Do., 28.09.2017

Gerichtsurteil Verweis auf Paragrafen: Widerrufsbelehrung nicht fehlerhaft

Der Verweis auf einen Paragrafen in einer Widerrufsbelehrung eines Rentenversicherungsvertrages verstößt nicht gegen das Transparenzgebot.

Verträge können oft innerhalb bestimmter Fristen widerrufen werden. Geregelt ist das in Widerrufsbelehrungen. Ist die Belehrung fehlerhaft, können Versicherte dem Zustandekommen des Vertrags unter Umständen widersprechen. Aber wann ist eine Belehrung fehlerhaft? Von dpa

Mi., 27.09.2017

Urteil der Woche Suche nach Katze auf Heimweg nicht unfallversichert

Wer auf dem Weg zur Arbeit seine Katze sucht, ist im Falle eines Unfalls nicht durch die gesetzliche Unfallversicherung geschützt.

Verunglückt ein Arbeitnehmer auf dem Arbeitsweg, zahlt in der Regel die gesetzliche Unfallversicherung. Wer auf dem Weg aber private Angelegenheiten erledigt, kann diesen Versicherungsschutz verwirken. Das zeigt ein Urteil aus Landshut. Von dpa


Mi., 27.09.2017

Vor dem Finanzgericht Klagen gegen Steuerbescheide am besten schriftlich einlegen

Auch wenn die meisten Steuerzahler ihre Steuererklärung inzwischen elektronisch einreichen, sollte eine Klage gegen den Steuerbescheid besser schriftlich eingelegt werden.

Reicht ein Einspruch nicht aus, um sich gegen einen Steuerbescheid zu wehren, bleibt meist nur der Gang zum Gericht. Doch wer klagt, sollte unbedingt die Form wahren. Dazu gehört etwa auch eine qualifizierte Signatur. Von dpa


Mi., 27.09.2017

Recht einfach Rentenberater - So findet man den richtigen Ansprechpartner

Per Telefon oder online findet man den richtigen Ansprechpartner bei Fragen zur Rentenversicherung.

Viele Leute stellen sich viele Fragen rund um die Rentenversicherung. Ob per Telefon, Internet oder in einem persönlichen Gespräch: die Deutsche Rentenversicherung kann bei Fragen aller Art weiterhelfen. Von dpa


Mi., 27.09.2017

Suche nach Erben Negative Auskunft durch Nachlassgericht kann Gebühren kosten

Wollen Gläubiger die Erben des Schuldners ausfindig machen, können sie sich an das Nachlassgericht wenden. In der Regel entstehen dabei jedoch Kosten.

Erben haften für die Schulden des Verstorbenen. Wenn der Gläubiger die Erben nicht kennt, kann er das Nachlassgericht um Auskunft bitten. Kostenlos ist dies jedoch nicht - egal wie die Antwort ausfällt. Von dpa


Mi., 27.09.2017

Schenken statt vererben Wie Vermögen den Besitzer wechseln kann

Immobilien können schon zu Lebzeiten an die Kinder übertragen werden. Allerdings sollten sich die Eigentümer dann ein Nießbrauchrecht zusichern lassen.

Wer seinen nahen Verwandten hohe Erbschaftssteuern ersparen will, kann zu Lebzeiten Schenkungen in Erwägung ziehen. Die Freibeträge innerhalb der Familie sind hoch - und sie können sogar mehrfach ausgeschöpft werden. Von dpa


Mi., 27.09.2017

Gold, Öl und Co. Wann Rohstoff-Anlagen sinnvoll sind

Gold kann eine sinnvolle Ergänzung für das Depot sein. Allerdings sollten Anleger nur einen kleinen Teil in diesen Rohstoff investieren.

Sie sollen das Risiko im Portfolio breiter streuen und sogar vor Geldentwertung schützen: Rohstoffe sind bei vielen Anlegern begehrt. Aber können Gold, Öl oder Weizen als Anlagen wirklich halten, was sich viele von ihnen versprechen? Von dpa


Di., 26.09.2017

Digitale Währung Was ist eigentlich Bitcoin?

Bitcoin ist das Ergebnis eines Rechenprozesses, an dem sich jeder beteiligen kann. Als echtes Geld wird die Währung jedoch noch nicht angesehen.

In Japan ist Bitcoin neben dem Yen bereits offizielles Zahlungsmittel. Die Zahl der Unternehmen, die Bitcoin akzeptieren, wächst stetig. Was hat es mit dem digitalen Geld auf sich? Von dpa


Mo., 25.09.2017

Gerichtsurteil Hartz-IV-Empfänger können Kfz-Freibetrag nur einmal nutzen

Hartz-IV-Empfänger können den Freibetrag für ein Auto nicht mehrfach beanspruchen.

Hartz-IV-Empfänger dürfen zwar ein Auto haben, allerdings darf der Zeitwert einen bestimmten Wert nicht überschreiten. Dabei hilft es auch nicht, wenn das Fahrzeug von mehreren Personen im Haushalt genutzt wird. Von dpa


Fr., 22.09.2017

Fonds bieten hohen Ertrag Sie lohnt sich doch - Wer von der Riester-Rente profitiert

Ein Riester-Vertrag kann sich als Altersvorsorge in Zeiten niedriger Zinsen lohnen. Denn hier bekommen Sparer wenigstens staatliche Förderung.

Die Riester-Rente hat keinen guten Ruf. Doch nüchtern betrachtet lohnt sie sich für viele - finden zumindest die Experten der Stiftung Warentest. Die Voraussetzung: Versicherte wählen den richtigen Vertrag und nutzen die staatliche Förderung voll aus. Von dpa


Do., 21.09.2017

Wer wagt, der gewinnt? Anleger investieren verstärkt in Aktienfonds

Wer wagt, der gewinnt?: Anleger investieren verstärkt in Aktienfonds

Die Zinsen auf gespartes Geld sind seit langer Zeit gering. Daher neigen viele Anleger nun dazu, ihr Kapital an der Börse in Aktienfonds zu investieren. Von dpa


Mi., 20.09.2017

«Wunderbare Würdigung» Zwei-Euro-Stücke mit Helmut-Schmidt-Motiv ab 2018

Eine Zwei-Euro-Münze mit dem Konterfei des ehemaligen Bundeskanzlers Helmut Schmidt - frisch aus der Prägemaschine.

Viele Europäer werden ihn künftig im Portemonnaie haben: Helmut Schmidt. Sein Porträt erscheint auf 30 Millionen Zwei-Euro-Münzen, die im kommenden Jahr in Umlauf kommen. Bei der ersten Prägung hilft die Tochter des Altkanzlers. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Wünsche erfüllen Vier Tipps: Wie Eltern für ihre Kinder sparen können

Kleine Kinder, kleine Wünsche, große Kinder, große Wünsche: Wer früh Geld für den Nachwuchs beiseite legt, kann das Finanzpolster später für größere Anschaffungen nutzen.

Kinder kosten Geld. Je größer sie werden, umso größer werden auch die Wünsche. Eltern sollten daher vorsorgen: Wer Löcher im Depot vermeiden will, beginnt am besten früh zu sparen. Dann kann sich der Nachwuchs später einiges leisten. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Steuerbescheid anfechten Unterhalt: Finanzamt darf Kindergeld nicht anrechnen

In der Steuererklärung kann man im Jahr 2017 bis zu 8820 Euro Unterhaltszahlungen zuzüglich Basiskrankenkassenbeiträge als außergewöhnliche Belastung geltend machen.

Elternteile einer eheähnlichen Gemeinschaft können Unterhaltszahlungen steuerlich geltend machen. Dabei darf das Finanzamt den absetzbaren Unterhalt nicht um das Kindergeld kürzen, wie ein Fall beim Finanzgericht Münster zeigt. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Unterlassene Hilfeleistung? Welche Pflichten und Rechte Augenzeugen haben

Wer als Augenzeuge vor Gericht aussagt, hat das Recht, die Auskunft zu verweigern. Denn er muss sich und seine Angehörigen mit seiner Aussage nicht belasten.

Wer eine Straftat oder einen Unfall beobachtet, muss oft schnell entscheiden: Sollte ich eingreifen und helfen? Sollte ich mich als Zeuge zur Verfügung stellen? Ein Überblick über Rechte und Pflichten von Augenzeugen. Von dpa


Mi., 20.09.2017

Kein Betriebsausflug Veranstaltung mit Kollegen: Teilnahme nicht unfallversichert

Bei einer privat verabredeten Wanderung mit Kollegen greift die gesetzliche Unfallversicherung nicht.

Ob gemeinsames Feierabendbier oder der Besuch einer Veranstaltung in der Freizeit - Verabreden sich Kollegen zu einer Unternehmung, zählt das nicht als betriebliche Gemeinschaftsveranstaltung. Was bedeutet das für die Unfallversicherung? Von dpa


Mi., 20.09.2017

Große Scheine, kleine Münzen Grenzen und Widerstände: Der richtige Umgang mit Bargeld

Den Einkauf nur mit Münzen zahlen? Geht im Prinzip. Mehr als 50 Münzen muss ein Händler aber nicht annehmen.

Viele Verbraucher zahlen beim Einkaufen gerne mit Scheinen und Münzen. Aber die Barzahlung kann an Grenzen stoßen: Zum Beispiel wenn der Großeinkauf mit kleinen Münzen beglichen werden soll oder im Ein-Euro-Shop mit großen Scheinen gewedelt wird. Von dpa


Di., 19.09.2017

Tipps und Tricks Azubis bei Haftpflicht oft über Eltern versichert

Auszubildende sollten rechtzeitig prüfen, ob sie über ihre Eltern versichert sind.

Wer eine Ausbildung beginnt, muss sich um viel Papierkram kümmern. Den Abschluss einer Haftpflichtversicherung können sich Azubis aber ersparen, wenn sie etwa über ihre Eltern versichert sind. Bestimmte Kriterien müssen dafür erfüllt werden. Von dpa


Di., 19.09.2017

Befristet gültig? Auf Zeit im Ausland - Welche Versicherung weiterhin greift

Wer für längere Zeit ins Ausland geht, sollte seinen Versicherungsschutz beachten.

Wenn man für eine längere Zeit außerhalb Deutschlands unterwegs ist, ist es ratsam, seine Versicherungen zu prüfen. Denn nicht bei allen Angeboten ist der Auslandschutz inklusive. Von dpa


Mo., 18.09.2017

Besserer Schutz Ältere Haftpflichtversicherungen: Wechsel kann sich lohnen

Wer das teure Kristallglas seiner Nachbarn kaputt macht, muss meist für den Schaden aufkommen. Im Zweifel übernimmt das die private Haftpflichtversicherung.

Keine Frage: Haftpflichtversicherungen sind wichtig. Wer eine Police hat, sollte aber ruhig mal einen Blick in die Bedingungen werfen. Denn neue Verträge sind mitunter besser als alte. Ein Wechsel kann sich auszahlen. Von dpa


Mo., 18.09.2017

Geldanlage Social Investing: Strategie muss zu eigenen Zielen passen

Auch beim Social Trading muss die Strategie zu den eigenen Plänen passen.

Anleger sollten sich bewusst sein, dass Trends wie Social Trading kein Ersatz für ganzheitliche Anlegestrategien sind. Wichtig ist, bei der Wahl der Investments die eigenen Plänen weiterzuverfolgen. Von dpa


Mo., 18.09.2017

Verbraucherrechte gestärkt Mehr Freiheit beim Kontowechsel: Deutsche bleiben zögerlich

Nur wenige Bankkunden nutzen die vor einem Jahr gestärkten Rechte zum Kontowechsel.

Einfacher, schneller, unbürokratischer - stärkere Rechte für Verbraucher sollen den Kontowechsel erleichtern. Seit einem Jahr gibt es das neue Gesetz. Bewegt das Bankkunden zum Wechsel? Von dpa


Sa., 16.09.2017

«Focus»-Top-Titel Ratgeber-Bestseller: Mit Wiedereinsteigern in den Spätsommer

Wiedereinsteiger: «Das Kind in dir muss Heimat finden. In drei Schritten zum starken Ich» von Stefanie Stahl.

Mit dem Leitfaden «Jetzt! Die Kraft der Gegenwart» zeigt Weisheitslehrer Eckhart Tolle Wege zum Glück im Hier und Jetzt auf. Erfolgsautorin Stefanie Stahl vermittelt mit ihrem Ratgeber «Das Kind in dir muss Heimat finden» Ansätze zur Lösung persönlicher Probleme. Von dpa


Fr., 15.09.2017

Ruhen des Verfahrens Lässt sich Gassi gehen steuerlich absetzen?

Akzeptiert das Finanzamt die Kosten für das Hundeausführen in der Steuererklärung nicht, können Verbraucher Einspruch einlegen und das Ruhen des Verfahrens beantragen.

Gassi gehen von einem Tierbetreuer erledigen lassen und dann die Kosten von der Steuer absetzen - geht das? Das Finanzgericht Hessen sagt ja. Das oberste deutsche Steuergericht muss aber auch noch entscheiden. Von dpa


Fr., 15.09.2017

Protokoll-Pflicht Banken müssen über Risiken von Finanzprodukten aufklären

Finanzberater müssen nach der Beratung ein Protokoll erstellen. So können Kunden besser abwägen, ob die Geldanlage die richtigen Kriterien erfüllt.

Die Auswahl an unterschiedlichen Finanzprodukten ist groß und unübersichtlich. Kunden möchten deshalb besonders gut über Risiken aufgeklärt werden. Denn je höher die Rendite, desto höher das Risiko. Von dpa


2501 - 2525 von 2792 Beiträgen