Karriere - Archiv


Di., 14.03.2017

Diskriminierung oder nicht? EuGH: Kopftuch-Verbot im Job kann rechtens sein

Arbeitgeber können das Tragen eines Kopftuchs untersagen.

Mit dem Kopftuch ins Büro? Manchen Musliminnen ist das wichtig. Dennoch kann ihr Arbeitgeber das Tuch verbieten. Die obersten Richter der EU erklären, unter welchen Umständen. Von dpa


Mo., 13.03.2017

Wann der Urlaub verfällt Resturlaub nehmen: An Fristen und Ausnahmen denken

Wer noch freie Tage übrig hat, kann sie für einen Kurzurlaub nutzen.

Nichts ist schlimmer, als seinen Urlaub verfallen zu lassen. Deshalb sollten Arbeitnehmer jetzt genau aufpassen. Sie müssen bis Ende März ihre restlichen freien Tage nehmen. Vorausgesetzt, sie gehören nicht zu den Ausnahmefällen. Von dpa


Mo., 13.03.2017

Keine Kontaktdaten, kaum Infos Neue Betrugsmasche: So erkennt man unseriöse Stellenanzeigen

2000 Euro Gehalt für vier Stunden Arbeit pro Woche? Spätestens bei solch einem unrealistischen Angebot sollte man skeptisch werden.

Es ist eine gemeine Masche: Internationale Betrügerbanden schalten gefälschte Stellenanzeigen in Internet-Jobbörsen oder versenden diese per E-Mail. Doch es gute Anhaltspunkte, die ein unseriöses Angebot entlarven. Von dpa


Mo., 13.03.2017

Kleiner Einsatz, große Wirkung Im Joballtag dem Rücken Gutes tun

Im Büro-Alltag kann man mit wenig Aufwand den Rücken entlasten.

Stundenlanges Sitzen am Schreibtisch ist Gift für den Rücken. Das weiß jeder. Doch schon mit wenig Aufwand kann man viel für die Entlastung der Wirbelsäule tun. Von dpa


Fr., 10.03.2017

Arbeitsrecht Wechsel in die Zeitarbeit: Den Arbeitsvertrag prüfen

Wer für eine Zeitarbeitsfirma arbeiten will, sollte den Vertrag genau prüfen.

Für viele Beschäftigte ist das nach einem Wechsel erstmal ungewohnt: Statt direkt bei ihrem Arbeitgeber tätig zu sein, gehen sie als Zeitarbeiter nur noch vorübergehend in Firmen. Worauf sollten sie beim Abschluss eines Vertrags mit der Zeitarbeitsfirma achten? Von dpa


Do., 09.03.2017

Sich treu bleiben lohnt sich Psychologe: Weibliche Chefs sollten sich nicht verstellen

Mit dem Selbstvertrauen einer Chefin wächst auch das Vertrauen der Angestellten.

Um sich als Frau in einer Führungsposition zu behaupten, ist es keine Lösung, es mit männlichem Verhalten zu versuchen. Das wirkt nicht authentisch. Man selbst zu sein, reicht vollkommen. Von dpa


Mi., 08.03.2017

Zum Internationalen Frauentag Kaum Frauen in Vollzeitjobs bei Familien mit Kleinkindern

Frauen mit Kleinkindern sind überwiegend nicht oder in Teilzeit tätig.

Frauen mit Kleinkindern und einem Vollzeitjob sind in Deutschland weiter die Ausnahme. Bei den meisten Paaren ist der Mann der Hauptverdiener. Die IG Metall sieht Handlungsbedarf. Von dpa


Mi., 08.03.2017

Dauerhaft überfordert Nachlassende Arbeitsleistung: Warnzeichen für Überlastung

Dauerhaft überfordert : Nachlassende Arbeitsleistung: Warnzeichen für Überlastung

Das kennt jeder: Stress und Anspannung im Job. Doch eine dauerhafte Überlastung kann auch schnell krank machen. Um dies zu vermeiden, sollten erste Anzeichen nicht ignoriert werden. Von dpa


Di., 07.03.2017

Fristen, Kosten und Dauer Den Arbeitgeber verklagen: Was Arbeitnehmer wissen müssen

Alexander Bredereck ist Fachanwalt für Arbeitsrecht in Berlin.

Man muss sich nicht alles bieten lassen - auch nicht im Job. Haben Arbeitnehmer das Gefühl, eine Entscheidung des Arbeitgebers ist nicht rechtens, können sie klagen. Doch wie geht das überhaupt? Von dpa


Mo., 06.03.2017

KfW-Studie Mittelstand: Ein Fünftel aller Führungskräfte sind Frauen

An Börsen-Unternehmen sind Frauen in Führungspositionen eine deutliche Minderheit. Etwas stärker vertreten sind sie beim Mittelstand. Doch auch hier ist der Anteil leicht gesunken.

Deutschlands mittelständische Firmen liegen vorn: Im Vergleich zu den Börsenschwergewichten ist der Anteil von Frauen in der Topetage deutlich höher. Aus Expertensicht reicht das jedoch noch nicht. Von dpa


Mo., 06.03.2017

Mitarbeiter des Monats Der Schauspieler: Über Nacktsein als Kostüm

Sebastian Schwarz arbeitet seit rund zehn Jahren als Schauspieler und ist festes Ensemblemitglied an der Schaubühne in Berlin. Fernsehzuschauer kennen ihn etwa aus dem «Tatort».

«Wie arbeiten Sie denn?» - Jeder Berufstätige kann über seine Zunft eine Geschichte erzählen. Doch die wirklich spannenden Fragen wagen viele nicht zu stellen. Dabei ist kaum ein Job langweilig. Diesen Monat: Drei Fragen an den Schauspieler. Von dpa


Mo., 06.03.2017

Problemlösung Chatten statt Telefonieren: Ruhige Mitarbeiter integrieren

Problemlösung : Chatten statt Telefonieren: Ruhige Mitarbeiter integrieren

Nicht jeder Mitarbeiter ist der geborene Redner. Gerade in Telefonkonferenzen werden stillere Kollegen schnell übergangen. Um dies zu verhindern, könnte ein Chatprogramm Abhilfe schaffen. Von dpa


Fr., 03.03.2017

Nette Formulierungen finden Kollegenzwist: Die Angst vor klärendem Gespräch verlieren

Gibt es einen Konflikt mit einer Kollegin, sollte man zu einem möglichst frühen Zeitpunkt das Gespräch suchen. Umso leichter lässt sich das Problem häufig lösen.

Sind sich zwei Kollegen nicht grün, kann aus einem schwelenden Konflikt ein ernstes Problem für das gesamte Team werden. Dabei gibt es schon früh einen einfachen Weg, den Streit zu schlichten. Nur kostet dieser Überwindung. Von dpa


Do., 02.03.2017

Perspektiven früh klären Berufsorientierung: Abiturienten sind mit 16 in gutem Alter

Studium oder Ausbildung? Viele Jugendliche wissen nicht genau, was sie später beruflich machen wollen. Deshalb sollten sie sich Zeit für die Orientierung nehmen.

Die Möglichkeiten für Schüler nach dem Abitur sind vielfältig: Studieren, Ausbildung oder ein Freiwilliges Soziales Jahr sind nur einige Optionen für die Zukunft. Deshalb raten Experten, dass sich Jugendliche bereits früh Gedanken über ihre Berufswahl machen. Von dpa


Mi., 01.03.2017

Studie «Chancengleichheit» Kein Schulabschluss: Welche Möglichkeiten Jugendliche haben

Start ins Berufsvorbereitungsjahr: Im BVJ lernen Jugendliche verschiedene Berufsfelder kennen und machen Praktika.

Jeder achte Ausländer ohne Schulabschluss - das zeigt die Bildungsstudie «Chancengleichheit». Doch: Wer keinen Schulabschluss hat, muss nicht verzweifeln. Es gibt Programme, die auf den Job vorbereiten - und gleichzeitig die Chance auf einen Abschluss bieten. Von dpa


Mi., 01.03.2017

Start in die Zukunft Bereits jetzt für Ausbildungsplatz 2018 bewerben

Start in die Zukunft : Bereits jetzt für Ausbildungsplatz 2018 bewerben

Auf die Schulzeit folgt für viele junge Menschen die Ausbildungszeit. Um sich einen Platz zu sichern, müssen sie ihre Unterlagen rechtzeitig einreichen. Bei manchen Betrieben beginnt die Bewerbungsphase sogar sehr früh. Von dpa


Di., 28.02.2017

Verkürzung bis zu einem Jahr Bei guten Leistungen: Vorzeitiges Ausbildungsende möglich

Wer während seiner Ausbildung gute Leistungen erbringt, kann die Ausbildungszeit verkürzen und zu einer vorzeitigen Prüfung antreten.

Wer sich in seiner Ausbildung richtig reinhängt und auch gute schriftliche Leistungen erzielt, kann die Länge der Ausbildung verkürzen. Dafür sind allerdings mehrere Voraussetzungen zu erfüllen. Von dpa


Mo., 27.02.2017

Alle machen Fehler Schamgefühle im Job: Gespräche mit Freunden helfen

Fehler im Job passieren nun einmal. Dennoch ist die Scham oft groß. Betroffene sprechen am besten mit ihren Freunden darüber.

Haben Mitarbeiter einen Vortrag verrissen oder konnten sie auf eine einfache Frage keine überzeugende Antwort geben, empfinden sie das oft als eine große Blamage. In diesem Fall tut es gut, sich an Freunde wenden. Von dpa


Fr., 24.02.2017

Arbeitsrecht Status auf Job-Portal rechtfertigt keine fristlose Kündigung

Auch wenn der Arbeitsvertrag nach einer Kündigung noch läuft, darf der betreffende Arbeitnehmer seinen Status in Jobportalen ändern, befand ein Landesarbeitsgericht.

Ein Mitarbeiter ist von der Arbeit freigestellt - sein Arbeitsvertrag läuft noch. Etwas vorschnell stellt er seinen Status in einem Jobportal auf Freiberufler. Der Arbeitgeber sieht darin eine unerlaubte Konkurrenztätigkeit und kündigt fristlos. Zu Recht? Von dpa


Do., 23.02.2017

Rosenmontag Karneval am Arbeitsplatz

Narren, die noch keinen Urlaub am Rosenmontag genommen haben, sollten das noch schleunigst nachholen. Ansonsten müssen sie regulär zur Arbeit gehen.

Die Narren haben ihren Auftritt natürlich schon lang geplant. Wer sich nicht so beherzt in den Karnevalstrubel stürzt, fragt sich mitunter: Ist der Rosenmontag wirklich ein ganz normaler Arbeitstag? Von dpa


Do., 23.02.2017

Bessere Bezahlung Studie hinterfragt «Schönheitsprämien» im Job

Schönheit wirkt sich finanziell doch nicht so stark aus wie gedacht.

Seit Jahren erforschen Ökonomen, ob das Aussehen die Höhe des Gehalts beeinflusst - positiv oder negativ. Eine neue Studie hinterfragt jetzt die Existenz einer solchen «Schönheitsprämie». Und stößt auf massive Kritik. Von dpa


Mi., 22.02.2017

Praktika und Erinnerungen Wie Schüler den richtigen Beruf finden

Welcher Beruf ist der richtige für mich? Für Schulabgänger ist das oft eine schwierige Frage. Orientierung geben die Arbeitsagenturen und Studienberatungen an den Hochschulen.

Die gute Nachricht ist: Einen passenden Beruf gibt es für jeden. Doch wer gerade sein Abitur macht, ist manchmal kurz vor dem Verzweifeln. So viele Möglichkeiten! Helfen kann dann, sich an früher zu erinnern. Von dpa


Di., 21.02.2017

Ausbildung Lehrstellensuche 2017 - Gute Aussichten für Jugendliche?

2017 ist kein schlechter Zeitpunkt, um mit der Schule fertig zu werden. Der Wirtschaft geht es gut und es gibt genug Lehrstellen.

Der Wirtschaft geht es gut - 2017 ist also kein schlechtes Jahr, um mit der Schule fertig zu werden und eine Lehrstelle zu suchen. Trotzdem ist es nicht überall einfach. In welchen Regionen und Berufen wird es wieder eng? Von dpa


Mo., 20.02.2017

Freund statt Feind Wie Berufstätige konstruktiv mit Stress umgehen

Schnell runterkommen: Bei großem Stress hilft es Berufstätigen, sich ein paar Minuten lang auf ihren Atem zu konzentrieren.

Anstrengend und auslaugend: Stress verbinden viele mit unangenehmen Gefühlen. Dabei kann er auch die gut gemeinte Warnung sein, dass es zu viel wird. Wie man mit großem Druck leichter umgeht, erklärt ein Coach für Stressprävention auf der Bildungsmesse Didacta. Von dpa


Fr., 17.02.2017

«Wir sind am Limit!» Fachkräftemangel macht Pflegern zu schaffen

Nicht zuletzt aufgrund des demografischen Wandels fehlt in vielen Pflegeberufen Personal.

In den Pflegeberufen fehlt Personal. Die Folge sind Beschäftigte, die mitunter über die eigene Belastungsgrenze hinaus arbeiten. Das wurde auch auf der Bildungsmesse Didacta deutlich. Für Schüler kann eine Ausbildung trotzdem attraktiv sein. Von dpa


51 - 75 von 2377 Beiträgen