Di., 04.08.2020

Braune Stellen Tomate und Paprika können Kalziummangel haben

Nicht immer sehen Paprika und Tomaten so verfüherisch aus. Haben sie braun-graue Flecken, ist vielleicht Kalziummangel die Ursache.

Nicht nur Menschen, auch Pflanzen können unter Kalziummangel leiden. Paprika und Tomaten bekommen davon braune Flecken. Kann man das Gemüse trotzdem noch essen? Von dpa

Do., 30.07.2020

Das große grüne Problem Ist der Buchsbaum noch zu retten?

Eine ausgewachsene Raupe des Buchsbaumzünslers an einem befallenen Buchsbaum. Pro Jahr gibt es zwei bis drei Raupengenerationen.

Gartenbesitzer waren verwöhnt. Wer etwas Immergrünes, Dichtes und gut Formbares suchte, das ohne Klagen überall wächst, nahm den Buchsbaum. Aber der leidet unter Schädlingen. Was kann man tun? Von dpa


Do., 30.07.2020

Deformiert und klein Frostschäden der Sonnenblume sieht man erst im Sommer

Deformierte Blätter mit braunen Flecken: Diese Sonnenblume hat unter Spätfrost gelitten.

Wenn Sonnenblumen im Sommer nicht so gut gedeihen, wie man das kennt, kann Kälte schuld sein - und zwar die der letzten Frühjahrsfröste. Können Hobbygärtner noch etwas dagegen unternehmen? Von dpa


Mo., 27.07.2020

Fragen und Antworten Wenn Obstsorten in Vergessenheit geraten

Alte Apfelsorten bieten eine große genetische Vielfalt.

Ohne menschliches Zutun stirbt eine Apfelsorte irgendwann aus. Da der Handel regelmäßig neue Obstsorten anbietet, geraten viele alte Sorten in Vergessenheit. Eine Gruppe von Obstbaukundlern will das ändern. Von dpa


Do., 23.07.2020

Teilen, Samen, Stecklinge Wie man Pflanzen richtig vermehrt

Saatgut sollte nur von gesunden Pflanzen gesammelt werden. Die Samen der Erbsensorte 'Blue Pod' sehen zum Beispiel gut aus.

Gemüse, Kräuter und Zierpflanzen lassen sich im Garten auf unterschiedliche Weise vermehren. Je nach Form der Vermehrung kann dies eine bestimmte Pflanze erhalten oder die Artenvielfalt fördern. Von dpa


Do., 23.07.2020

Konische Form Hecken brauchen mindestens eine fünfprozentige Neigung

Hecken sollten nicht zu gerade sein. Besser ist eine Neigung von fünf bis zehn Prozent, rät die Gartenakademie Rheinland-Pfalz.

Ist eine Hecke zu gerade, erreicht die Sonne nicht alle Teile von ihr. Und das hat Folgen für das Wachstum. Von dpa


Di., 21.07.2020

Unerwünschte Mitbewohner Ameisen im Garten bekämpfen

Ameisen werden Gartenbesitzern mitunter lästig. Man kann sie bekämpfen. Dazu reicht meist schon etwas Zucker.

Ameisen sind zwar keine Schädlinge, können aber mitunter trotzdem ganz schön lästig sein. Für die Bekämpfung im Garten ist die Chemiekeule aber gar nicht notwendig. Von dpa


Mo., 20.07.2020

Schädlinge bekämpfen Apfelwickler aus dem Garten entfernen

Nicht immer sehen Äpfel so perfekt aus - denn sie haben Feinde. Zum Beispiel den Apfelwickler.

Apfelwickler fressen sich in Äpfel und richten Schaden an. Sie können unter anderem dafür verantwortlich sein, dass unreife Früchte zu früh vom Baum abfallen. Diesen Schädling gilt es zu bekämpfen. Von dpa


Fr., 17.07.2020

Sonnenuhr und Jetlag Pflanzen leben nach eigenem Bio-Rhythmus

Pflanzen leben nach ihrer eigenen inneren Uhr. Ihren Tag-Nacht-Rhythmus sollte man nicht durcheinander bringen, sonst wachsen sie schlechter.

Pflanzen haben, ähnlich wie Menschen oder Tiere, eine innere Uhr. So wissen sie beispielsweise, wann sie ihre Blüten öffnen und schließen sollen. Diesen Bio-Rhythmus sollten auch Gärtner beachten. Von dpa


Do., 16.07.2020

Spartipp Mit dem «Regendieb» im Sommer den Garten bewässern

So sieht er aus, der «Regendieb». Mit seiner Hilfe können Gartenbesitzer Regenwasser aus der Regenrinne am Haus ab- und in eine Tonne umleiten.

Im Sommer bietet es sich an, zum Gießen des Gartens Regenwasser statt Leitungswasser zu verwenden - hilfreich ist dabei ein «Regendieb». Von dpa


51 - 60 von 1634 Beiträgen