Mi., 21.02.2018

Tipps und Tricks Geldgeschäfte bei Demenz: Rechtzeitig Vollmacht erstellen

Mit einer Vollmacht können Bankkunden vorsorgen. Damit können sie sicherstellen, dass Bankgeschäfte erledigt werden, wenn sie selbst nicht mehr dazu in der Lage sind.

Bei Demenz schwindet die Erinnerung. Das macht es den Betroffenen irgendwann unmöglich, sich selbst um ihre finanziellen Belange zu kümmern. Deshalb ist es wichtig, rechtzeitig einen Vertreter zu bestellen. Von Seiten der Banken ist viel Einfühlungsvermögen gefragt. Von dpa

Mi., 21.02.2018

Versichert für 24 Stunden Wann Kurzzeitpolicen sinnvoll sind

Versichert auf der Wanderung? Das geht durchaus auch mit Kurzzeitpolicen, die Verbraucher meist schnell und einfach online abschließen können.

Kurzzeitversicherungen lassen sich online in wenigen Schritten abschließen und bezahlen. Das ist bequem und einfach. Doch bringen die Mini-Policen auch wirklich guten Schutz? Von dpa


Mo., 19.02.2018

Mangelndes Vertrauen Deutsche fremdeln immer noch mit der Aktie

Deutsche Sparer vertrauen am meisten auf klassische Anlageformen wie dem Sparbuch. Von Aktien lassen viele lieber die Finger.

Im Land der Sparweltmeister spielt die Aktie eine untergeordnete Rolle. Daran hat auch das Zinstief nicht grundsätzlich etwas geändert. Sollten Anleger umdenken? Von dpa


Mo., 19.02.2018

Finanztipp Bei ETFs lieber lange investieren

Finanztipp: Bei ETFs lieber lange investieren

Wer sein Geld an der Börse anlegt, sollte seine Wertpapiere normalerweise ständig im Blick behalten. Nicht ganz so viel Kontrolle benötigen ETFs. Sie lohnen jedoch nur bei langfristigen Investitionen. Von dpa


Mo., 19.02.2018

Gemeinsam oder einzeln? Was für Paare bei der Steuererklärung gilt

Das Ehegattensplitting wird angewandt, wenn sich ein Paar für eine gemeinsame steuerliche Veranlagung entscheidet.

Ehepaare und eingetragene Lebenspartnerschaften sind vom Gesetzgeber besonders geschützt. Das macht sich vor allem bei den Steuern bemerkbar. Frisch Vermählte müssen sich daher überlegen, ob sie eine gemeinsame oder eine einzelne Veranlagung wollen. Von dpa


Sa., 17.02.2018

«Focus»-Bestseller Jordan B. Peterson steigt in die Ratgeber-Charts ein

Jordan B. Peterson schafft mit seinem Buch den Sprung in die Bestsellerliste.

Jetzt wird für Ordnung gesorgt. Der bekannte Psychologie-Professor Jordan B. Peterson hat es mit «12 Rules for Life: An Antidote to Chaos» in die Charts der Ratgeberbücher geschafft. Er ist aber nur einer von zwei Neueinsteigern. Von dpa


Fr., 16.02.2018

Online-Finanzhandel Social Trading unterliegt keiner strengen Reglementierung

Der Anlagestrategie eines anderen folgen und im bestmöglichen Fall davon profitieren - dieser Grundgedanke steckt hinter dem Social Trading.

Es ist ein Trend in der Finanzwelt - Social Trading. Nutzer sollen dabei von Expertenwissen anderer profitieren. Doch was so schön klingt, muss nicht immer passen. Von dpa


Do., 15.02.2018

Vertrauensschutz Leer ausgegangener Erbe haftet nicht für überzahlte Rente

Eine unberechtigt erhaltene Rente muss nicht in jedem Fall zurückgezahlt werden.

Wenn Erben zu Unrecht Sozialleistungen erhalten haben, die eigentlich dem Verstorbenen zustanden, so müssen sie dieses Geld zurückzahlen. Allerdings gibt es für diese Haftung auch Grenzen: Wusste ein Erbe nichts von den Zahlungen, so muss er auch nicht zwingend haften. Von dpa


Mi., 14.02.2018

Abrechnen mit dem Finanzamt Gibt es eine Pflicht zur Steuererklärung?

Pflicht, oder nicht: Für viele lohnt es sich, eine Steuererklärung zu machen.

Eine Steuererklärung ist vielen lästig. Meist lohnt es sich aber, die Formulare auszufüllen, denn oft gibt es was vom Finanzamt zurück. Manche Steuerzahler sind allerdings auch zur Abgabe verpflichtet. Von dpa


Mi., 14.02.2018

Dollar und Co. Geldanlage in fremder Währung ist spekulativ

Wer sein Geld in Finanzprodukte in anderen Währungen investiert, muss das Währungsrisiko beachten. Im Zweifel können Sparer Verluste machen, selbst wenn die Geldanlage eine Rendite abwirft.

Aktien, Anleihen oder ein Währungskonto: Bei Geldanlagen in fremder Währung locken oft satte Erträge. Doch diese Finanzprodukte sind mit teils enormen Risiken behaftet. Von dpa


Mi., 14.02.2018

Hürden überwinden Wie Verbraucher ein Basiskonto eröffnen

Bargeld am Automaten bekommen Verbraucher nur, wenn sie auch ein Konto haben. Deshalb hat auch jeder ein Recht auf ein Basiskonto.

Jeder hat das Recht auf ein Konto - zumindest theoretisch. In der Praxis sieht es oft anders aus: Wollen Menschen ohne regelmäßiges Einkommen oder Wohnungslose ein Konto eröffnen, müssen sie manche Hürde überwinden. Aber es gibt Hilfe. Von dpa


Mi., 14.02.2018

Urteil zur Leiharbeit Arbeitnehmerüberlassung muss genehmigt werden

Urteil zur Leiharbeit: Arbeitnehmerüberlassung muss genehmigt werden

Arbeitnehmer werden befristet verliehen. So genehmigt es die Bundesagentur für Arbeit. Auch die Verlängerung geht über deren Tisch. Erfolg hat eine Firma damit nur, wenn sie auch alle Sonderzahlung geleistet hat. Von dpa


Mi., 14.02.2018

Steuer-Rat Doppelte Haushaltsführung in derselben Stadt selten möglich

Steuerzahler können eine doppelte Haushaltsführung geltend machen. Allerdings wird das schwierig, wenn beide Wohnungen in derselben Stadt liegen.

Am Stadtrand wohnen, im Zentrum arbeiten: In Großstädten kann die Fahrtzeit zur Arbeit schon mal eine Stunde betragen. Das Finanzamt erkennt eine doppelte Haushaltsführung allein deshalb meist nicht an. Von dpa


Mi., 14.02.2018

Erbrechts-Tipp Testament kann auf ein anderes Schriftstück verweisen

Erblasser können ihr Testament durch Listen erweitern. Wichtig ist dabei nur, dass die Person des Bedachten und das zugewendete Vermögen ausreichend bestimmt sind.

Ein Testament endet normalerweise mit der Unterschrift. In einem Fall hängte der Erblasser noch eine Liste hinten dran. Ob diese bei der Vergabe der Erbmasse berücksichtigt werden muss, hatte ein Gericht zu klären. Von dpa


Di., 13.02.2018

«Finanztest» Sicherheitslücken beim Versand von Bankkarten

Wer länger als erwartet auf die Zusendung einer neuen Bankkarte warten muss, sollte sich bei der Bank melden. Die Karte könnte auf dem Postweg gestohlen worden sein.

In der Vergangenheit kam es vermehrt zu Diebstählen von Bankkarten auf dem Postweg. Doch wie sollen sich Kunden verhalten, wenn sie länger als erwartet auf ihre neue Bankkarte warten müssen? Von dpa


Di., 13.02.2018

Urteil zum Nachlass Pflichtteilsberechtigten steht notarielles Verzeichnis zu

Das Oberlandesgericht München hat entschieden: Legt der Erbe ein privatschriftliches Verzeichnis vor, kann der Pflichtteilsberechtigte zusätzlich ein notarielles Verzeichnis verlangen.

Was gehört alles zu einem Erbe? Über diese Frage müssen Erben Auskunft geben. Pflichtteilsberechtigte Personen haben dabei nicht nur ein Recht auf eine privatschriftliches Verzeichnis. Von dpa


Di., 13.02.2018

Tipps zum Hauskauf «Finanztest»: Bausparen kann vor steigenden Zinsen schützen

Wer einen Bausparvertrag abschließen möchte, sollte genau hinsehen. Denn er lohnt sich nur unter bestimmten Voraussetzungen.

Mit Bausparverträgen können sich Sparer gegen steigende Zinsen absichern. Vor allem bei kleineren Darlehen bietet das Bausparen Vorteile gegenüber Bankkrediten. Von dpa


Mo., 12.02.2018

Kaufen oder verkaufen? Welche Bedeutung die 200-Tage-Linie hat

An der Börse geht es auf und ab. Manche Investoren suchen daher nach technischen Indikatoren, anhand derer sie Entscheidungen für Käufe und Verkäufe treffen.

An den Börsen geht es derzeit kräftig auf und ab. Manche Experten schauen jetzt verstärkt auf technische Indikatoren wie die 200-Tage-Linie. Aber welche Aussagekraft hat das? Von dpa


Mo., 12.02.2018

Bankbeleg reicht Steuerlicher Abzug von Spenden bei direkter Gabe

Wer eine Spende von der Steuer absetzen möchte, benötigt eine Zuwendungsbestätigung. Bei Beträgen bis 200 Euro reicht ein Bareinzahlungsbeleg.

Geben zahlt sich aus, denn Spenden lassen sich steuerlich geltend machen. Allerdings muss der Steuerzahler die Gabe im Zweifel nachweisen können. Bei manchen Spenden ist für das Finanzamt ein Spendenbeleg erforderlich. Von dpa


Mo., 12.02.2018

Umfrage Verbraucher haben genug vom Verpackungsmüll

In vielen Haushalten häuft sich in kurzer Zeit jede Menge Verpackungsmüll an. Dabei würde die Mehrheit der Verbraucher den Müll gern reduzieren.

Und schon wieder ist die Tonne voll. Beim Anblick des täglich anfallenden Verpackungsmülls fragt sich so mancher Verbraucher: Muss das sein? Eine Umfrage zeigt, wie gern viele Menschen diesen Müll vermeiden würden. Von dpa


Mo., 12.02.2018

Vorsicht, Abzocke! Wie Anleger betrügerische Anlagen erkennen

Viele Anbieter auf dem grauen Kapitalmarkt versprechen hohe Gewinne. Die Risiken sind aber oft mindestens ebenso hoch.

15 Prozent Zinsen in nur 180 Tagen? Angebote wie dieses erscheinen schon auf den ersten Blick unseriös. Trotzdem fallen immer wieder Anleger auf Betrüger rein. Doch wie kann man das vermeiden? Von dpa


Fr., 09.02.2018

BGH-Urteil Grundstückseigentümer muss für Brand am Nachbarhaus haften

Der BGH hat entschieden: Der Grundstückseigentümer muss für ein Feuer nach einer Dachreparatur haften.

Nach Dacharbeiten bricht ein Feuer aus, das auch das Nachbarhaus beschädigt. Der Auftraggeber muss für den Schaden aufkommen, wenn beim Handwerker nichts zu holen ist. Das gilt nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs unabhängig von der Schuldfrage. Von dpa


Fr., 09.02.2018

Spezielle Regel Kleinunternehmer müssen keine Umsatzsteuer abführen

Spezielle Regel: Kleinunternehmer müssen keine Umsatzsteuer abführen

Wer selbstständig ist, kennt es: Die Umsatzsteuer sorgt für Arbeit. Rechnungen müssen korrekt sein und die Umsatzsteuer-Voranmeldungen immer rechtzeitig beim Finanzamt eingereicht werden. Allerdings gibt es eine Entlastung für Kleinunternehmer. Von dpa


Fr., 09.02.2018

Bundesarbeitsgericht Urteil: Wettbewerbsverbot gilt nur mit Entschädigung

Arbeitgeber können verhindern, dass Mitarbeiter nach verlassen des Unternehmens für die Konkurrenz arbeiten. Dafür müssen sie jedoch eine Karenzentschädigung zahlen.

Um wertvolle Mitarbeiter an sich zu binden, lassen sich Unternehmen einiges einfallen. Wettbewerbsverbote zum Beispiel sollen verhindern, dass Angestellte zur Konkurrenz wechseln. Daran halten müssen sich Arbeitnehmer aber nur, wenn sie ordentlich entschädigt werden. Von dpa


Do., 08.02.2018

Hauskauf Zinsen für Immobilienkredite weiter historisch niedrig

Wer von den niedrigen Zinsen profitieren will, sollte sich mit dem Sonderkündigungsrecht auseinandersetzen.

Gute Nachrichten für Immobilienkäufer: Die Zinsen sind weiterhin günstig. Das muss aber nicht so bleiben. Kreditnehmer können sich aber gegen steigende Zinsen absichern. Von dpa


1751 - 1775 von 2374 Beiträgen