Mi., 31.10.2018

Auf den Nebenjob kommt es an Wann müssen Studenten in die Rentenversicherung einzahlen?

Es hängt von Faktoren wie Einkommenshöhe und Befristung des Nebenjobs ab, ob und in welcher Höhe Studenten Beiträge an die gesetzliche Rentenversicherung abführen müssen.

Sind auch Studenten dazu verpflichtet, in die Rentenversicherung einzuzahlen? Das hängt ganz von der Art ihres Nebenjobs ab. Dabei gibt es grundsätzlich drei Möglichkeiten. Von dpa

Mi., 31.10.2018

Zahl der Krematorien steigt Feuerbestattungen sind immer gefragter

Ein Sarg wird in einen rund 850 Grad heißen Krematoriumsofen gefahren.

Eine Bestattung ist eine teure Angelegenheit. Der Anteil von kostengünstigen Verbrennungen steigt in Deutschland seit Jahren. Das hat verschiedene Gründe. Von dpa


Mi., 31.10.2018

Urteil des Sozialgerichts Krankenkasse muss höhenverstellbaren Therapiestuhl zahlen

Das Sozialgericht Mannheim entschied zugunsten einens 75-jährigen Mannes. Dieser hatte gegen seine Krankenkasse geklagt, da diese ihm keinen geeigneten Therapiestuhl zugestanden hatte.

Das Grundbedürfnis auf selbstständiges Wohnens muss für Menschen mit Behinderungen erfüllt werden. Dazu gehört die Möglichkeit, sich mit einem geeigneten Therapiestuhl frei durch die eigene Wohnung zu bewegen. Das hat das Sozialgericht Mannheim bestätigt. Von dpa


Mi., 31.10.2018

Damit es dem Kind gut geht Wissenswertes zum Behindertentestament

Was wird aus meinem behinderten Kind, wenn ich nicht mehr da bin? Mit einem Behindertentestament können Eltern dafür sorgen, dass ihr Kind nach ihrem Tod finanziell gut aufgestellt ist.

Mit einem Behindertentestament können Eltern nach ihrem Tod einem behinderten Kind Vorteile verschaffen und verhindern, dass der Staat auf das Erbe zugreift. Von Freibeträgen bis Erbfolge ist dabei jedoch eine Menge zu bedenken. Und es gibt noch eine Alternative. Von dpa


Mi., 31.10.2018

Bei neuem Job Finanzverwaltung erkennt höhere Umzugspauschalen an

Wer berufsbedingt umzieht, kann bei der Steuererklärung von der Umzugspauschale Gebrauch machen.

Ein Umzug ist teuer. Allerdings bietet der Staat an, die Kosten steuerlich geltend zu machen. Dabei gibt es Pauschalen in unterschiedlicher Höhe - für Ledige, für Ehepaare und für jedes weitere Haushaltsmitglied. Von dpa


Mi., 31.10.2018

Besser vergleichen Vor- und Nachteile der Prepaid-Kreditkarte

Bei Prepaid-Kreditkarten müssen Nutzer erst ein Guthaben aufladen, bevor sie damit im Laden oder in Online-Shops bezahlen können.

Erst das Guthaben aufladen und dann bezahlen: Prepaid-Kreditkarten bieten viele Vorteile. Wer sich dafür entscheidet, sollte aber auf die Kosten achten. Es lohnt sich, Angebote zu vergleichen. Von dpa


Di., 30.10.2018

Weltspartag Wie man das (un)geliebte Kleingeld loswird

Wohin mit den Münzen? In eine Spardose oder im Geschäft loswerden?

Viele Menschen in Deutschland sammeln Kleingeld - in leeren Gurkengläsern, Schachteln oder Sparschweinen. Nicht nur am Weltspartag. Manchmal ist es gar nicht so einfach, die Cent-Stücke wieder loszuwerden. Von dpa


Di., 30.10.2018

Gebühren Große Preisunterschiede bei Basiskonten

Die Kontoführungsgebühren der jeweiligen Anbieter liegen zwischen 0 und 12,50 Euro.

Das Angebot an Basiskonten ist groß. Die Gebühren unterscheiden sich dabei zum Teil sehr. Deshalb lohnt es sich für Verbraucher, die Konditionen zu vergleichen - auch wenn das im Internet keine einfache Angelegenheit ist. Von dpa


Mo., 29.10.2018

Steuererklärung Alleinerziehenden steht steuerlicher Entlastungsbetrag zu

Alleinerziehende können bei der Steuererklärung den Entlastungsbetrag geltend machen. Er beträgt 1980 Euro für das erste und erhöht sich um 240 Euro für jedes weitere Kind.

Alleinerziehende sind größeren finanziellen Belastungen ausgesetzt. Deswegen dürfen sie bei der Steuererklärung den sogenannten Entlastungsbetrag geltend machen. Und dieser erhöht sich von Kind zu Kind. Von dpa


Sa., 27.10.2018

Bestseller der Ratgeber Kochbuch «Soulfood with Love» neu und direkt auf der Eins

Bestseller der Ratgeber: Kochbuch «Soulfood with Love» neu und direkt auf der Eins

Von allem ein bisschen mehr: Soulfood ist nicht gerade Diätkost, sie macht aber glücklich - besonders an düsteren und kalten Tagen im Herbst. Zwei Foodbloggerinnen haben sich des Themas angenommen und starten mit ihrem neuen Kochbuch voll durch. Von dpa


Fr., 26.10.2018

Gute Konjunktur Stärkere Senkung des Krankenkassenbeitrags 2019 möglich

Der durchschnittliche Zusatzbeitrag zur Krankenversicherung sinkt 2019 um 0,1 Punkte auf 0,9 Prozent des Bruttolohns.

Krankenversicherte profitieren von der guten Konjunktur: Laut Bundesgesundheitsministerium sinkt der durchschnittliche Zusatzbeitrag im Vergleich zu diesem Jahr um 0,1 Punkte. Die tatsächliche Höhe legen die Krankenkassen nun noch selbst fest. Von dpa


Fr., 26.10.2018

Im Deutschen Uhrenmuseum 1919 wurde die Zeitumstellung erstmals abgeschafft

Historiker Johannes Graf mit einer Junghansuhr im Deutschen Uhrenmuseum.

Die Zeitumstellung soll nächstes Jahr abgeschafft werden. Im Deutschen Uhrenmuseum müsste dann niemand mehr, wie nun am Wochenende, an den Zeigern drehen. Die Wissenschaftler erforschen die Historie der Zeitumstellung. Ergebnis: Geschichte wiederholt sich. Von dpa


Do., 25.10.2018

Verwaltungsgericht entscheidet Skulptur in Fingerform darf nicht als Grabmal dienen

Im Gegensatz zum Trauerengel dürfen Skuplturen mit ausgestrecktem Finger in Zukunft kein Grab schmücken. So entschied das Verwaltungsgericht Hannover.

Das Verwaltungsgericht Hannover hat ein Grabmal in Form eines Fingers untersagt. Laut dem Gericht werde die Würde des Ortes nicht gewahrt und könnte fälschlich aufgefasst werden. Kritik zum Urteil kommt von Aeternitas. Von dpa


Mi., 24.10.2018

Umweltschutz EU-Parlament will Verbot von Plastikstrohhalmen und Co.

Das EU-Parlament will verschiedene Plastikprodukte verbieten, darunter Plastikstrohhalme.

Plastik ist praktisch und günstig in der Herstellung. Kein Wunder, dass Plastikprodukte oft nur einmal benutzt und dann weggeworfen werden - mit schlimmen Folgen für die Umwelt. Das EU-Parlament will nun Strohhalme, Wattestäbchen und andere Plastikprodukte verbieten. Von dpa


Mi., 24.10.2018

Urteil des OLG München Wille des Erblassers ist für Testamentsvollstrecker bindend

Der Testamentsvollstrecker ist auf jeden Fall an die Anweisungen des Erblassers gebunden. Dies hat das OLG München entschieden.

Inwieweit ist ein Testamentsvollstrecker an die Vorgaben des Erblassers gebunden? Mit dieser Frage hat sich das Oberlandesgericht München beschäftigt. Von dpa


Mi., 24.10.2018

Zu klein oder defekt Wann und unter welchen Umständen kann ich Ware zurückgeben?

Beim Umtausch mangelfreier Ware sind Verbraucher auf die Kulanz der Händler angewiesen.

Ob im Einzelhandel oder online gekauft, manchmal hält die Ware dem prüfenden Blick zu Hause nicht Stand. Und manchmal stellt man sogar einen Defekt fest. Haben Verbraucher dann immer die Möglichkeit, sie zurück zu geben? Von dpa


Mi., 24.10.2018

Sozialgericht entscheidet Wegen Hirnschädigung Anspruch auf das Merkzeichen a.G.

Ein Urteil des Sozialgerichts Mannheim, zeigt wann man das Merkzeichen «außergewöhnliche Gehbehinderung» tragen darf. 

Menschen mit einer schweren Hirnschädigung haben unter bestimmten Umständen Anspruch darauf, die Bezeichnung «außergewöhnliche Gehbehinderung» (a.G.)zu führen. Aber unter welchen Bedingungen ist dies möglich? Von dpa


Mi., 24.10.2018

Steuer-Tipp So spare ich Steuern beim privat genutzten Dienstwagen

Beim Dienstwagen gelten besondere steuerrechtliche Regelungen.

Privat genutzte Dienstwagen sind zu versteuern. Doch je nach Rechenmethode des Finanzamtes kann der Betrag unterschiedlich ausfallen. Geschieht dies zum Nachteil des Verbrauchers, kann er sich wehren. Von dpa


Mi., 24.10.2018

Experten-Tipp Die Quellensteuer und was Anleger darüber wissen müssen

Ausländische Investoren können sich von den US-Behörden Geld aus Wertpapiergeschäften zurückholen: Ein Doppelbesteuerungsabkommen ermöglicht es Anlegern, eine Erstattung für einbehaltene Quellensteuer zu beantragen.

Auch Dividenden werden besteuert - im In- wie im Ausland. Zwar können sich Anleger oft einen Teil der Steuern zurückholen, doch der Aufwand ist häufig hoch. Lohnt er sich trotzdem? Von dpa


Mi., 24.10.2018

Virtuell zusammenlegen Online Geld für Geschenke einsammeln

Geld für ein gemeinsames Geschenk sammeln, ohne wochenlang den Scheinen und Münzen anderer hinterherzurennen? Funktioniert - zum Beispiel über spezielle Internetportale.

Ob für Geburtstage, den Ausstand eines Kollegen oder einen guten Zweck: Geld sammeln kann man heute auch virtuell. Aber ist die Kasse bei Online-Anbietern sicher? Und was kostet so ein Service? Von dpa


Di., 23.10.2018

Gerichtsurteil Presseteam der Polizei darf bei Demos nicht fotografieren

Bei Kundgebungen dürfe erst gar nicht der Eindruck von staatlicher Überwachung entstehen, so das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen. Daher dürfe die Polizei ohne bestehende Gefahr keine Fotos davon machen.

Bei Facebook und Twitter will die Polizei über ihre Arbeit informieren - am Puls der Zeit, wie sie betont. Das ist zwar möglich, urteilte ein Gericht. Bei Demonstrationen setzte es der Öffentlichkeitsarbeit der Ordnungshüter aber enge Grenzen. Von dpa


Mo., 22.10.2018

9,19 Euro pro Stunde Neuer Mindestlohn ab 2019: Verträge von Minijobbern anpassen

Bei einigen Minijobbern muss die monatliche Stundenzahl zum 1. Januar 2019 reduziert werden.

Zum 1. Januar 2019 steigt der gesetzliche Mindestlohn. Für einige Minijobber ist daher eine Vertragsanpassung notwendig, damit sie nicht über die 450-Euro-Grenze kommen. Von dpa


Fr., 19.10.2018

Regionale Unterschiede Netzgebühren und Großhandel treiben Gaspreis in die Höhe

Inden meisten westlichen Bundesländern und in Mecklenburg-Vorpommern steigen im nächsten Jahr voraussichtlich die Gaspreise.

Die Nutzungsentgelte für die Gasnetze werden die Gaspreise zum Jahreswechsel anfeuern. Die regionalen Unterschiede sind enorm. Im Westen wird es meistens teurer, im Osten dagegen billiger. Von dpa


Fr., 19.10.2018

Parität bei den Beiträgen Entlastung für Krankenversicherte kommt 2019

Ab 2019 sind die Gesundheitskosten wieder paritätisch zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern aufgeteilt.

Die Kosten im Gesundheitswesen dürften in den nächsten Jahren weiter steigen. Aber die Versicherten müssen das nicht mehr allein schultern - die Arbeitgeber sind künftig wieder zu gleichen Teilen dabei. Von dpa


Do., 18.10.2018

Im Todesfall Wer muss die Bestattungskosten tragen?

Eine Bestattung bringt oft unerwartet hohe Kosten mit sich. Finanzielle Hilfe kann beim Sozialamt beantragt werden.

Ein Todesfall in der Familie ist tragisch, leider hat er auch finanzielle Konsequenzen. Angehörige werden vor allem durch die anfallenden Kosten für die Beisetzung des Verstorbenen gefordert. Wer ist in der Pflicht und wer nicht? Von dpa


1276 - 1300 von 2424 Beiträgen