Reise
Flugreisen vorbereiten – Was Reisende beachten sollten

Wenngleich immer wieder überlegt wird, ob Flugreisen aus Umweltgründen nicht eingeschränkt werden sollten , so fliegen viele Menschen durchaus gerne. Kein Wunder, der Flieger ist die Option, um rasch von A nach B und somit in den Urlaub zu kommen. Doch so einfach, wie es scheint, ist das Fliegen gar nicht.

Mittwoch, 15.05.2019, 16:33 Uhr aktualisiert: 15.05.2019, 16:43 Uhr
Reise: Flugreisen vorbereiten – Was Reisende beachten sollten
Foto: TuendeBede / pixabay

Rund um den Flug muss so einiges geplant werden, denn: Wie kommt man zum Flughafen? Gibt es Parkmöglichkeiten? Und gibt es irgendwelche Bestimmungen bezüglich des Gepäcks? Wer hier keine gute Planung durchführt, der kann beim Einchecken schon einmal mit einer teuren Überraschung beglückt werden. Dieser Artikel zeigt anhand des Beispiels Flughafen Düsseldorf, worauf es im Vorfeld ankommt.

Zeitliche Planung

Morgen geht der Flieger in die warme Sonne? Dann ist jetzt wohl der letzte Zeitpunkt, um sich mit der Planung rund um den Flug zu befassen. Die meisten Fluggesellschaften raten ihren Passagieren, mindestens zwei Stunden vor Abflug am Airport zu sein. Das trifft übrigens auch auf den Online-Check-in zu, denn sobald Gepäck mitgenommen wird, kann es immer länger dauern. Grundsätzlich gilt:

  • Anreise – wie wird der Weg zum Flughafen bestritten? Es gibt neben dem eigenen Fahrzeug natürlich auch die öffentlichen Verkehrsmittel sowie spezielle Shuttleservices. Der Düsseldorfer Flughafen kann mühelos mit den Regionalbahnen, S-Bahnen und sogar dem ICE erreicht werden. Es gibt eine eigene Bahnhaltestelle mit direkten Anschluss an die Flughafen-Schwebebahn. Dennoch müssen sich Anreisende mit den Fahrplänen der Züge auseinandersetzen. Tipp: Lieber einen oder zwei Züge früher nehmen, die Deutsche Bahn ist nicht so pünktlich, wie die meisten Flieger. Wer mit dem Auto fährt, sollte sich rechtzeitig über Baustellen und sonstige Störungen entlang der Strecke informieren.
  • Parken – natürlich kann es sein, dass ein Mitfahrer genutzt wird, der den Wagen wieder mit zurücknimmt. In der Regel wird der Wagen aber am Flughafen abgestellt. Düsseldorf bietet verschiedene Parkhäuser und Parkplätze, die nicht alle direkt an den Terminals liegen. Beim Parken am Flughafen Düsseldorf empfiehlt es sich, bereits im Vorfeld einen Parkplatz für die Dauer der Reise zu buchen. Das ist nicht nur häufig günstiger, es können sich auch die Parkplätze samt möglicher Zusatzleistungen ausgesucht werden.
  • Am Flughafen – mit umso mehr Personen gereist wird, desto eher sollte die Ankunft erfolgen. Gerade mit Kindern kann immer mal etwas schief gehen, daher gilt hier, die zwei Stunden einzuhalten. In Ferienzeiten ist es teils besser, noch früher da zu sein. Gerade bei aufwendigem Handgepäck kann der Sicherheitsbereich tückisch sein. Und selbst ohne eigenes Handgepäck lässt sich nie sagen, wer vor einem in der Schlange steht.

Wie viel Gepäck nehme ich mit?

Es ist sehr wichtig, sich die Gepäckbestimmungen der Airline anzusehen. Während bei gebuchten Pauschalreisen oft ein Gepäckstück für den Frachtraum plus Handgepäck mitgenommen werden darf, gilt diese Maßgabe bei den sogenannten Billigflügen nicht. Allgemein gilt:

  • Handgepäck – es darf nicht mehr als genau zehn Kilo wiegen und muss die jeweilige Handgepäckgröße aufweisen. Diese kann zwischen den Gesellschaften abweichen. Vorsicht: Handtaschen oder Rucksäcke zählen oft als zusätzliches Gepäckstück.
  • Frachtraum – gängig sind hier Gepäckstücke von bis zu dreißig Kilo. Aber auch hier gibt es oft Unterschiede. Eine klare Antwort gibt einzig die Bestimmung der Fluggesellschaft.

Wie viel Gepäck allgemein notwendig ist, hängt freilich vom Urlaub ab. Die Bestimmungen gelten immer je Person, sodass notfalls der volle Koffer von Person A auf den des Mitreisenden aufgeteilt werden kann. Wer Surfbretter, Fahrräder oder andere sperrige Güter, wie auch Tiere, mit auf die Reise nimmt, sollte im Vorfeld klären, was zu beachten ist. Gerade bei Tieren spielen auch Impfpässe oder mitunter Quarantänebestimmungen eine tragende Rolle. Zudem muss beachtet werden:

  • Medikamente – sie sollten immer mit an Bord, also ins Handgepäck genommen werden. Es können immer mal Frachtstücke verloren gehen, sodass wichtige Medikamente an den Körper gehören.
  • Flüssigkeiten – sie sind im Handgepäck extrem begrenzt. Übrigens zählen auch Liquids von E-Zigaretten als typische Flüssigkeit.

Es ist sinnvoll, schon vor der Buchung zu schauen, wie die Airline mit Gepäck umgeht. So mancher Urlauber freut sich zwar über das günstige Ticket, am Flughafen kommt aber die böse Überraschung, weil der Rucksack neben dem kleinen Koffer als zweites Stück mit Kosten von durchaus mal fünfzig Euro gewertet wird.

Anforderungen des Reiseziels

Nicht alle Flüge bleiben innerhalb Europas. Hier ist es leicht, zu verreisen, denn der Personalausweis wird nur schnell kontrolliert, es ist für Europäer kein Visum notwendig und bis auf den höheren Lichtschutzfaktor muss auch nichts beachtet werden. Bei anderen Reiseländern kann das schon anders aussehen:

  • Reisepass – ist er gültig? Die Gültigkeit muss übrigens auch beim Personalausweis geprüft werden, doch die Ausstellung des Reisepasses dauert länger.
  • Visum – selbst bei reinen Urlauben sind teils Touristenvisa notwendig. Sie müssen rechtzeitig beantragt werden. Achtung: Teils sind noch zusätzliche Bescheinigungen oder Online-Nachweise notwendig.
  • Gesundheit – für einige Länder sind spezielle Impfungen vorgeschrieben. Welche das sind, lässt sich beim Auswärtigen Amt in Erfahrung bringen. Übrigens sind nicht alle Impfungen freiwilliger Natur. Manche Länder prüfen den Impfstatus genau nach und verweigern die Einreise, wenn die Nachweise nicht erbracht werden.
  • Sicherheit – je nach Reiseziel spielt auch die jeweilige Sicherheitslage eine tragende Rolle. Hier werden nicht nur Terror- oder Kriegsdrohungen mit berücksichtigt, auch Naturkatastrophen können zu Warnungen führen. Es ist sinnvoll, vor der Abreise die Warnungen zu prüfen und zu schauen, welche Ratschläge erteilt werden. Oftmals belaufen sich die Ratschläge auf allgemeine Warnungen oder Verhaltensregeln.
  • Einfuhr – dies betrifft nicht nur das Reiseziel, sondern auch den Rückweg. Es muss unbedingt geschaut werden, welche Waren mit ins Land und wieder zurückgenommen werden dürfen. Auch die Einfuhrbestimmungen bezüglich der Höhe sind wichtig. Wer am Flughafen durch den falschen Ausgang geht und nichts anmeldet, der kann durchaus mit empfindlichen Strafen rechnen.

Eine Tücke für Urlauber sind gerne Zigaretten. Die Zwei-Stangen-Regel ist veraltet, pro Reisendem sind nur noch 200 Stück Zigaretten kostenfrei erlaubt.

Fazit - fliegen ist leicht, die Planung strengt an

Rund um eine Flugreise gibt es durchaus Thematiken zu beachten. Wo wird der Wagen am Flughafen geparkt, wie kommt man überhaupt zum Airport? Auch die Sicherheits- und Gesundheitsbestimmungen sollten immer abgecheckt werden, damit es nicht zu einem bösen Erwachen kommt.

Bild: TuendeBede / Pixabay

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6615011?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F1110655%2F1114685%2F1114715%2F
Nachrichten-Ticker