Wohnen
Wohnungsumgestaltung: Kleine Veränderungen mit großer Wirkung

Dülmen. Wer Lust auf einen neuen Anstrich in den eigenen vier Wänden hat, muss nicht direkt die gesamte Wohnung renovieren. Oft reicht es aus, einige Details zu verändern, die aber einen großen Einfluss auf den Gesamteindruck haben.

Dienstag, 03.03.2020, 17:37 Uhr aktualisiert: 03.03.2020, 17:42 Uhr
Wohnen: Wohnungsumgestaltung: Kleine Veränderungen mit großer Wirkung
Foto: Kara Eads / unsplash.com

Badezimmer: Auf das Wesentliche konzentrieren

Vielen fällt es schwer, dem Badezimmer einen individuellen Touch zu verleihen. Immerhin stehen dort bereits viele Gebrauchsgegenstände und große Geräte wie beispielsweise eine Waschmaschine herum. Hinzu kommt, dass die meisten Badezimmer eher klein ausfallen. Zusätzliche Regale oder Dekoration haben dort somit oft keinen Platz. Aber das ist auch nicht weiter schlimm, denn aufwendige Dekorationsinstallationen wie ausgelegte Muscheln, Sand von der Ostsee und kleine Segelbötchen nehmen in dem kleinen Raum ohnehin zu viel Platz weg. Also sollte man zunächst alle Dinge, die im Badezimmer keinen Nutzen haben, aussortieren, um Platz zu schaffen. Dekorieren funktioniert super mit den Dingen, die schon im Badezimmer sind: Zahnputzbecher, Seifenschale, Toilettenbürste, Toilettenpapierhalter. Selbst die Betätigungsplatte der Spülung kann durch ein modernes und ansprechendes Design zu einem stilvollen Badezimmer beitragen. Wichtig ist, dass man sich von günstigen Materialien wie Plastik verabschiedet und den Fokus auf hochwertige Materialien wie Chrom, Keramik oder Glas legt. Damit ein Konzept bei der Gestaltung des Badezimmers erkennbar ist, sollte man sich für ein bestimmtes Farbschema entscheiden. So wirkt die Gestaltung wie aus einem Guss und das Bad aufgeräumt, modern und ansprechend.

Wohnzimmer: Möbel umstellen

Auch die Wohnzimmereinrichtung lässt sich mit nur wenigen Handgriffen optimieren. Wie wäre es mit frischen neuen Farbakzenten im Frühjahr? Schon kleine Farbtupfer im Wohnzimmer können dem Raum ein ganz neues Flair verleihen. So können neue Kissenbezüge, Vasen und die Sofadecke zum Beispiel in einem erfrischenden Pfirsichton gehalten sein. Die gewählte Farbe kann auch in Bildern an den Wänden aufgegriffen werden.
Wer sich für die Umgestaltung nichts Neues kaufen möchte, hat die Möglichkeit, die Möbel im Zimmer umzustellen . Braucht man mehr Platz, dann kann man unter Umständen den Fernseher einfach an die Wand montieren, statt ihn auf eine Kommode zu stellen. Oder den neuen Mittelpunkt des Wohnzimmers bildet ab sofort das Sofa, wenn es mitten in den Raum gestellt wird. Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Es gilt: Einfach ausprobieren.

Küche: Pflanzen als Dekorationselement

Ähnlich wie im Badezimmer gehören in die Küche ebenfalls nur Dinge, die man wirklich braucht. Denn sämtliche Kochutensilien wie Gewürze, Topflappen und Untersetzer nehmen ausreichend Platz in Anspruch. Damit die Küche aufgeräumter wirkt, lohnt es sich, auch hier ein Farbschema zu verfolgen und auf Qualität bei Geschirrhandtüchern, Topflappen, Eieruhr und Behältnissen zu setzen. Wer auf Dekoration nicht verzichten möchte, der sollte über die Anschaffung einiger Pflanzen nachdenken. Die sorgen nicht nur für ein besseres Raumklima, sondern auch für eine freundliche Atmosphäre. Doch die ausgewählten Pflanzen müssen einiges aushalten: Bratendunst, Kochdampf, Hitze, Durchzug Gerüche. Daher ist es wichtig, sich für die richtigen Pflanzen in der Küche zu entscheiden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7309136?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F1114685%2F1114719%2F
Nachrichten-Ticker