlag in London befinden sich viele Verletzte in kritischem Zustand. Das sagte Premierministerin Theresa May nach einer Sitzung ihres Krisenkabinetts. Rund 50 Verletzte werden derzeit in Londoner Krankenhäusern behandelt. May verschärfte ihren Ton und verurteilte die «bösartige» Ideologie hinter den jüngsten Terrorattacken. Von dpa


62451 - 62475 von 66414 Beiträgen