Mo., 30.10.2017

Sachbeschädigungen Bei Halloween-Streichen an strafrechtliche Folgen denken

Spaß muss sein. Aber Halloween-Streiche müssen im Rahmen des Erlaubten bleiben.

Wenn aus Spiel Ernst wird: An Halloween wird gefeiert. Solange nur andere erschreckt werden, ist alles im Rahmen. Die mutwillige Zerstörung und das Besprayen von öffentlichem oder privatem Eigentum werden natürlich auch während dieser Tage polizeilich geahndet. Von dpa

Mo., 30.10.2017

Pflicht oder Kür? Warum Geld sparen so mühsam sein kann

Mal wieder kein Geld im Sparschwein? Das liegt oft an mangelnder Selbstkontrolle. Ein Sparplan kann helfen.

Einmal im Jahr erinnert der Weltspartag an die Bedeutung des Sparens. Dabei ist es in der Praxis oft gar nicht so einfach, regelmäßig Geld beiseite zu legen. Doch man kann sich selber überlisten. Der Trick ist simpel, aber effektiv. Von dpa


Mo., 30.10.2017

Grabgestaltung Friedhofsverwaltung darf Grabplatten verbieten

Grabsteine auf dem Melatenfriedhof/Köln in einem Ruhegarten. Grabplatten und -steine dürfen nicht das komplette Grab bedecken.

Es gibt auf Deutschlands Friedhöfen mitunter strenge Regelungen, welche Art des Grabmals zulässig ist. So können die Verwaltungen Grabplatten untersagen - und tun es auch vielerorts. Denn über feuchten Böden können sie die Verwesung stören. Von dpa


Do., 26.10.2017

Leistungskürzung vermeiden Bei längerer Reise Hausratversicherung informieren

Vor einer länger unterwegs ist, sollte das seiner Versicherung mitteilen.

Längere Abwesenheit von Zuhause muss der Hausratsversicherung mitgeteilt werden. Nur dann kann im Schadensfall die volle Leistung beansprucht werden. Von dpa


Mi., 25.10.2017

Wichtig für Käufer Stiftung Warentest: Billige Tresore taugen nichts

Ob man einen Safe mit Zahlencode oder Schlüssel wählt, ist Geschmackssache. Damit der Tresor stabil ist, sollten Käufer aber auf die Sicherheitsklasse, das Gewicht und den Preis des Modells achten.

Schmuck, wichtige Unterlagen oder Geld: Wer Wertgegenstände zu Hause aufbewahren will, braucht einen sicheren Tresor. Einige Modelle lassen sich leicht entwenden oder einfach knacken - wie ein aktueller Test zeigt. Von dpa


Mi., 25.10.2017

Erbrechts-Tipp Welches Nachlassgericht einen Erbschein erteilen kann

Erben müssen zu dem örtlichen Nachlassgericht gehen, in dem der Verstorbene seinen Wohnsitz hatte.

Das Erbrecht in Deutschland ist klar geregelt. So bekommt man einen Erbschein vom Nachlassgericht. Die Zuständigkeit richtet sich eindeutig nach dem Wohnsitz des Verstorbenen, wie ein Urteil zeigt. Von dpa


Mi., 25.10.2017

Steuer-Rat Zweitwohnung in der Elternzeit steuerlich geltend machen

Eine berufliche Zweitwohnung kann unter Umständen auch während der Elternzeit steuerlich geltend gemacht werden.

Wer aus beruflichen Zwecken eine Zweitwohnung unterhält, kann Steuern sparen, indem er die Miete als Werbungskosten anführt. Doch gilt dieser Vorteil auch in der Elternzeit? Mit dieser Frage beschäftigt sich nun der Bundesfinanzhof. Von dpa


Mi., 25.10.2017

Rentenlücke schließen So planen Verbraucher ihre Altersvorsorge

Die Altersvorsorge will geplant werden. Verbraucher sollten dazu am besten einen unabhängigen Berater suchen.

Damit die Rente reicht, sollte jeder zusätzlich privat fürs Alter vorsorgen. Aber wie? Ein Rentenberater kann bei dieser Entscheidung helfen. Vorausgesetzt, Verbraucher bereiten sich auf den Termin richtig vor und finden einen guten, unabhängigen Fachmann. Von dpa


Mi., 25.10.2017

Urteil der Woche Verletzung bei Betriebsturnier ist kein Arbeitsunfall

Ein Arbeitsunfall bei einem Fußball-Turnier liegt nur vor, wenn ausschließlich Unternehmensmitarbeiter mitspielen.

Fußballturniere sind bei vielen Belegschaften beliebt. Doch wie bei allen sportlichen Aktivitäten kommt es auch hier zu Unfällen. Ob dann ein Arbeitsunfall vorliegt, hängt vom Charakter der Veranstaltung ab. Von dpa


Mi., 25.10.2017

Recht einfach Wohnungsgeberbestätigung ausstellen: Infos für Vermieter

Die neue Wohnung ist gefunden. Nun müssen Mieter zum Einwohnermeldeamt. Dafür benötigen sie eine Wohnungsgeberbestätigung.

Wer umzieht, muss sich in der neuen Stadt anmelden. Dafür benötigen Mieter eine Wohnungsgeberbestätigung vom Vermieter. Der muss nicht nur auf das genaue Datum des Einzugs achten. Von dpa


Di., 24.10.2017

Bargeldloses Bezahlen Haftungsgrenze bei Kartenmissbrauch sinkt auf 50 Euro

Bargeldloses Bezahlen: Haftungsgrenze bei Kartenmissbrauch sinkt auf 50 Euro

Wird die Bank- oder Kreditkarte gestohlen ist der Schreck groß. Wird die Karte nicht rechtzeitig gesperrt, sind schließlich hohe Abbuchungen möglich. Doch ab nächstem Jahr haften Kunden in dem Fall nur noch mit 50 Euro. Von dpa


Mo., 23.10.2017

Umfrage Weihnachtsgeschenke kaufen die Deutschen lieber im Laden

Der Großteil der Deutschen kauft Geschenke ganz klassisch im Laden.

Die Weihnachtsgeschenke online zu kaufen, kann Zeit sparen. Gerade Jüngere nutzen gern diesen Vorteil. Doch die meisten Bundesbürger nehmen dafür noch den Gang in die Geschäfte auf sich. So das Ergebnis einer Umfrage. Von dpa


Mo., 23.10.2017

Kammergericht Berlin Nachträge im Testament auch ohne Unterschrift möglich

Nachträge im Testament können auch nicht unterschrieben wirksam sein.

Änderungen im Testament müssen Erblasser eigentlich einzeln unterschreiben. Es gibt aber eine Ausnahme. Damit diese greift, müssen bestimmte Formalien erfüllt sein. Von dpa


Fr., 20.10.2017

Erbe Immobilien können in Etappen verschenkt werden

Eine Immobilie zu vererben ist nicht immer die beste Lösung und kann schnell zur Steuerfalle werden. Doch es gibt auch Alternativen.

Nicht alles auf einmal: Um einer hohen Steuer aus dem Weg zu gehen, lohnt es sich, eine Immobilie Stück für Stück zu verschenken. Welche Gründe dies hat, erklären Experten der Zeitschrift «Finanztest». Von dpa


Do., 19.10.2017

Urteil Vermieter muss Nebenkostenabrechnung aufschlüsseln

Um die Steuerlast zu senken, können Mieter vom Vermieter verlangen, die Nebenkostenabrechnung genauer aufzuschlüsseln.

Mit Hilfe ihrer Nebenkostenabrechnung können Mieter ihre Steuerlast senken. Doch was tun, wenn die absetzbaren Beträge auf der Abrechnung gar nicht erkennbar sind? Müssen Vermieter sie gesondert ausweisen? Ein Gericht hat jetzt die Anforderungen an den Vermieter präzisiert. Von dpa


Do., 19.10.2017

Immobilienkauf Anschlussfinanzierung: Bank prüft erneut Kreditwürdigkeit

Die Vergabe eines Anschlusskredits ist schwieriger geworden.

Bisher war die Anschlussfinanzierung für einen Immobilienkredit keine große Sache. Doch neuerdings prüfen die Geldinstitute nochmals die Bonität ihres Kunden. Diese neue Prozedur sollten Immobilienkäufer schon bei der Erstfinanzierung bedenken. Von dpa


Mi., 18.10.2017

Gesetzesänderung Neue Fristen für rückwirkende Kindergeldanträge ab 2018

Kindergeld kann auch für volljährige Kinder beantragt werden. Hierbei müssen Eltern aber beachten: Die Fristen für rückwirkende Anträge werden ab 2018 kürzer.

Kindergeld kann bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres gezahlt werden. Doch nicht immer wissen Eltern das. Ab dem kommenden Jahr sollten sie sich über die Voraussetzungen schnell informieren. Denn für rückwirkende Anträge bleibt dann weniger Zeit. Von dpa


Mi., 18.10.2017

Recht einfach Günstigeren Energieanbieter gefunden - So klappt der Wechsel

Wem die Strompreise zu hoch werden, der kann den Stecken ziehen und zu einem anderen Anbieter wechseln. Denn ändern sich die Preise, haben Verbraucher ein Sonderkündigungsrecht.

Wer Energieanbieter vergleicht, findet oft eine günstigere Alternative. Doch was ist bei einem Wechsel zu tun? Diese Wege gibt es: Von dpa


Mi., 18.10.2017

«Melken, bis Staub kommt» Restschuldversicherung macht Kredit teuer

Eine Restschuldversicherung kann sinnvoll sein. Sie macht einen Kredit aber auch teuer. Kunden sollten gut prüfen, ob sie den Schutz brauchen.

Kredite kosten Geld. Aber nicht nur die Zinsen müssen Kunden zahlen. Mitunter verkaufen Geldinstitute mit den Darlehen auch noch eine Restschuldversicherung. Diese Absicherung kann sinnvoll sein. Meist ist sie aber auch sehr teuer. Von dpa


Mi., 18.10.2017

Eigenbetriebliches Interesse Steuerfreie Privatfahrten mit BahnCard vom Arbeitgeber

Arbeitnehmer müssen die BahnCard, die sie vom Chef erhalten, nicht versteuern, wenn dieser bei ihrem Einsatz für Dienstfahrten so viel spart, wie die Karte gekostet hat.

Erhalten Arbeitnehmer von ihrem Chef für Dienstfahrten eine BahnCard, können Steuern anfallen. Zumindest wenn sie auch privat zum Einsatz kommt. Denn dann betrachtet das Finanzamt den Wert der Rabattkarte als Arbeitslohn. Eine Ausnahme gibt es jedoch. Von dpa


Mi., 18.10.2017

Für Kunden kostenlos Wann sich ein Schlichtungsverfahren lohnt

Für Kunden kostenlos: Wann sich ein Schlichtungsverfahren lohnt

Wenn Kunden mit einem Unternehmen im Clinch liegen, können sie sich Unterstützung bei einer der 22 Verbraucherschlichtungsstellen in Deutschland holen. Ein solcher Weg ist kostenlos - und im Vergleich zu einem aufwendigen Gerichtsverfahren zeitsparend. Von dpa


Mi., 18.10.2017

Urteil der Woche Kind mit Diabetes steht Begleitung für Sportunterricht zu

Schüler mit Diabetes benötigen bei einer Entgleisung des Blutzuckers schnelle Hilfe. Dennoch lehnte eine Krankenkasse die Kostenübernahme für eine Schulbegleitung ab.

Für Kinder mit Diabetes können extreme Blutzuckerwerte sehr gefährlich werden. Im Notfall kommt es auf schnelle Hilfe an. Ein Gericht sprach daher einem betroffenen Mädchen eine Schulbegleitung für den Sportunterricht zu. Von dpa


Di., 17.10.2017

Oberlandesgericht Köln Testament kann bei Lähmung mit linker Hand verfasst werden

Bei einer Lähmung kann man ein Testament auch mit der ungewohnten Hand verfassen.

Ein Testament muss handschriftlich verfasst werden. Doch was, wenn der Erblasser gesundheitlich nicht mehr in der Lage ist, mit der gewohnten Hand zu schreiben? Darf er dann auch statt der rechten Hand die linke Hand nutzen? Ein Urteil gibt Aufschluss. Von dpa


Di., 17.10.2017

Tarife im Check Test: Pflegezusatzversicherung nicht immer eine gute Wahl

Wer für den Pflegefall vorsorgen will, sollte sich die Tarife gut ansehen.

Wer für den Pflegefall vorsorgen will, schließt oft eine Pflegezusatzversicherung ab. Das Ziel: eine mögliche Versorgungslücke zu schließen. Doch private Pflegezusatzversicherungen sind nicht in jedem Fall sinnvoll. Von dpa


Di., 17.10.2017

Um 0,8 Prozent gestiegen Privates Geldvermögen in Deutschland steigt auf Rekordwert

Um 0,8 Prozent gestiegen: Privates Geldvermögen in Deutschland steigt auf Rekordwert

Die Zinsen sind im Keller, dennoch wächst das Geldvermögen der Privathaushalte in Deutschland. Viele legen mehr auf die hohe Kante. Sie setzen dabei vor allem auf Anlagen, die als risikoarm gelten. Von dpa


1526 - 1550 von 1878 Beiträgen