Do., 14.05.2020

Fluffige Farbenpracht Sterndolde: Zierliche Staude für Beet und Strauß

Zu den rotblühenden Sorten der Sterndolde gehört die Sorte «Ruby Wedding».

Von «Shaggy» bis «Sunningdale Variegated»: Die filigrane und zugleich üppige Sterndolde ist eine Bereicherung für den Garten. Sie mag es sonnig oder halbschattig, nicht zu trocken und nahrhaft. Von dpa

Mi., 13.05.2020

Flucht ins Grüne Kleingärten sind in Zeiten von Corona gefragt

Seit der corona-Krise verzeichnen die Kleingartenvereine einen Ansturm auf freie Plätze.

Idylle in der Parzelle statt Urlaub auf Korfu? In der Corona-Krise ist der Kleingarten ein gefragter Fluchtpunkt. Die Nachfrage von Bewerbern ist enorm. Doch im Garten gibt es auch Regeln. Von dpa


Mi., 13.05.2020

Sie kommen! Die Blattlaus-Plage beginnt

Die Blattläuse hatten einen guten Winter - es war mild. Im Frühling zeichnet sich nun eine Schädlingsplage ab.

Ein milder Winter ist gut für Schädlinge wie die Blattlaus. Mit steigenden Temperaturen kann die Laus zur Plage werden. Was Hobbygärtner tun können. Von dpa


Di., 12.05.2020

Zwiebelpflanzen nach der Blüte Blätter von Tulpen und Narzissen noch nicht entfernen

Verblühte Narzissen - hier sollten Hobbygärtner noch nicht alles abschneiden.

Was hässlich aussieht, kann weg? Nicht unbedingt. Im Garten ist es kontraproduktiv, die verwelkten Frühlingsblumen ganz abzuschneiden. Das hängt mit dem Blattgrün zusammen. Von dpa


Mo., 11.05.2020

Gefahr im Frühling Was es mit den Eisheiligen auf sich hat

Sie blühen zwar schon - aber Margeriten sollten im Frühjahr keinen Frost abbekommen. In kalten Nächten muss man sie also nochmal vom Balkon holen.

Orientiert euch an den Eisheiligen, sagen Gärtner oft. Was sich wie die Aufforderung zum Kirchgang anhört, ist eine uralte Bauernregel - die aber nach wie vor aktuell ist. Von dpa


Fr., 08.05.2020

Länge und Winkel beachten Gartenstielgeräte überzeugen im Test

Peter Baruschke ist Redakteur bei der Zeitschrift «Selbst ist der Mann». Gemeinsam mit dem VPA Prüfinstitut hat er Gartenwerkzeuge von neun Herstellern untersucht.

Dormagen (dpa/tmn) - Werkzeuge für den Garten sollten stabil und witterungsfest sein. «Die Geräte haben sich deutlich verbessert im Vergleich zu Tests vor etwa zehn Jahren», sagt Peter Baruschke, Test-Redakteur bei der Zeitschrift «Selbst ist der Mann». Von dpa


Do., 07.05.2020

Länge und Winkel beachten Gartenstielgeräte überzeugen im Test

Die richtige Größe: Mindestens 160 Zentimeter sollte der Stiel von Gartengeräten lang sein - dann arbeitet es sich angenehm und schmerzfrei.

Für den Garten gibt es allerlei Werkzeug: Hacke, Fugenkratzer, Dreizack sowie die Harke sind dort häufig im Einsatz. Was Sie beim Kauf von Gartenstielgeräten beachten sollten. Von dpa


Do., 07.05.2020

Nahrung und Brutplatz Im Garten ein Zuhause für Vögel schaffen

Gefiederter Gast: Der heimische Garten kann ein wahres Vogelparadies werden - mit den richtigen Pflanzen.

Mit ein paar einfachen Tricks können Sie ihren Garten in ein Vogelparadies verwandeln. Das ist auch auf dem Balkon möglich. Was die Tiere genau zum Brüten und Futtern brauchen. Von dpa


Do., 07.05.2020

Grüner Daumen Gegen Schnecken: Dahlien morgens und von unten gießen

Bevor Dahlien im Sommer ihre prächtigen Blüten zeigen, müssen Hobbygärtner sie gegen einige Fressfeinde verteidigen.

Dahlien sind beliebte Blumen. Ihre riesigen, kräftig gefärbten Blüten markieren im Spätsommer den Höhepunkt des Gartens. Bereits jetzt werden sie ausgesetzt - und müssen einem Fressfeind trotzen. Von dpa


Do., 07.05.2020

Ernte aus der Kiste Rückenschonend Gärtnern im Hochbeet

Der Vorteil eines Hochbeetes: Die Arbeit kann viel rückenschonender erledigt werden.

Sie haben es im Rücken? Da ist Gartenarbeit nicht angenehm, verstärkt das ständige Bücken zum Boden doch Schmerzen. Die Lösung ist ein Hochbeet - in dem die Ernte besonders reich ist. Von dpa


11 - 20 von 1535 Beiträgen