Fr., 23.06.2017

Vor Betrug schützen Drei Tipps zum sicheren Geldabheben am Automaten

Beim Geld abheben sollten Bankkunden dafür sorgen, dass sie niemand beobachten kann.

Geld abheben am Automaten ist eine Routine-Aufgabe. Dennoch sollten Verbraucher dabei nicht zu sorglos sein. Denn Kriminelle nutzen die Situation schamlos aus. Mit diesen drei Tipps gehen Bankkunden auf Nummer sicher. Von dpa

Do., 22.06.2017

Regen, Sturm, Hagel Unwetter-Schäden: Welche Versicherung zahlt wofür?

Unwetter über Hamburg: Wird dabei das Haus beschädigt, kommt dafür in der Regel die Gebäudeversicherung auf.

Unwetter können schwere Schäden anrichten. Hausbesitzer brauchen dann eine gute Versicherung. Allerdings zahlt die Versicherung bei bestimmten Schäden nur, wenn Elementarschadenschutz vereinbart wurde. Dieses Risiko unterschätzen viele Eigentümer. Von dpa


Do., 22.06.2017

Karten für Events Tickets dürfen weiterverkauft werden

Manche Veranstalter verbieten den Weiterverkauf der Tickets. Doch das Gesetz sieht darin keinen Verstoß gegen die Regeln.

Event-Tickets sind je nach Veranstaltung sehr begehrt. Deswegen bestellen Interessenten sie schon recht früh. Wer den Termin dann doch nicht wahrnehmen kann, darf die Karten weiterverkaufen. Allerdings gehen die Abnehmer ein Risiko ein. Von dpa


Mi., 21.06.2017

Erbrechts-Tipp Sehschwäche macht Testament nicht immer nichtig

Wer sein Testament eigenhändig schreibt und unterschreibt, muss auch in der Lage sein, das Geschriebene zu prüfen. Eine Augenkrankheit kann dies unter Umständen verhindern.

Ein Testament, dass trotz Augenkrankheit selbstständig geschrieben, unterschrieben und überprüft wird, ist gültig. Dabei dürfen auch Hilfsmittel wie eine Lupe eingesetzt werden. Dies zeigt ein aktueller Rechtsstreit. Von dpa


Mi., 21.06.2017

Gerichtsurteil Krankenhaus muss Kosten für Gebärdensprachdolmetscher zahlen

Die Kosten für einen Gebärdensprachdolmetscher sind in den üblichen Pauschalen, die ein Krankenhaus erhält, bereits enthalten.

Krankenhäuser müssen dafür sorgen, dass die Kommunikation zwischen Arzt und Patient sichergestellt ist. Braucht ein Patient einen Gebärdensprachdolmetscher, muss die Klinik die Kosten tragen. Von dpa


Mi., 21.06.2017

Steuerurteil Beitragserstattungen eines Versorgungswerks sind steuerfrei

Rückerstattete Beitrräge an ein Versorgungswerk müssen nicht versteuert werden, wenn die Mitgliedschaft nur kurze Zeit Bestand. Dies urteilte das Finanzgericht Rheinland-Pfalz.

Berufsständische Versorgungswerke sichern Freiberufler wie Ärzte oder Rechtsanwälte im Alter oder bei Invalidität finanziell ab. Ändert sich die Jobsituation, wird die Mitgliedschaft jedoch oft aufgegeben. Sind die erstatteten Beiträge dann zu versteuern? Von dpa


Mi., 21.06.2017

Bonitätsprüfung Schufa-Daten kontrollieren: So erhalten Verbraucher Einblick

Nicht immer sind Angaben zur Bonität einer Person aktuell. Verbraucher sollten die Einträge daher überprüfen.

Ob beim Abschluss eines Handyvertrages oder beim Einkauf im Internet - bei vielen Geschäften kommt es auf die Bonität des Kunden an. Auskunft darüber gibt in vielen Fällen die Schufa. Stimmen die Angaben nicht, haben Verbraucher oft das Nachsehen. Von dpa


Mi., 21.06.2017

Versicherungen im Alter Welche Policen Senioren brauchen

Versicherungen im Alter : Welche Policen Senioren brauchen

Versicherungen sind nicht unbedingt unbegrenzt haltbar. Zumindest werden nicht alle Policen, die während des Erwerbslebens erforderlich waren, auch im Rentenalter gebraucht. Spezielle Senioren-Versicherungen sind aber auch nicht immer hilfreich. Von dpa


Mi., 21.06.2017

Die richtige Geldanlage 50:50 oder 30:60:10? - Vermögen richtig streuen

Sparer sollten ihr Geld streuen. Doch dieser Rat ist einfacher gegeben, als umgesetzt. Denn wie das Vermögen verteilt wird, hängt unter anderem von der eigenen Risikobereitschaft ab.

Nicht alle Eier in einen Korb legen - diese Grundregel bemühen Anlageexperten immer wieder. Anders gesagt: Anleger müssen ihr Vermögen streuen, wenn sie nicht zu große Verlustrisiken in Kauf nehmen wollen. Doch wie verteilt man sein Geld richtig? Von dpa


Di., 20.06.2017

Der Monat ist entscheidend Rentenanpassung kommt nicht bei allen zur gleichen Zeit an

Ab dem ersten Juli gibt es eine Rentenerhöhung. Dies dürfte viele freuen. Doch nicht alle erhalten das zusätzliche Geld zum selben Zeitpunkt.

Viele Ruheständler haben bereits auf die nächste Rentenerhöhung gewartet. Ab Juli kommt sie nun. Doch das Geld trifft nicht bei allen sofort ein. Darauf sollten sich die Bezieher einstellen. Von dpa


Mo., 19.06.2017

Seit 2000 fast verdoppelt Preisportale Check24 und Verivox: Strompreis steigt weiter

Seit 2000 hat sich der Strompreis für private Haushalte in etwa verdoppelt. Unternehmen und Verbraucherschützer kritisieren die staatliche Belastung.

Der Strompreis für Haushaltskunden hat sich seit dem Jahr 2000 verdoppelt. Das setzt die ganze Branche unter Druck. Unternehmen und Verbraucherzentralen sehen die Ursache in einer erhöhten Abgaben- und Steuerlast. Von dpa


Mo., 19.06.2017

Chef sollte helfen «Finanztest»: Betriebsrente kann sich lohnen

Mit einer Betriebsrente lässt sich die Altersvorsorge aufbessern - allerdings fallen auch Steuern und Sozialabgaben an.

Private Vorsorge ist wichtig. Deshalb stärkt die Bundesregierung die Betriebsrente. Doch ein Test der Stiftung Warentest zeigt: Ohne Unterstützung vom Chef zahlen sich die Verträge nicht immer aus. Von dpa


Mo., 19.06.2017

Geschlossene Fonds Zu hohe Zinsprognosen: Emissionsprospekt ist fehlerhaft

Wird in einem Prospekt die Zinsprognose zu positiv bewertet, ist dieser fehlerhaft. Anleger haben dann Anspruch auf Schadenersatz.

Auf der Suche nach Rendite investieren Anleger mitunter in geschlossene Fonds. Denn die Anbieter stellen oft hohe Renditen von bis zu zehn Prozent pro Jahr in Aussicht. Das Problem: Nur wenige Fonds halten die Gewinnversprechen tatsächlich ein. Von dpa


Fr., 16.06.2017

Abrechnung überprüfen Mietwagenkaution auf Kreditkarte nur blocken lassen

Vermieter verlangen für die Kaution eines Fahrzeugs in der Regel eine Kreditkarte.

Beim Mieten eines Wohnmobils oder Autos für den Urlaub ist eine Kaution fällig. Meist müssen Verbraucher dann eine Kreditkarte vorlegen. Wichtig dabei ist, dass der Betrag nur vorgemerkt wird. Von dpa


Do., 15.06.2017

Fatale Folgen Wenn Schuldner zu spät beraten werden

Für Menschen die in finanziellen Schwierigkeiten stecken, ist eine schnelle Hilfe wichtig.

Wer tief in der Schuldenfalle sitzt, hat keine Zeit. Doch die Wartezeit bei der professionellen Beratung richtet sich oft nicht nach der Dringlichkeit der Situation. Von dpa


Do., 15.06.2017

Von Erotik bis Hundefutter Klagen über Telefon-Abzocke nehmen zu

Klagen über nervige oder sogar illegale Werbeanrufe nehmen bundesweit zu.

Verkaufstricks, aggressive Ansprache und Belästigung mit Anrufautomaten - viele Verbraucher beschweren sich über Werbung am Telefon. Wenn Geschäfte nur noch schriftlich abgeschlossen werden dürften, wäre das Problem vom Tisch, sagen Kritiker. Von dpa


Do., 15.06.2017

Bei mehr Netto-Einkommen Krankentagegeld kann nur in bestimmten Fällen erhöht werden

Haben Selbständige eine Krankentagegeld-Versicherung, erhalten sie im Krankheitsfall einen bestimmten Tagessatz. Dieser kann nur erhöht werden, wenn das Netto-Einkommen steigt.

Abschreibungen können Selbstständigen nutzen. Ihr Nettoeinkommen erhöhen sie damit allerdings nicht. Das hat auch Folgen für die Krankentagegeld-Versicherung. Von dpa


Mi., 14.06.2017

Behördenfehler Keine Leistungskürzung nach angeblichem Meldeversäumnis

Weil ein Hartz-IV-Bezieher sich angeblich nicht aus dem Urlaub zurückmeldete, kürzte das Jobcenter die Leistungen. Zu unrecht: Der Betroffene ließ sein Vorsprechen bezeugen.

Wer Hartz-IV bezieht, muss sich an bestimmte Auflagen halten. Dazu kann etwa auch die persönliche Vorsprache nach einem Urlaub zählen. Doch was passiert, wenn die Behörde den Vorgang nicht dokumentiert? Ein Urteil aus Heilbronn gibt Aufschluss. Von dpa


Mi., 14.06.2017

Alles hat seinen Preis Was gute Finanzberatung ausmacht

Alles hat seinen Preis : Was gute Finanzberatung ausmacht

Finanzberater kümmern sich ums Geld. Allerdings machen sie das nicht kostenlos. Anleger sollten also auf gute Berater setzen. Die lassen sich oft relativ schnell erkennen. Von dpa


Mi., 14.06.2017

Betrag richtig verteilen Freistellungsantrag stellen: Darauf müssen Sparer achten

Sparer sollten an den Freistellungsantrag für Kapitalerträge denken. Ist dieser bei der Bank eingereicht, führt das Institut keine Abgeltungssteuer unterhalb des freigestellten Betrags ab.

Nicht immer müssen Sparer eine Abgeltungssteuer zahlen. Denn bis zu einem bestimmten Betrag können sie sich davon befreien lassen. Dafür müssen sie nur einen Antrag ausfüllen. Von dpa


Mi., 14.06.2017

Steuer-Rat Doppelte Haushaltsführung: Einrichtungskosten ansetzen

Steuerzahler sollen die Einrichtungskosten für die Zweitwohnung in voller Höhe als Werbungskosten geltend machen.

Die Kosten für eine Zweitwohnung können Steuerzahler bei der Steuererklärung angeben. Dazu zählen beispielsweise die Miete und Rechnungen für Möbel. Letztere versuchte ein Mann vollständig abzusetzen. Von dpa


Mi., 14.06.2017

Alles im Griff Wann sich der Wechsel von Versicherungen lohnt

Auch wenn es für manchen lästig ist - ab und an lohnt es sich, seine Versicherungen zu sortieren. Nicht jede Police ist nötig. Und manchmal lohnt sich auch ein Neuabschluss.

Egal, ob Haftpflicht, Zahnzusatz oder Unfall - Versicherungen hat fast jeder. Doch nicht jeder braucht jede Versicherung. Wer regelmäßig seine Policen checkt, kann nicht nur sparen. Oft kann er durch einen Wechsel sogar an bessere Bedingungen kommen. Von dpa


Di., 13.06.2017

Vorsorglich erkundigen Pfändungsfreigrenzen steigen zum 1. Juli

Vorsorglich erkundigen : Pfändungsfreigrenzen steigen zum 1. Juli

Gute Nachrichten für Schuldner: Sie können ab dem 1. Juli über mehr Geld verfügen. In der Regel werden die neuen Pfändungsgrenzen automatisch berücksichtigt. In einem Fall müssen Betroffene aber selber aktiv werden. Von dpa


Mo., 12.06.2017

Was tun in der Übergangszeit? Kindergeld nach Schulende: Familienkasse braucht Nachweise

Nach dem Schulabschluss des Kindes steht den Eltern weiter Geld zu. Bild: Maurizio Gambarini/dpa

Der Schulabschluss ist geschafft. Für Jugendliche folgen danach eine Ausbildung oder ein Studium. Sobald das klar ist, müssen sich Eltern an die Familienkasse wenden. Denn nur dann kann das Kindergeld weiter gezahlt werden. Von dpa


Sa., 10.06.2017

«Focus»-Bestseller Ratgeber-Charts: Alexandra Reinwarth zurück auf der Eins

Diese Woche setzt sich Alexandra Reinwerth mit ihrem Buch an die Spitze der Bestseller-Liste. Bild: Mvg Verlag/dpa

Diese Woche klettert Alexandra Reinwarth mit «Am Arsch vorbei geht auch ein Weg» wieder an die Spitze der Ratgeber-Bestsellerliste. Außerdem schafft Alfons Schuhbeck den Wiedereinstieg in die Top Ten. Von dpa


2576 - 2600 von 2681 Beiträgen