Wohnen
Die richtigen Pflanzen für die Inneneinrichtung

Zimmerpflanzen werten jedes Einrichtungskonzept auf. Doch was nützt das schönste Gewächs, wenn es wie ein Fremdkörper wirkt oder man mit der Pflege überfordert ist? Einige Pflanzen eignen sich mehr, andere weniger, wenn es um die Raumgestaltung mit wachsender Deko geht. Welche Pflanzen im Wohnzimmer eine gute Figur machen und sich zusätzlich durch leichte Pflegeeigenschaften auszeichnen, ist in diesem Ratgeber zu lesen.

Mittwoch, 30.12.2020, 15:07 Uhr aktualisiert: 31.12.2020, 10:08 Uhr
Wohnen: Die richtigen Pflanzen für die Inneneinrichtung
Foto: pixabay.com

Keine Zeit zu gießen? Kein Problem!

Wer sich nicht gerade mit einer kleinen Auswahl an Kakteen zufrieden geben möchte, stellt ein paar schöne Zimmerpflanzen auf, um sich daran zu erfreuen. Doch die stummen Mitbewohner fordern ihre ganz spezielle Pflege ein. Eines haben sie alle gemeinsam: Sie wollen regelmäßig gegossen werden. Das bedeutet, dass Menschen, die viel reisen keine oder ausschließlich Kunstpflanzen nutzen können? Zum Glück nicht, denn es gibt tatsächlich Gewächse, welche mit sehr wenig Wasser auskommen und somit auch die temporäre Abwesenheit der Bewohner unbeschadet überstehen. Dabei handelt es sich in der Regel um Wüstenpflanzen , welche sich von Natur aus an Dürreperioden gewöhnt haben.

Wenn sich Zimmerpflanzen selbst versorgen

Alternativ können auch Hydrokulturen ausgewählt werden. Diese weisen ein Bewässerungssystem auf und sind häufig in Großraum-Büros zu sehen. Die Pflanztöpfe sind mit einer Langzeitbewässerung ausgestattet und sehen deshalb immer frisch aus. Sie müssen nur selten gegossen werden und eignen sich hervorragend für längere Abwesenheiten. Hydropflanzen können bei entsprechenden Anbietern gemietet oder gekauft werden. Und auch in puncto Größe gestaltet sich die Auswahl als sehr vielfältig. Ob XXL-Gewächs für die Lobby von Büro-Gebäuden oder kleine Töpfe für die private Fensterbank: Die "Selbstversorger" werden immer beliebter.

Die Pflanze muss zur Räumlichkeit passen

Kein Raum gleicht dem anderen. Und ebenso individuell wollen auch Pflanzen in das Einrichtungskonzept integriert werden. Wer ein kleines Zimmer mit wenig Tageslicht schmücken will, sollte bei der Auswahl darauf achten, dass die Pflanzen auch entsprechend für dunkle Räume geeignet sind. Das betrifft unter anderem:

  • Buntblattbegonie
  • Geweihfarn
  • Geigenfeige
  • Eichblatt-Farn
  • Gummibaum
  • Xanthosoma
  • Steckenpalme
  • Elefantenfuß
  • Philodendron etc.

Sollen stattdessen großzügige Räume mit hohen Decken pflanzlich bestückt werden, bieten sich große Zimmerpflanzen an. Kleine Gewächse würden darin einfach untergehen und optisch nicht zur Geltung kommen. Von einer Aufwertung des Einrichtungskonzeptes kann erst recht keine Rede sein.

So lassen sich Zimmerpflanzen optimal ins Einrichtungskonzept integrieren

1. Mehrere Pflanzen aufstellen

Es ist wichtig, dass das Auge wandert und sich nicht auf einen Punkt fixiert. Zimmerpflanzen können deshalb willkürlich verteilt werden. Eine ungerade Anzahl wirkt dabei harmonischer.

2. Das Grün sollte wiederholt werden

Pflanzen haben die Eigenschaft sich mit der Wohnungseinrichtung zu verbinden. Handelt es sich um reine Grünpflanzen, sollte sich das Grün in Form von Akzenten in Bezug auf andere Einrichtungsgegenstände wiederfinden. Zum Beispiel auf dem Teppich, bei Dekoartikeln, Sofakissen oder eingefärbten Wandarealen.

3. Zimmerpflanzen mit floralen Mustern kombinieren

Wer sich für Grünpflanzen entscheidet, bekommt jede Menge Blattwerk. Blüten sind dann Mangelware. Doch genau diese lassen sich mit Dekoartikeln aufgreifen und ideal mit den Zimmerpflanzen kombinieren. So wirken vor allem Sofakissen mit floralem Muster besonders harmonisch, wenn diese mit grünen Zimmerpflanzen verpaart werden.

Diese Pflanzen erfordern nicht viel Pflegeaufwand

Der Drachenbaum gibt sich sowohl mit Sonne, als auch mit schattigen Standorten zufrieden. Ebenso unempfindlich tritt die Grünlilie in Erscheinung, welche nicht einmal Anforderungen an die Raumtemperatur stellt. Die Efeutute bringt mit ihren grün-weißen Blättern nicht nur Farbe ins Spiel, es macht ihr auch nichts aus, wenn sie viel oder wenig gegossen wird. Stattdessen macht sie sich nützlich und reinigt die Luft. Damit eignet sich die Pflanze hervorragend für Raucher-Haushalte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7745076?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F1114685%2F1114719%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker