Spenden
Vorsicht bei Fördermitgliedschaften

Wer anderen mit einer Spende helfen möchte, kann das nicht nur einmalig tun. Manche Organisation fordert zu einer Fördermitgliedschaft auf. Verbraucher sollten hier allerdings genau hinschauen.

Freitag, 13.12.2019, 14:42 Uhr aktualisiert: 13.12.2019, 14:46 Uhr
Vor Abschluss einer Fördermitgliedschaft sollten Spendenwillige klären, ob es sich um eine seriöse Organisation handelt.
Vor Abschluss einer Fördermitgliedschaft sollten Spendenwillige klären, ob es sich um eine seriöse Organisation handelt. Foto: Robert Günther

Mainz (dpa/tmn) - Will ich tatsächlich dauerhaft spenden und ist die Organisation auch seriös? Diese Fragen sollten sich Spendenwillige vor Abschluss einer Fördermitgliedschaft stellen, rät die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz.

Denn selbst wenn solche Mitgliedschaften an der Haustür abgeschlossen werden, steht Verbrauchern kein Widerrufsrecht zu. Sie müssen den Vertrag erfüllen.

Nicht immer verbirgt sich hinter einer Fördermitgliedschaft ein schwarzes Schaf. Denn auch seriöse Organisationen bieten diese Spendenform an. Kennt man die Organisation nicht, sollte man sich insofern gut über sie informieren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7130287?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F1114685%2F1114702%2F
Nachrichten-Ticker