Mi., 22.07.2020

Renten-Tipp Bei Witwenrenten gelten höhere Einkommensgrenzen

Wer eine Witwen- oder Witwerrente bezieht, erhält diese nur dann in voller Höhe, wenn das eigene Einkommen einen Freibetrag nicht übersteigt. Seit Anfang Juli gelten hierfür neue Einkommensgrenzen.

Die Einkommensgrenzen für Bezieher von Witwen- und Witwerrenten haben sich erhöht. In Ost und West sind die Freibeträge allerdings unterschiedlich - ein Umzug kann also die Rentenhöhe beeinflussen. Von dpa

Mi., 22.07.2020

Zahlen nur in wenigen Fällen Berufsunfähigkeit: Alternative Versicherungen bergen Risiken

Eine private Erwerbsunfähigkeitsversicherung ist für körperlich Tätige mit hohem Berufsunfähigkeitsrisiko oft deutlich günstiger als eine Berufsunfähigkeitsversicherung.

Die Arbeitskraft ist für die meisten die Existenzgrundlage. Sie zu versichern, ist wichtig. Wer keine Berufsunfähigkeitsversicherung bekommt, sollte Alternativen gut prüfen. Von dpa


Mi., 22.07.2020

Risiko Geldanlage Sparer dürfen nicht auf Sicherheit vertrauen

Auf was sie sich einlassen, können Anleger manchmal gar nicht erkennen. Bei bestimmten Punkten sollten sie auf jeden Fall misstrauisch werden.

Absolute Sicherheit, hohe Zinsen, garantierter Ertrag: Wird mit diesen Versprechungen für eine Geldanlage geworben, sollten Sparer abwinken. Das Risiko ist oft unkalkulierbar. Von dpa


Mi., 22.07.2020

Wer ist zuständig? Steuererklärung sollte nicht das falsche Finanzamt erreichen

Landet die Steuererklärung beim falschen Finanzamt, kann die Abgabefrist schon abgelaufen sein, bevor die Formulare beim zuständigen Amt ankommen.

Steuerzahler sind selbst dafür verantwortlich, ihre Steuererklärung rechtzeitig beim zuständigen Finanzamt abzugeben. Wird die Erklärung in den falschen Briefkasten geworfen, ist das nicht fristwahrend. Von dpa


Di., 21.07.2020

Studie Jeder Fünfte gibt wegen Corona weniger Geld aus

Die Verbraucher in Deutschland geben aktuell weniger Geld beim Einkaufen aus als normalerweise. Als häufigste Gründe nennen Befragte Einkommenseinbußen und weniger Freude beim Shoppen.

Die Corona-Krise wirkt sich auch auf die Kauflust der Bundesbürger aus. Viele halten sich nun beim Shoppen zurück. Ein Marktforschungsunternehmen hat nach den genauen Ursachen gefragt. Von dpa


Di., 21.07.2020

Dienstfahrzeug Steuervorteil nutzen mit dem Fahrrad vom Chef

Für Fahrräder und E-Bikes, die kein Kraftfahrzeug sind, können unter bestimmten Voraussetzungen von der Steuer abgesetzt werden.

Die Corona-Krise hat viele Menschen ermutigt, wieder mehr Fahrrad zu fahren. Arbeitgeber können Beschäftigte beim Kauf eines Rades finanziell unterstützen. Das Rad darf aber nicht zu schnell sein. Von dpa


Di., 21.07.2020

Shoppen ohne Warteschlange Wenn das Handy die Ladenkasse ersetzt

Mit der Scan&Go App der Rewe-Gruppe können Nutzer ihre Einkäufe bereits während des Einkaufens scannen und am Ende bargeldlos bezahlen. Die App funktioniert auf dem iPhone und Handys mit Android.

Vor der Kasse in der Schlange zu stehen, macht keinen Spaß. Das gilt besonders in Corona-Zeiten. Immer mehr Händler testen deshalb Möglichkeiten, wie der Kunde die Ware mit dem eigenen Handy selbst erfassen und ohne langes Warten bezahlen kann. Von dpa


Di., 21.07.2020

Geldanlage Auch ohne Hauswunsch vom Bausparen profitieren

Für Sparer unter 25 Jahre kann sich laut test.de ein Bausparvertrag auch lohnen, wenn sie keine Immobilie kaufen oder bauen wollen.

Mit einem Bausparvertrag finanziert man eigentlich eine Immobilie. Für junge Menschen kann es aber auch eine lohnenswerte Sparanlage sein - dank staatlicher Hilfe. Von dpa


Mo., 20.07.2020

Frist läuft bald ab Steuererklärung bis 31. Juli abgeben

Wer seine Einkommensteuererklärung alleine macht, sollte sich sputen - am 31. Juli endet die Frist für 2019.

Jetzt aber schnell: Nur noch bis Ende des Monats ist noch Zeit, um die Einkommensteuererklärung für 2019 beim Finanzamt einzureichen. Danach drohen Sanktionen. Von dpa


Mo., 20.07.2020

Abgesicherte Ware «Finanztest»: Online-Käuferschutz macht sich bezahlt

Einige Unternehmen bieten bei Online-Einkäufen einen Käuferschutz an. Die Bedingungen unterscheiden sich allerdings.

Online einzukaufen ist angesichts der Corona-Krise bei vielen Menschen besonders beliebt. Doch nicht immer geht alles glatt. Manche Anbieter gewähren Käufern einen Schutz - und der kann sich lohnen. Von dpa


Fr., 17.07.2020

Schnelles Geld ohne Fragen Was Pfandleiher von Banken unterscheidet

Bernd Wolf, Pfandleiher und Gebrauchtwagenhändler, bietet eine schnelle Alternative zum Bankkredit. Er hat sich auf das Beleihen von Autos und Motorrädern spezialisiert.

Sobald ein finanzieller Engpass droht, wird im Pfandleihhaus Schmuck, Elektronik und heutzutage sogar das eigene Autos versetzt. Doch wie läuft dieses Geschäftsmodell? Und welche Auswirkungen hat die Corona-Krise auf die Branche? Von dpa


Fr., 17.07.2020

Online-Geldanlage «Finanztest»: Vorsicht bei Angeboten mit hohen Zinsen

Im Internet gibt es viele vermeintlich attraktive Zinsangebote - manche sind allerdings alles andere als sicher.

Sparzinsen sind seit langem kaum der Rede wert. Manche Anbieter werben im Internet trotzdem mit Zinssätzen von bis zu 7,5 Prozent. Bei solchen Angeboten sollten Sparer aber besonders kritisch sein. Von dpa


Do., 16.07.2020

Bilanzskandal Experte rät Wirecard-Anlegern: Schadenersatzansprüche prüfen

Anleger, die vom Wirecard-Skandal betroffen sind, können möglicherweise Anspruch auf Schadenersatz haben.

Erst ein Star und jetzt ein gefallener Engel: Anleger haben nach dem Bilanzskandal bei Wirecard hohe Verluste gemacht. Ob Schadenersatzansprüche bestehen, sollten Anleger prüfen. Von dpa


Do., 16.07.2020

Diebstahl Hausratversicherung nach Einbruch um Weisung bitten

Nach einem Einbruch sollten Versicherte eine sogenannte Stehlgutliste erstellen. Darin werden die Gegenstände aufgelistet, die bei dem Einbruchdiebstahl entwendet wurden.

Eine Hausratversicherung springt ein, wenn in der Wohnung oder dem Haus eingebrochen wurde. Damit der Schaden richtig reguliert werden kann, müssen Versicherte aber ihre Pflichten beachten. Von dpa


Mi., 15.07.2020

Abrechnung zu spät? Vorjahres-Betriebskosten steuerlich ansetzen

Wenn der Vermieter seine Betriebskostenabrechnung noch nicht zugeschickt hat, können Mieter beim Finanzamt die Vorjahreskosten ansetzen.

Mieter können das Finanzamt an den Betriebskosten für ihre Wohnung beteiligen. Und auch wenn sie ihre Abrechnung erst spät erhalten, können sie die Ausgaben angeben. Von dpa


Mi., 15.07.2020

In der Steuererklärung Nebenkostenabrechnung verspätet: Posten aus Vorjahr ansetzen

Späte Post: Wenn der Vermieter seine Betriebskostenabrechnung noch nicht zugeschickt hat, können Mieter beim Finanzamt die Vorjahreskosten ansetzen.

Mieter können das Finanzamt an den Betriebskosten für ihre Wohnung beteiligen. Und auch wenn sie ihre Abrechnung erst spät erhalten, können sie die Ausgaben angeben. Von dpa


Mi., 15.07.2020

Börsencrash im März Corona-Krise nagt am Vermögen der Deutschen

Der Kurssturz an den Börsen zu Beginn der Corona-Krise ließ das Vermögen vieler Menschen in Deutschland schrumpfen.

Der Reichtum in Deutschland ist laut einer Studie ungleicher verteilt, als bislang angenommen. Zugleich hinterlässt die Corona-Krise deutliche Spuren. Von dpa


Mi., 15.07.2020

Ab Spätsommer Sparkassen wollen Apple Pay mit Girocard verknüpfen

Ab Spätsommer sollen Sparkassenkunden auch mit Apple Pay in Geschäften bezahlen können. Abgebucht wird das Geld dann direkt von ihrem Girokonto.

Bei der Einführung von Apple Pay standen die Sparkassen in Deutschland nicht in der ersten Reihe. Noch in diesem Sommer starten sie aber eine echte Premiere: Apple Pay kann dann erstmals mit der in Deutschland sehr populären Girocard verknüpft werden. Von dpa


Mi., 15.07.2020

Finanzwissen Offene Immobilienfonds: Unsichere Aussichten durch Corona

Offene Immobilienfonds investieren vor allem in Gewerbeimmobilien. In der Corona-Krise sind die Fonds aber trotzdem stabil geblieben.

Offene Immobilienfonds haben sich in der Corona-Krise vergleichsweise gut gehalten. Dennoch wird die Pandemie auch an diesen Produkten nicht spurlos vorübergehen. Was bedeutet das für Anleger? Von dpa


Mi., 15.07.2020

Eine Frage der Auslastung Mietverluste bei Ferienwohnungen können Steuer mindern

Können Verluste bei der Vermietung einer Ferienwohnung steuerlich abgesetzt werden? Das Finanzgericht Mecklenburg-Vorpommern nennt dafür klare Bedingungen.

Kann man Verluste bei Vermietung einer Ferienwohnung steuerlich geltend machen? Die Frage ist, welche Auslastung am Ferienort üblich ist. Mit den Bedingungen muss sich der Bundesfinanzhof befassen. Von dpa


Mi., 15.07.2020

Plus für Familien Wer Anspruch auf Kinderzuschlag hat

Bei manchen Familien ist das Geld knapp. Der Kinderzuschlag soll hier helfen.

Es ist ein Extra vom Staat, das viele nicht kennen: der Kinderzuschlag. Ob ein Anspruch besteht, lässt sich leicht herausfinden. Was Eltern wissen müssen. Von dpa


Mi., 15.07.2020

Urteil von Oberlandesgericht Testamentsvollstrecker nicht einfach austauschen

Von Ehepaaren gemeinsam eingesetzte Testamentsvollstrecker können nach dem Tod eines Ehepartners nicht einfach ausgewechselt werden. Das hat das Oberlandesgericht Schleswig-Holstein entschieden.

Gemeinschaftliche Testamente von Ehepaaren sind bindend. Das gilt insbesondere dann, wenn die Eheleute ihre Kinder als Schlusserben einsetzen. Änderungen sind meist nicht mehr möglich. Von dpa


Mi., 15.07.2020

Drei Fragen an... Wer Anspruch auf die Grundrente hat

Für alle, deren Rente kaum ausreicht, gibt es bald die Grundrente. Gezahlt werden soll sie ab 2021.

Die Grundrente tritt am 1. Januar 2021 in Kraft. Sie soll denen zugute kommen, die mit einer schmalen Rente auskommen müssen. Berechnet wird sie individuell. Doch wie geht das vor sich? Von dpa


Di., 14.07.2020

Finanzielle Bildung Taschengeld hilft Kindern beim Umgang mit Geld

Wie man Geld sparen kann und es verwaltet, lernt man nicht in der Schule. Daher sollten Eltern ihre Kinder dabei unterstützen.

Woher soll ein Kind wissen, wie man Geld vernünftig verwaltet oder Beträge korrekt vergleicht und damit vielleicht sogar spart? Eltern können mit dem Taschengeld das Bewusstsein dafür schärfen. Von dpa


Di., 14.07.2020

Studie von Handelsforschern Verbraucher kaufen im Internet am liebsten auf Rechnung

Deutsche bezahlen ihre Internetkäufe am liebsten per Rechnung.

Es gibt nahezu nichts, das man im Internet nicht bestellen könnte. Aber mit welcher Methode bezahlen die Deutschen ihre Onlinekäufe am liebsten? Von dpa


26 - 50 von 2428 Beiträgen