Finanzen
Wertvolle Euromünzen: Schatzsuche im Portemonnaie

Auf den ersten Blick könnte man meinen, jede Euromünze hätte denselben Wert, der ihrem Aufdruck entspricht. In der Regel ist dies auch der Fall. Aber es gibt Ausnahmen von dieser Regel, denn manche Euromünzen sind wertvoller als andere und besitzen einen Wert von bis zu 190.000 Euro. Deswegen hat für Experten das Sammeln wertvoller Münzen einen ähnlichen Stellenwert wie das Briefmarkensammeln. Und wie die Philatelie lässt sich die Suche nach wertvollen Münzen nach objektiven Kriterien gestalten. Welche Euromünzen haben den größten Wert und wie erkennt man wertvolle Münzen?

Montag, 25.05.2020, 10:28 Uhr aktualisiert: 25.05.2020, 10:30 Uhr
Finanzen: Wertvolle Euromünzen: Schatzsuche im Portemonnaie
Foto: Photo by Shaojie on Unsplash

Unterscheidung Kursmünzen und Sondermünzen

Zunächst unterscheidet man bei jeder Währung zwischen Kursmünzen und Sondermünzen. Kursmünzen sind normale reguläre Münzen im Umlauf, mit denen man seine Ware bezahlt. Sondermünzen sind hingegen, wie es der Name schon vermuten lässt, besondere Münzen, die zu einem festen Anlass wie Jubiläen, Festivitäten und bedeutenden Ereignissen herausgegeben werden. Ihre Auflage ist limitiert und sie sind deswegen die wertvolleren Münzen, dessen Sammlerwert sich mit der Zeit erhöht.

Ein Beispiel dafür ist eine Zwei-Euro-Münze aus Monaco anlässlich des 800. Jahrestages des Baus des märchenhaft anmutenden Schlosses in Vaduz. Die Auflage war auf 10.000 Münzen begrenzt und ein Teilstück gilt in der Szene als eine der begehrtesten Euromünzen überhaupt. Andere Sondermünzen sind künstlerische Prägungen wie die des griechischen Künstlers George Stamatopoulos. Er kreierte als künstlerisches Motiv ein modernes Strichmännchen neben dem Eurosymbol und zeichnete beides per Hand. Lesen Sie mehr zu dem Thema auf wertvolle-euro-muenzen.de .

Der Wert von Fehlprägungen

Fehler haben zumeist einen unangenehmen Klang. Sie sind nie gewollt und führen üblicherweise eine Verschlechterung gegenüber der ursprünglichen Absicht herbei. Je nach Ausprägung können sie schlimme Folgen haben. Manche Fehler erweisen sich im Nachhinein allerdings als unfreiwillige Glücksfälle. Dazu gehören bei der Suche nach wertvollen Euromünzen Fehlprägungen. Diese sind äußerst selten, weil die Produktion von Euromünzen in jedem EU-Land seit der offiziellen Einführung des Euros als allgemeines Zahlungsmittel am 1.1.2002 weitgehend automatisiert abläuft. Werden Fehler erkannt, wird die Produktion sofort gestoppt und die fehlerhaften Münzen werden aus dem Verkehr gezogen.

Manche Fehler sind allerdings so unauffällig, dass die Münzen trotzdem in Umlauf kommen. Werden sie von einem Besitzer erkannt, kann er die Fehlprägungen gewinnbringend verkaufen. Typische Fehlprägungen von Euromünzen sind falsche Ränder, „Spiegeleier“ (der Münzkern überragt den Rand), falsche Rohlinge (zum Beispiel ein Ein-Euro-Aufdruck auf einer 50-Cent-Münze), verzerrte Grafiken, falsch gedrehte Sterne und vertauschte Symbole. Viele Fehler lassen sich nur über verschiedene Ecken erkennen und sind für Uneingeweihte nicht aufzuspüren. Dieses Expertenwissen verleiht der Angelegenheit einen zusätzlichen Reiz.

Weitere Kriterien für wertvolle Münzen

Ein weiteres Kriterium für wertvolle Münzen ist der Herstellerort. So sind Euromünzen aus Zwergenstaaten wie Monaco, Andorra, San Marino und dem Vatikan Münzsammlern wertvoller als entsprechendes Geld aus großen EU-Kernländern wie Deutschland und Frankreich. Darüber hinaus gilt auch bei Euromünzen, dass diese mit dem Alter tendenziell wertvoller werden. Dieser Aspekt steht aufgrund der noch jungen Geschichte der Währung allerdings nicht im Vordergrund. Interessanter ist zur Wertbestimmung die Seltenheit der Sonderauflage, denn dass Rarität den Wert von Objekten steigert, ist allgemein bekannt.

Die wertvollste Euromünze

Es bleibt am Ende die Frage, warum manche Euromünzen auf sechsstellige Verkaufszahlen kommen. Dies liegt daran, dass jeder Wert im Auge des Betrachters liegt und daran gemessen wird, wie viel andere bereit sind dafür zu zahlen. Die Tulpenmanie in den Niederlanden war dafür das beste Beispiel. In diesem Fall konnte eine Tulpenzüchtung einen Wert von einem Butterbrot oder ein ganzes Haus haben, je nachdem, welche Stimmung gerade an der Börse von Amsterdam herrschte.

Aktuell wird auf ebay eine Zwei-Euro-Münze aus Luxemburg für 190.000 Euro angeboten. Das Besondere an dieser Münze: Sie weist gleich mehrere Fehler auf. So ist der Außenrand dreimal eingraviert worden, ein Stern wurde versehentlich mit einem Strich versehen und wie bei einem Spiegelei ist das Innere gegenüber dem Rand leicht erhöht. Wer selbst in seinem Portemonnaie zukünftig auf Schatzsuche gehen möchte, sollte allerdings beim Erkennen einer besonderen Münze nicht sofort in Euphorie verfallen, denn aufgrund des hohen Wertes dieser Münzen sind auch Fälschungen im Umlauf.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7422409?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F1114685%2F1114702%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker