Di., 20.10.2020

Gedämpfter Studienstart Was Corona für Studienanfänger bedeutet

Dr. Beate Großegger ist Kommunikationswissenschaftlerin am Institut für Jugendkulturforschung in Wien.

«Lost» ist 2020 das Jugendwort des Jahres. Es beschreibt ein Gefühl, dass auch viele Erstsemester kennen dürften. Was in Zeiten der Verunsicherung Stabilität geben kann, erklärt eine Jugendforscherin. Von dpa

Mo., 19.10.2020

Prämien und Bafög Berufliche Weiterbildung fördern lassen

Lebenslanges Lernen: Für Weiterbildungen wie einen Meister oder ein Studium können Interessierte oft Förderungen beantragen.

Wer sich weiterbilden möchte, sollte sich vorab über Fördermöglichkeiten informieren. Je nach individuellen Voraussetzungen, können verschiedene Prämien infrage kommen. Von dpa


Mo., 19.10.2020

Plötzlich arbeitslos Ein Jobverlust ist emotionaler Stress

Wer seinen Job verloren hat, kann viel über Sorgen und Ängste grübeln.

Die Pandemie macht sich auf dem Arbeitsmarkt bemerkbar. Entlassungen und Kurzarbeit haben nicht nur Effekte auf das Einkommen, sondern auch auf das Gemüt. Wie lässt sich die Situation meistern? Von dpa


Mo., 19.10.2020

Stärke oder Schwäche? Perfektionismus im Job: Wenn das Beste nicht gut genug ist

Noch nicht zufrieden? Perfektionismus ist nicht immer schlecht. Im Arbeitsalltag ist es aber wichtig, das richtige Maß zu finden.

Hauptsache schnell erledigt, das ist das Motto der einen. Andere verbeißen sich so lange in einer Aufgabe, bis alles perfekt ist. Und geraten in Stress. Wie man lernt, ein gesundes Maß zu finden. Von dpa


Mo., 19.10.2020

Mit Mikroskop und Pipette Wie werde ich Biologielaborant/in?

Der Umgang mit Reagenzglas und Pipette erfordert manuelles Geschick: Als angehende Biologielaborantin bringt Kathrin Ganter diese Eigenschaft mit.

Wie wichtig medizinische Grundlagenforschung ist, haben wir während der Corona-Pandemie gelernt. Biologielaboranten leisten einen Beitrag dazu. In dem Beruf ist vor allem Geduld und Ausdauer gefragt. Von dpa


Mo., 19.10.2020

Anordnung vom Chef Wie schnell muss ich auf Mails antworten?

Aufgrund seines Weisungsrechts kann der Arbeitgeber Vorgaben machen, wie schnell Mitarbeitende Mails beantworten sollten.

Manche Vorgesetzte haben gerne alles unter Kontrolle. Und im Rahmen des Weisungsrecht sind viele Vorgaben erlaubt. Aber dürfen Beschäftigte selbst entscheiden, wie schnell sie Mails beantworten? Von dpa


Fr., 16.10.2020

Hochschulranking Ausländische Forscher gehen gern nach Berlin und München

Berlins Universitäten sind bei Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem Ausland besonders beliebt.

Forscher aus dem Ausland zieht es vor allem an die großen Unis in Berlin und München, doch auch kleinere Städte sind beliebt. Das zeigt ein neues Hochschulranking. Doch Corona ändert auch hier vieles. Von dpa


Fr., 16.10.2020

Tipps für die Heizsaison Was Beschäftigte bei trockener Raumluft tun können

Trockene Raumluft kann zum Beispiel die Augen belasten. Da tut ab und zu eine Bildschirmpause gut.

Trockene Heizungsluft am Arbeitsplatz kann auf Dauer zum Beispiel die Augen oder den Hals reizen. Ein gutes Lüftungskonzept hilft - doch Beschäftigte können auch selbst tätig werden. Von dpa


Do., 15.10.2020

Zeit nehmen für die Jobsuche Wie die berufliche Neuausrichtung im Urlaub gelingt

Urlaub nehmen, um zu arbeiten: Das klingt ungewöhnlich, kann aber in Phasen einer beruflichen Neuorientierung Bewerbungen den nötigen Push geben.

Einen neuen Job findet man nicht nach Feierabend, sagt Coach Monika Scheddin. Sie findet es wichtig, sich für einen solchen Schritt genügend Zeit zu nehmen - und dafür sogar Freizeit zu opfern. Von dpa


Do., 15.10.2020

Zeichnen, schlagen, fühlen Wie werde ich Steinmetz/in?

Die Auszubildende Steinbildhauerin Lena Tilsner modelliert in der Steinbildhauerwerkstatt von Rainer Kühn an einer Hasenfigur.

Der Steinmetz ist ein Beruf mit langer Tradition. Und noch immer werden die handwerklichen Fähigkeiten gebraucht. Über einen kreativen Beruf für Ästheten. Von dpa


Mi., 14.10.2020

Change-Prozess Veränderungen im Unternehmen funktionieren nicht auf Befehl

Damit Change-Prozesse nicht Angst und Frust hervorrufen, sollten alle Beschäftigten miteinbezogen werden.

Unternehmen und Betriebe müssen sich auf eine zunehmend schnell wandelnde Arbeitswelt einstellen. Dafür sind regelmäßig Veränderungen nötig. Die Belegschaft sollte dabei nicht außen vor bleiben. Von dpa


Di., 13.10.2020

Corona kostet Nerven Wertschätzender Umgang mit dem WWW-Prinzip

Ein kleines Lob oder ein freundliches Lächeln: In Krisen-Zeiten sollte man sich auch am Arbeitsplatz auf wertschätzendes Verhalten konzentrieren.

Während der Corona-Pandemie ist es nicht immer einfach, positiv und optimistisch zu bleiben. Umso wichtiger ist der richtige Umgang miteinander. Und Wertschätzung lässt sich ganz einfach ausdrücken. Von dpa


Di., 13.10.2020

Noten sind nicht alles Für Stipendien zählen auch Engagement und familiäre Gründe

Neben den Schul- oder Studienleistungen spielen bei der Stipendienbewerbung oft auch gesellschaftliches Engagement oder biografische Hürden eine Rolle.

Viele Angebote, viele verschiedene Auswahlkriterien: Der Bewerbungsprozess für ein Stipendium zur Studienfinanzierung kann abschreckend wirken. Wo Interessierte kostenlose Beratung finden. Von dpa


Mo., 12.10.2020

Zusatzqualifikation TU Chemnitz bildet Outdoor-Spezialisten aus

Ein Prototyp eines Laufrades mit Speichen aus synthetischen Hightech-Fasern steht vor einem Dauerbelastungstest. Entwickelt wurde das Produkt von Absolventen der TU Chemnitz.

Textiles Know-how plus Fachwissen über Sportgeräte und Leichtbau: Die Chemnitzer Uni beschäftigt sich mit Outdoor-Produkten und bietet ab dem neuen Semester eine Zusatzqualifikation für Ingenieure an. Von dpa


Mo., 12.10.2020

Kontrolle per Stechuhr? Was Zeiterfassung am Arbeitsplatz bringt

Es gibt verschiedene Methoden, Arbeitszeiten zu erfassen. Wichtig ist, dass das System objektiv und verlässlich ist.

Alle Stunden akribisch dokumentieren, nie mehr früher gehen: Manche halten nichts davon, Arbeitszeiten im Job genau zu erfassen. Warum Beschäftigte davon vor allem profitieren, erklären Expertinnen. Von dpa


Mo., 12.10.2020

Neuer Job? Woran Sie ein gutes Onboarding-Konzept erkennen

Nicht unbedingt Führungsaufgabe: Werden neue Mitarbeiter an Bord geholt, können auch Teammitglieder oder Personalreferenten sich an der Einarbeitung beteiligen.

Starten Sie demnächst in einen neuen Job? Wie ernst Ihr Arbeitgeber das Thema Onboarding nimmt, werden Sie dann bald herausfinden. Als Neuling ist man allerdings auch selbst gefragt. Von dpa


Mo., 12.10.2020

Arbeitsrechtler streiten Muss es bei meinem Arbeitgeber eine Zeiterfassung geben?

Die Pflicht zur Arbeitszeiterfassung: Gesetzlich geregelt ist sie in Deutschland noch nicht, deswegen sind die Meinungen unter Arbeitsrechtlern dazu geteilt.

Kontrollorgan oder Schutzmaßnahme: Die Zeiterfassung am Arbeitsplatz ist nicht unumstritten. Aber muss es nun eigentlich ein Erfassungssystem geben? Von dpa


Mo., 12.10.2020

Dem Ohr ganz nah Wie werde ich Hörakustiker/in?

Die angehende Hörakustikerin Carolin Haag erklärt in einer Filiale ihres Ausbildungsbetriebs Becker Hörakustik ein Telefon. Es kann mit dem Hörassistenzsystem kommunizieren.

Hörakustiker sorgen dafür, dass Menschen wieder Vögel zwitschern hören: Der Berufsalltag ist allerdings keineswegs Romantik pur. Die Fachkräfte brauchen vor allem ein gutes Gespür für ihre Kunden. Von dpa


Fr., 09.10.2020

Fernbleiben von der Arbeit Unentschuldigter Fehltag rechtfertigt nicht Sofort-Rauswurf

Bevor der Arbeitgeber fristlos kündigen kann, muss er bei unentschuldigtem Fehlen in der Regel zunächst eine Abmahnung oder eine Arbeitsaufforderung aussprechen.

Wer unentschuldigt fehlt, muss mit Konsequenzen rechnen. Vor einer fristlosen Kündigung müssen Arbeitgeber in der Regel aber andere Schritte einleiten. Egal, wie lange das Arbeitsverhältnis besteht. Von dpa


Fr., 09.10.2020

Wegen Corona Studieren aus dem Kinderzimmer

Zahlreiche Studierende sind wegen der Pandemie wieder zurück zu den Eltern gezogen.

Zwischen Teenieposter und Statistikbuch: Wegen der Corona-Pandemie sind viele Studierende wieder in ihr Elternhaus gezogen. Sie müssen kräftig improvisieren. Das hat auch für den Wohnungsmarkt Folgen. Von dpa


Fr., 09.10.2020

Positives Lampenfieber Jeden Auftritt an sich als Leistung sehen

Ein Vortrag vor Publikum bedeutet für viele Herzrasen. Etwas Lampenfieber kann aber auch förderlich sein.

Ein Auftritt vor Publikum gehört in manchen Berufen einfach dazu. Lampenfieber kann etwa einen Vortrag dann besser, aber auch schlechter machen. Einiges haben Darbietende selbst in der Hand. Von dpa


Do., 08.10.2020

Leben retten Warum die Bergwacht kaum Nachwuchssorgen hat

Teilnehmer eines Lehrganges für Bergretter der Bergwacht trainieren auf dem Nebelhorn bei Oberstdorf (Bayern) den Umgang mit einem Ackja. Bei dem einwöchigen Lehrgang üben Bergwacht-Anwärter verschiedene Besonderheiten der Winterrettung.

Während andere Rettungsdienste händeringend nach Freiwilligen suchen, fehlt es der Bergwacht trotz einer harten Ausbildung nicht an Anwärtern. Das gilt allerdings nicht für alle Regionen in Deutschland. Von dpa


Do., 08.10.2020

Schwieriger Arbeitsmarkt Promotion sollte keine Verlegenheitslösung sein

Wer promoviert, braucht Geduld und eine hohe Frustschwelle.

Die Bedingungen für Berufseinsteiger sind derzeit nicht optimal. Also nach dem Master vielleicht doch noch an der Uni bleiben und promovieren? Warum das nicht immer eine gute Idee ist. Von dpa


Mi., 07.10.2020

Gegen den Trend Weniger Frauen im Vorstand großer Unternehmen

Zum Stichtag 1. September 2020 saßen in den 30 Dax-Konzernen 23 Managerinnen im Vorstand. Das ergab eine Untersuchung Allbright Stiftung.

Bislang kamen Frauen in der Führungsetage großer deutschen Firmen in kleinen Schritten voran. Doch ausgerechnet im Krisenjahr kehrt sich die Entwicklung um. Justiz- und Frauenministerium sehen dringenden Handlungsbedarf. Von dpa


Mi., 07.10.2020

Problemgespräche Auf der Arbeit auch die Seele im Blick haben

Wer sich Sorgen um einen Kollegen oder Mitarbeiter macht, kann ein Gespräch anbieten.

Über seelische Probleme zu reden, fällt den wenigsten Menschen leicht. Das gilt auch im Berufsumfeld. Gesprächsstrategien können helfen. Von dpa


1 - 25 von 3646 Beiträgen