Fr., 15.11.2019

Gartenpflege Starker Schnitt von Gehölzen bis Winterende erlaubt

Bis Winterende dürfen Bäume und Sträucher wieder stärker geschnitten werden.

Im Winter ist nur wenig Gartenarbeit möglich - dazu gehört das Entfernen oder starke Zurückschneiden von Hecken sowie frei stehenden Sträuchern und Bäumen. Aber nur bis 29. Februar. Von dpa

Do., 14.11.2019

Balkonkasten im Herbst Blüten und Blätter farblich abstimmen

Wenn Blatt- und Blütenfarben farblich aufeinander abgestimmt sind, entsteht ein harmonischer Gesamteindruck.

Auch im Herbst lässt sich der Balkon besonders harmonisch gestalten. Nicht nur Blühpflanzen, sondern auch solche mit bunten Blättern in abgestimmten Farben zaubern ein traumhaftes Ambiente. Von dpa


Do., 14.11.2019

Die Schneekönigin der Blumen Christrosen trotzen dem Winter

Woher die Christrose ihren Namen hat, ist nicht überliefert. Immerhin: Dank Züchtung öffnen einige Sorten ihre Blüten an Weihnachten.

Christrosen werden gerne als Weihnachtsdeko im Kübel oder Beet verwendet. Mit ihren eleganten schneeweißen Blüten trotzen sie den Minusgraden - mit der richtigen Fürsorge sogar bis zu 25 Winter lang. Von dpa


Mi., 13.11.2019

Herbst, Frühling oder immer Wann setzt man nun am besten Gehölze?

Das Setzen von Gehölzen ist grundsätzlich so lange möglich, wie der Boden noch nicht gefroren ist.

Die einen sagen Herbst, die anderen Frühjahr: Über den Zeitpunkt, wann Bäume und Sträucher in den Gartenboden gesetzt werden, gehen die Meinungen auseinander. Was sagen Profis? Von dpa


Di., 12.11.2019

Pflanzzeit Herbst Gute Obstbäume haben mehrere Seitentriebe

Gute Qualität eines Obstbaumes im Handel erkennt man unter anderem an der Anzahl der Seitentriebe.

Solange im Herbst und Winter der Boden nicht gefroren ist, kann man Obst-Sträucher und -bäume in den Garten setzen. Gute Qualität im Handel erkennt man auch an der Anzahl der Seitentriebe. Von dpa


Di., 12.11.2019

Profi-Tipps Winterschutz für Pflanzen bewahrt vor Frost und Sonnenwärme

Vlies ist ein guter Frostschutz, denn es ist luftdurchlässig. Die Hülle über den Pflanzen sollte man an warmen Tagen aber wieder abmachen.

Nicht nur Kälte ist im Winter für Pflanzen ein Problem, auch die Sonne und die zeitweise frühlingshafte Wärme. Schutz vor beiden Extremen ist deshalb wichtig. Von dpa


Mo., 11.11.2019

Die Lasagne-Taktik Blumenzwiebeln in Schichten setzen

Schichtplan: Am besten setzt man Blumenzwiebeln entsprechend der Reihenfolge der verschiedenen Blütezeiten.

Wie eine Lasagne lassen sich die Blumenzwiebeln von Tulpen, Anemonen und Hyazinthen in Lagen setzen. In der richtigen Reihenfolge ergibt das eine besonders intensive und lange Blüte im Frühjahr. Von dpa


Fr., 08.11.2019

Ein Mythos? Zimmerpflanzen doch kein Wundermittel für sauberere Luft

Zwei Pflanzen stehen im Halbschatten einer Jalousie in der Mittagssonne.

Zimmerpflanzen galten lange Zeit als prima Luftfilter. Eine Studie bringt die Annahme ins Wanken. Die Forscher empfehlen Pflanzen in Wohnräumen aber dennoch. Von dpa


Do., 07.11.2019

Gartenplanung Besser zwei Haselnuss-Sträucher setzen

Doppelt hält besser: Der Haselnuss-Strauch benötigt einen Partner in der näheren Umgebung zur Befruchtung seiner Blüten.

Haselnüsse sind keine Einzelgänger. Sie benötigen einen Partner in ihrer Nähe. Sonst müssen Hobbygärtner damit rechnen, dass sie am Ende nur wenig abwerfen. Von dpa


Do., 07.11.2019

Grüne Stressbewältigung Zimmerpflanzen durch den Winter bringen

Zu den Pflanzen, die mit weniger Licht auskommen, zählen die Kentiapalmen.

Wintertage sind kürzer und dunkler. Das merkt der Mensch - und seine Pflanzen auch. Für sie bedeuten Lichtentzug und die Heizungswärme Stress - der sie schwächt und anfälliger für Schädlinge macht. Von dpa


1 - 10 von 1240 Beiträgen