Mi., 06.12.2017

Jahreswechsel Steuern, Zulagen, Haftung: Was sich zum 1. Januar ändert

Bisher müssen Anleger die Erträge ihrer Fonds versteuern. Das ändert sich im kommenden Jahr: Ab dem 1. Januar 2018 werden die Fonds direkt besteuert.

Neues Jahr, neue Gesetze: Zum 1. Januar müssen sich Anleger auf neue Steuerregeln einstellen. Riester-Sparer bekommen höhere Zulagen. Und die Haftungsgrenze bei Kartenmissbrauch sinkt. Von dpa

Mi., 06.12.2017

Arbeiten im Wohnzimmer Arbeitsecke: Büromöbel als Werbungskosten absetzen

Arbeiten im Wohnzimmer: Arbeitsecke: Büromöbel als Werbungskosten absetzen

Viele Freiberufliche arbeiten von zu Hause aus. Wer das Arbeitszimmer von der Steuer absetzen möchte, darf es nur beruflich nutzen. Doch auch Arbeitsmittel, die sich nicht in einem separaten Raum befinden, können in jedem Fall als Werbungskosten geltend gemacht werden. Von dpa


Mi., 06.12.2017

Ungerechtfertigte Maßnahmen Psychische Belastungen können als Arbeitsunfall gelten

Psychische Belastung auf der Arbeit kann als Arbeitsunfall gelten, das entschied das Hessische Landessozialgericht.

Auch psychische Belastungen können zu Arbeitsausfällen führen und somit als Arbeitsunfall gelten. Das entschied das Hessische Landessozialgericht und verhalf einer Bahnmitarbeiterin zu ihrem Recht. Von dpa


Mi., 06.12.2017

Erbrechts-Tipp Bewegliches und unbewegliches Vermögen im Testament trennen

Erblasser können bewegliches und unbewegliches Vermögen gesondert vererben. Wichtig ist, dass ein solcher Wille aus dem Testament hervorgeht.

Eine Erbschaft kann Immobilien, Gegenstände und Geld umfassen. Möglich ist es, einzelne Erbteile bestimmten Personen zu vermachen. Doch ist beim Nachlass auch eine Unterscheidung zwischen beweglichem und unbeweglichem Vermögen zulässig? Von dpa


Mi., 06.12.2017

Recht einfach Mit Gewinnen gegenrechnen - Verlustbescheinigung bestellen

Wer mehrere Finanzanlagen besitzt, fährt manchmal sowohl Gewinne als auch Verluste ein. Bei der Steuererklärung kann beides miteinander verrechnet werden.

Kapitalerträge müssen versteuert werden. Doch was geben Anleger in ihrer Steuererklärung an, wenn sie bei einem anderen Finanzprodukt Verluste gemacht haben? Von dpa


Di., 05.12.2017

Verbesserter Anlegerschutz Bafin verzichtet endgültig auf Verbot von Bonitätsanleihen

Die Finanzaufsicht Bafin gibt ihre Pläne auf, Bonitätsanleihen für Privatanleger zu verbieten. Beim Verkauf muss die Finanzwirtschaft aber schärfere Regeln einhalten.

Bei Bonitätsanleihen wetten Anleger auf die Kreditwürdigkeit von Firmen. Eigentlich hatte die Finanzaufsicht Bafin vorgehabt, die Ausgabe an Privatanleger zu verbieten. Weil sich die Branche zu schärferen Regeln verpflichtete, rückt sie nun von diesen Plänen ab. Von dpa


Di., 05.12.2017

Einwurf am letzten Tag Steuererklärung darf bei anderem Finanzamt abgeben werden

Der Einwurf einer Steuererklärung ist auch dann fristgerecht, wenn er bei einem anderen Finanzamt erfolgt.

Für die Steuererklärung gelten Fristen. Wer die Erklärung nach Ablauf beim Finanzamt einreicht, hat das Nachsehen. Doch bei welchem Finanzamt muss die Steuererklärung abgegeben werden? Von dpa


Di., 05.12.2017

Nur auf Kulanzbasis Kein Umtauschrecht für mängelfreie Weihnachtsgeschenke

Das Umtauschen von Weihnachtsgeschenken nach den Feiertagen ist bei vielen gang und gäbe. Dabei ist die Zurücknahme einwandfreier Ware reine Kulanzsache des Händlers.

Zu klein, zu groß oder einfach eine unbeliebte Farbe - das Umtauschen von Geschenken gehört fast genauso zum Weihnachtsgeschäft wie der Kauf. Doch ist die Ware einwandfrei, haben Verbraucher keinen gesetzlichen Anspruch. Von dpa


Mo., 04.12.2017

Bundesnetzagentur Telefon-Abzocke und Post-Mängel verärgern Verbraucher

Die Verbraucherzentrale NRW sammelte in zwei Jahren 21 000 Beschwerden über Paketdienste.

Der Handy-Anruf zieht einem das Geld aus der Tasche, auf den Paketboten wartet man vergeblich, dazu jede Menge lästige Telefonwerbung - die neue Medienwelt nervt viele Verbraucher. Die Bundesnetzagentur fordert Bußgelder, um Kunden besser zu schützen. Von dpa


Mo., 04.12.2017

Branche unter Druck Paket-Ärger im Online-Handel - immer mehr Beschwerden

Die Verbraucherzentrale sammelte in zwei Jahren 21 000 Beschwerden über Paketdienste.

Über acht Millionen Pakete werden in Deutschland jeden Tag verschickt - meist ohne Probleme. Doch die Branche platzt aus allen Nähten und findet kaum weiteres Personal. Überforderte Paketboten, genervte Kunden sind die Folge - es gibt immer mehr Beschwerden. Von dpa


Mo., 04.12.2017

Investment-Tipps Volles Risiko? - Faustformel für Aktienanlage nutzen

Tendeziell können junge Leute einen größeren Vermögenanteil in Aktien investieren, da sie mehr Zeit haben, Verluste wieder auszugleichen.

In Zeiten der Niedrigzinspolitik sind Aktien eine attraktive Geldanlage. Doch Experten warnen, nicht das gesamte Vermögen dafür zu nutzen. Eine Faustformel zeigt, welcher Betrag vernünftig ist. Von dpa


Fr., 01.12.2017

Ergebnis einer Stichprobe Kreditkarten ohne Jahresgebühr können trotzdem etwas kosten

Auch bei Kreditkarten ohne Jahresgebühren kann es zu versteckten Kosten beim Abheben kommen.

Achtung vor versteckten Kosten bei Kreditkarten. Manche Anbieter verzichten zwar auf einen jährlich anfallenden Betrag, das Abheben im Ausland oder hohe Zinsen können dem Verbraucher dennoch berechnet werden. Von dpa


Fr., 01.12.2017

Mögliche Zusatzkosten Paketlieferungen an die Haustür sollen teurer werden

Verbraucher müssen in Zukunft eventuell mit zusätzlichen Kosten für eine Lieferung direkt an die Haustür rechen.

Wer kennt es nicht? Man wartet sehnsüchtig auf ein Paket, ist zum Lieferzeitpunkt allerdings nicht anwesend und muss die Sendung im Shop abholen. Geht es nach führenden Lieferdiensten, soll für eine Zustellung direkt an die Haustür eine zusätzliche Gebühr fällig werden. Von dpa


Fr., 01.12.2017

Kryptogeld Der Bitcoin-Rausch: Finanzspielerei oder Zukunftswährung?

Bitcoin ist eine Form von virtuellem Geld, das in einem Computernetz verwaltet wird.

Viele Bitcoin-Fans haben sich mit der Digitalwährung schon eine goldene Nase verdient. Sie wetten auf weitere Wertzuwächse. Doch wie lange dauert die Rekordjagd? Die Finanzaufsicht warnt vor Risiken. Von dpa


Do., 30.11.2017

Für Marktkenner Auf Kurse wetten - So geht Geldanlage mit Zertifikaten

Steigt er oder fällt er? Anleger können mit Zertifikaten auf bestimmte Entwicklungen wetten - zum Beispiel darauf, wie sich der Deutsche Aktienindex Dax entwickelt.

Zertifikate können eine Alternative zu Aktien und Anleihen sein. Bevor Anleger ein solches Finanzprodukt kaufen, sollten sie sich mit den Risiken vertraut machen. Von dpa


Mi., 29.11.2017

Umstrittenes Zahlungsmittel Bitcoin-Boom: Was steckt hinter der Digitalwährung

Starrke Kursschwankungen: Als Geldanlage ist die virtuelle Währung Bitcoin nur bedingt geeignet.

Der Bitcoin knackt Rekord um Rekord. Was hat es mit der Digitalwährung auf sich? Warum steigt der Kurs so rasant? Was sagen Finanzexperten? Und warum ist der Bitcoin ein Umweltsünder? Von dpa


Mi., 29.11.2017

Recht einfach Sparerpauschbetrag voll ausschöpfen - Kursgewinne mitnehmen

Recht einfach: Sparerpauschbetrag voll ausschöpfen - Kursgewinne mitnehmen

Steuerzahler sollten den Sparerpauschbetrag im Blick behalten. Oft profitiert, wer ihn voll auszureizt. Dafür kann es jedoch erforderlich sein, Kapitalanlagen zu verkaufen. Von dpa


Mi., 29.11.2017

Urteil der Woche Krankenkasse muss Anlegen eines Stützkorsetts bezahlen

Das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen verpflichtete die Krankenkasse, für eine häusliche Krankenpflege zu zahlen, die das Anlegen eines Stützkorsetts übernahm.

Verordnet der Arzt ein Stützkorsett, muss bei manchen Patienten eine häusliche Krankenpflege bei dem Gebrauch helfen. In einem Fall musste die Krankenkasse auch für diese Pflegeleistung die Kosten übernehmen. Von dpa


Mi., 29.11.2017

Steuerermäßigungen Winterdienst und Co.: Wie das Finanzamt im Haushalt hilft

Barzahlungen für Handwerkerleistungen werden vom Finanzamt nicht anerkannt. Steuerzahler müssen eine Rechnung und auf Nachfrage einen Beleg für die Überweisung vorweisen können.

Vom Schneeschippen bis zum Streichen der Wände: Nahezu 6000 Euro können Steuerzahler pro Jahr beim Finanzamt geltend machen, wenn sie Minijobber oder Handwerker engagieren. Es gibt aber einige Details zu beachten. Von dpa


Mi., 29.11.2017

Ablauf der Frist naht Steuererklärung bis Jahresende abgeben

Wer für die Steuererklärung das Programm Elster nutzt, muss die Richtigkeit der Angaben auf dem komprimierten Ausdruck mit seiner Unterschrift bestätigen.

Bei vielen Steuerzahlern wird bis Ende des Jahres die Abgabe der Steuererklärung fällig. Um Fristen nicht zu verpassen, gilt es, die Abgabepflicht zu prüfen. Von dpa


Mi., 29.11.2017

Unterstützung im Notfall Unterlassene Hilfeleistung ist strafbar

Wer einer Person in Not nicht hilft, macht sich strafbar. Unterlassene Hilfeleistung kann mit einer Geldstrafe und sogar mit Haft geahndet werden.

Jeder ist den Umständen entsprechend verpflichtet, im Notfall einen anderen zu unterstützen. Bleibt dies aus, liegt unterlassene Hilfeleistung vor - das kann mit einer Geldstrafe und sogar mit Haft geahndet werden. Von dpa


Di., 28.11.2017

Keine doppelte Auszahlung Trotz Mehrfachversicherung: Schaden wird nur einmal ersetzt

Verbraucher haben keinen Anspruch auf doppelte Auszahlung der Versicherungsprämie, auch wenn sie mehrfach versichert sind.

Versicherte können immer nur den Ersatz für den tatsächlich entstandenen Schaden verlangen. Bestehen zwei Versicherungen für dieselbe Gefahr, können Verbraucher also nicht zweimal kassieren. Unter Umständen gehen Versicherte sogar komplett leer aus. Von dpa


Mo., 27.11.2017

Einnahmen und Ausgaben Zeit für die Steuer: Am 1. Advent Bilanz ziehen

Einnahmen und Ausgaben: Zeit für die Steuer: Am 1. Advent Bilanz ziehen

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Zeit, Bilanz zu ziehen und bis Silvester die Steuerschuld noch etwas zu minimieren. Freibeträge ausschöpfen, Belege sammeln oder Bescheinigungen bestellen. Das kann eine Menge Geld sparen. Von dpa


Mo., 27.11.2017

Saison für Langfinger Weihnachtsmarkt: So schützt man sich vor Taschendieben

Taschendiebe machen im Gewühle der Vorweihnachtszeit oft leichte Beute.

Vorsicht auf dem Weihnachtsmarkt: Dort können Taschendiebe unterwegs sein. So können Verbraucher vorsorgen und nach einem Diebstahl reagieren. Von dpa


Sa., 25.11.2017

«Focus»-Bestseller Charts der Ratgeberbücher: Thermomix-Rezepte auf Platz zwei

Die Lieblingsrezepte von Manuela und Joelle Herzfeld landen gleich auf dem zweiten Platz der Bestsellerliste.

Manuela und Joёlle Herzfeld treffen mit ihren Thermomix-Rezepte-Buch den Nerv vieler Food-Fans. Die Bloggerinnen steigen neu in die Bestsellerliste ein und finden sich auf dem zweiten Platz wieder. Ebenfalls neu in den Charts ist das Rückenbuch von Dietrich Grönemeyer. Von dpa


1451 - 1475 von 1885 Beiträgen