So., 04.06.2017

Terrorismus Terror von London: Zahl der Todesopfer auf sieben gestiegen

London (dpa) - Nach dem Terroranschlag in London ist die Zahl der Todesopfer auf sieben gestiegen. Das sagte die Londoner Polizeichefin Cressida Dick vor Reportern am Morgen. Mindestens 48 weitere Menschen wurden verletzt. Dick bezeichnete die Attacken auf der London Bridge und am Borough Market als «entsetzlich und tragisch». Die Polizei habe gehofft, so etwas nie wieder zu erleben. Von dpa

So., 04.06.2017

Fußball Medien: Dortmund vor Verpflichtung von Zagadou

Düsseldorf (dpa) - DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund steht vor der Verpflichtung des französischen Abwehrspielers Dan-Axel Zagadou. Nach Medienberichten wechselt der Junioren-Nationalspieler ablösefrei von Paris St. Germain zum BVB. Bei der Suche nach einem Nachfolger für Ex-Trainer Thomas Tuchel konzentriert sich der Fußball-Bundesligist offenbar auf den Niederländer Peter Bosz. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Britische Parteien setzen nach Anschlag Wahlkampf aus

London (dpa) - Nach dem Terroranschlag in London wollen die britischen Parteien ihren Wahlkampf aussetzen. Die Labour-Partei werde nach Absprache mit den anderen Oppositionsparteien bis zum Abend keinen Wahlkampf führen, sagte der Vorsitzende Jeremy Corbyn. Zuvor hatte die Konservative Partei von Premierministerin Theresa May eine Unterbrechung ihrer Kampagne angekündigt. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Bürgermeister: Terroristen hassen es, dass wir Wahlen haben

London (dpa) - Der Terroranschlag von London ist nach Ansicht des Bürgermeisters der Metropole, Sadiq Khan, ein Angriff auf den westlichen Lebensstil. Über die Terroristen sagte Khan im Radio BBC 5: «Sie hassen, dass wir am Samstagabend ausgehen. (...) Sie hassen es, dass wir eine Parlamentswahl abhalten.» Am späten Abend hatten in London drei Männer mindestens sechs Menschen getötet. Von dpa


So., 04.06.2017

Fußball 1000 Verletzte nach Panik beim Public Viewing in Turin

Turin (dpa) - Bei der Panik in Turin beim Public Viewing während des Champions-League-Finals zwischen Juventus Turin und Real Madrid (1:4) hat sich die Zahl der Verletzten nach Medienberichten auf etwa 1000 erhöht. Die meisten seien leicht verletzt, bis zu acht Menschen seien jedoch schwer verletzt, es gebe auch ein lebensgefährlich verletztes Kind, schrieb die italienische Nachrichtenagentur Ansa. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus 48 Verletzte nach Londoner Terroranschlag im Krankenhaus

London (dpa) - Nach dem Terroranschlag in London werden derzeit 48 Verletzte in Krankenhäusern der britischen Hauptstadt behandelt. Weitere Opfer seien schon vor Ort versorgt worden, teilte der Rettungsdienst auf Twitter mit. Mutmaßliche Terroristen hatten bei Attacken auf der London Bridge und am Borough Market mindestens sechs Menschen getötet und zahlreiche weitere verletzt. Von dpa


So., 04.06.2017

Gesundheit Studie: Ärzte verschreiben zu oft Antibiotika

Berlin (dpa) - Niedergelassene Ärzte verschreiben bei Erkältungen noch immer viel zu oft Antibiotika - obwohl diese in der Regel nicht wirken. Das geht aus Vorabdaten aus dem aktuellen Gesundheitsreport der Techniker Krankenkasse hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Kanzlerin Merkel bestürzt über Terrorattacken in London

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich bestürzt über die jüngste Terrorattacke in London geäußert. «Ich denke in diesen Stunden in Anteilnahme und Solidarität an unsere britischen Freunde und an alle Menschen in London», sagte die Kanzlerin in einer am Morgen verbreiteten Erklärung. Von dpa


So., 04.06.2017

Kriminalität Kind in Asylunterkunft erstochen - Angreifer erschossen

Arnschwang (dpa) - Polizisten haben einen 41-jährigen Messerstecher in einer Asylunterkunft im bayerischen Arnschwang erschossen. Wie die Polizei mitteilte, hatte der Mann aus Afghanistan einen fünf Jahre alten Jungen in seine Gewalt gebracht und mit Messerstichen tödlich verletzt. Das Kind starb am Samstagnachmittag noch am Tatort. Die 47-jährige Mutter des Kindes überlebte die Attacke schwer verletzt. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Terror in London: Polizei geht von drei Attentätern aus

London (dpa) - Nach den Terrorattacken in London geht die Polizei derzeit von nur drei Tatverdächtigen aus. Man müsse aber noch weitere Ermittlungen durchführen, um dies mit hundertprozentiger Sicherheit sagen zu können, sagte Großbritanniens Anti-Terror-Chef Mark Rowley. Drei Terroristen waren nach den Attacken in der Nacht erschossen worden. Von dpa


So., 04.06.2017

Fußball 600 Verletzte nach Panik beim Public Viewing in Turin

Turin (dpa) - In Turin ist beim Public Viewing während des Champions-League-Finals zwischen Juventus Turin und Real Madrid eine Panik ausgebrochen. Mehr als 600 Menschen seien verletzt worden, als Fans des italienischen Clubs unvermittelt von dem zentralen Platz San Carlo weggerannt seien, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa unter Berufung auf Einsatzkräfte. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Polizei: Sechs Tote bei Terroranschlag - drei Attentäter erschossen

London (dpa) - Bei den Terrorangriffen in London sind nach Polizeiangaben sechs Menschen ums Leben gekommen. Drei Terroristen seien nach den Attacken in der Nacht erschossen worden. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Wieder Terror in Großbritannien: Mehrere Tote bei Angriff in London

London (dpa) - Nur wenige Tage vor der Parlamentswahl in Großbritannien sind bei einem Terrorangriff in London in der Nacht mehrere Menschen getötet worden. Mindestens 20 seien verletzt worden, teilten Rettungskräfte am frühen Morgen auf Twitter mit. Von dpa


So., 04.06.2017

Klima Ministerin verwundert über Klima-Vorstoß von Konservativen in der CDU

Berlin (dpa) - Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat mit Verwunderung auf die Forderung einer konservativen CDU-Gruppe nach einem Kurswechsel in der deutschen Klimapolitik reagiert. Die Bundesregierung stehe geschlossen hinter dem Pariser Klimaabkommen. Von dpa


So., 04.06.2017

Konflikte Außenminister Gabriel für Friedensgespräche mit Taliban

Berlin (dpa) - Nach den jüngsten Anschlägen in Afghanistan mit Dutzenden Toten hat sich Außenminister Sigmar Gabriel für Friedensgespräche mit den Taliban ausgesprochen. Frieden schließe man nicht mit Freunden, sondern mit Feinden, sagte der SPD-Politiker der «Bild am Sonntag». Für einen Friedensschluss in Afghanistan müsse auch mit den Taliban verhandelt werden. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Britische Innenministerin nennt Attacken in London «entsetzlich»

London (dpa) - Die britische Innenministerin Amber Rudd hat die Anschläge in London als «entsetzlich» bezeichnet. Diese hätten sich gegen Menschen gerichtet, die sich mit ihren Freunden und Familien amüsiert hätten, sagte sie. Sie sei in Gedanken bei den Opfern und allen Betroffenen. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Weitere Festnahme nach Terrorattacke in Manchester

Manchester (dpa) - Nach dem Terroranschlag in Manchester hat die Polizei einen weiteren Verdächtigen festgenommen. Das meldete die Behörde in der Nacht auf Twitter. Damit befinden sich derzeit zwölf Menschen in Verbindung mit der Attacke in Untersuchungshaft. Von dpa


So., 04.06.2017

International Gabriel zu Streit mit der Türkei: Megafon-Politik muss Ende finden

Berlin (dpa) - Kurz vor seinem Türkei-Besuch setzt Außenminister Sigmar Gabriel auf eine Entspannung des schwer belasteten Verhältnisses beider Länder. Die Megafon-Politik müsse ein Ende finden. Der SPD-Politiker pochte in der «Bild am Sonntag» zugleich aber auch auf ein Besuchsrecht von Bundestagsabgeordneten bei den deutschen Soldaten auf dem Nato-Stützpunkt Incirlik im Südosten des Landes. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Mehrere Tote und mindestens 20 Verletzte bei Attacke

London (dpa) - Mindestens 20 Menschen sind nach der Terrorattacke in Krankenhäuser gebracht worden. Die Verletzen wurden auf sechs Kliniken verteilt, twitterten die Rettungskräfte in der Nacht. Bereits zuvor hatte Scotland Yard mitgeteilt, dass bei dem Angriff mehrere Menschen ums Leben gekommen sind. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Polizei: Zahl der Toten und Verletzten in London noch unklar

London (dpa) - Wie viele Menschen bei der Terrorattacke in London getötet oder verletzt worden sind, ist noch unklar. «Wir haben noch keine Zahlen», sagte die Londoner Polizei der Deutschen Presse-Agentur. Auch zu den Tatverdächtigen könne man derzeit noch keine Auskunft geben, hieß es. Am späten Abend war ein Lieferwagen auf der London Bridge in eine Gruppe von Fußgängern gefahren. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Drei Krankenhäuser in London abgeriegelt - Hotel unter Polizeischutz

London (dpa) - Nach der Terrorattacke in London sind drei Krankenhäuser in der Nacht geschlossen worden. Dies geschehe aus Sicherheitsgründen für Patienten und Personal, teilte der nationale Gesundheitsdienst NHS mit. Auch ein Hotel in der Nähe der London Bridge steht nach Angaben des britischen Senders BBC unter Polizeischutz. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Zeuge: Täter attackierten bereits verletzte Menschen mit Messern

London (dpa) - Nach Augenzeugenberichten haben die Täter des Terrorangriffs in London ihre Opfer mit einem Fahrzeug und Messern angegriffen. Demnach fuhren die drei Männer auf der London Bridge zunächst mit einem Lieferwagen in eine Fußgängergruppe. Dann seien sie aus dem Fahrzeug gesprungen und hätten Verletzte geschlagen und mit Messern attackiert. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Letzter Tag für «Rock am Ring» - Feiern nach dem Terroralarm

Nürburg (dpa) - Noch einmal soll ordentlich gefeiert werden: Heute geht das dreitägige Musikfestival «Rock am Ring» in der Eifel zu Ende. Ein Terroralarm hatte den Beginn des Festivals überschattet. Erst am gestern Vormittag wurde von den Sicherheitsbehörden grünes Licht für die Fortsetzung der Veranstaltung gegeben. Von dpa


So., 04.06.2017

Notfälle Mehrere Tote bei mutmaßlichen Terrorangriffen in London

London (dpa) - Bei einer Serie mutmaßlicher Terrorangriffe in London sind in der Nacht mehrere Menschen getötet worden. Premierministerin Theresa May sprach von einem möglichen Terrorakt. Medienberichten zufolge wurde nach drei möglicherweise bewaffneten Männern gefahndet. Erst fuhr ein Lieferwagen auf der London Bridge in eine Gruppe von Fußgängern. Von dpa


So., 04.06.2017

Terrorismus Polizei: Zwei Zwischenfälle sind Terroranschläge

London (dpa) - Zwei der Zwischenfälle in London sind nach Angaben der Polizei Terroranschläge. Beim dritten Zwischenfall im Stadtviertel Vauxhall handele es sich aber um eine Messerstecherei, die nichts mit den Attacken zu tun habe. Das teilte Scotland Yard in der Nacht mit. Von dpa


60826 - 60850 von 64762 Beiträgen