Mi., 09.05.2018

Erbrechts-Tipp Entziehung des Pflichtteils im Testament anordnen

Erweist sich ein Angehöriger als unwürdig, kann ihm der Pflichtteil eines Erbes entzogen werden. Eine entsprechende Absicht muss aber im Testament zu finden sein.

Hat der Erblasser keine Kinder, haben die Eltern Anspruch auf einen Pflichtteil. Zwar kann der Pflichtteil wegen Unwürdigkeit entzogen werden, doch muss dieser Wille aus dem Testament hervorgehen. Das zeigt ein Urteil aus Nürnberg. Von dpa

Mi., 09.05.2018

Pensionsfonds Vermögen aufbauen: Warum Norwegen ein gutes Vorbild ist

Mit seinem Öl verdient Norwegen viel Geld. Doch statt alles auszugeben, fließen die Mittel unter anderem in einen Pensionsfonds, der die Gelder gewinnbringend investiert. Anleger können sich das zum Vorbild nehmen.

Reich werden wollen viele. Die wenigsten wollen aber etwas dafür tun. Klar aber ist: Mit Sparen allein ist es nicht getan. Besser wäre es, das Geld zu investieren. Aber wie? Ein Vorbild könnte Norwegen sein. Von dpa


Mi., 09.05.2018

Keine doppelte Versorgung Pflegekasse muss Kosten für Pflegebett übernehmen

Die Pflegekasse muss ein zweites Pflegebett bezahlen, wenn der Bedürftige das erste nicht nutzen kann.

Der Streit um ein zweites Pflegebett ist vor dem Sozialgericht Detmold ausgetragen worden. Hintergrund: Ein Pflegebedürftiger benötigte das zusätzliche Bett im Erdgeschoss aufgrund einer Verletzung. Doch die Pflegekasse lehnte die Kosten dafür ab. Von dpa


Mi., 09.05.2018

Grobe Fahrlässigkeit und Co. Alte Hausratversicherung auf den Prüfstand stellen

Bei einem Einbruchdiebstahl kommt die Hausratversicherung in der Regel für den Schaden auf. Da sich die Bedingungen mittlerweise verbessert haben, kann sich ein neuer Vertrag lohnen.

Keine Frage: Eine Hausratversicherung ist wichtig. Was viele Kunden aber nicht wissen: Die Bedingungen der Anbieter haben sich inzwischen verbessert. Eine Prüfung bestehender Policen kann sich daher lohnen. Von dpa


Mi., 09.05.2018

Geheimtipps gibt es nicht Wie sich gute Aktien finden lassen

Vermeintliche Experten versprechen oft goße Gewinne mit Aktien. Doch solche Aussagen sind nichts als Werbung. Anleger sollten sich daran nicht orientieren.

Geldanlage ist eine Vertrauenssache. Das gilt vor allem bei vermeintlich heißen Aktien-Tipps. Denn nicht immer sind die «Kursraketen» oder «unentdeckten Perlen» ihr Geld wirklich Wert. Von dpa


Mi., 09.05.2018

Hessisches Finanzgericht Finanzamt muss Gebühren für Barzahlung nicht erstatten

Steuerzahler begleichen ihre Schuld beim Finanzamt besser nicht in bar. Denn in diesem Fall können Gebühren anfallen.

Steuern in bar zu begleichen, hat einige Nachteile: Zum einen gibt es nur wenige Banken, die das Geld entgegennehmen dürfen. Zum anderen können Gebühren anfallen. Und das Risiko auf diesen sitzenzubleiben ist groß. Von dpa


Di., 08.05.2018

Einer für alle? Die wichtigsten Infos zur Musterfeststellungsklage

Klaus Müller, Chef des Bundesverbands der Verbraucherzentralen, plädiert für unkomplizierte Regeln für die Musterfeststellungsklage.

Sich als Privatperson vor Gericht mit großen Unternehmen anzulegen, ist riskant und nicht einfach. Künftig sollen Verbraucherverbände dies stellvertretend für Gruppen von Betroffenen übernehmen können. Was bringt das - und wie funktioniert es? Von dpa


Di., 08.05.2018

Finanzen Berufsunfähigkeitsversicherung: Bei Gesundheitsfragen wahrheitsgetreu antworten

Finanzen: Berufsunfähigkeitsversicherung: Bei Gesundheitsfragen wahrheitsgetreu antworten

Ein Unfall oder eine Krankheit können dauerhaft arbeitsunfähig machen. Eine private Berufsunfähigkeitsversicherung schließt im Fall der Fälle die Versorgungslücke und bewahrt vor dem finanziellen Ruin. Doch falsche oder ungenaue Angaben bei der Beantwortung von Gesundheitsfragen können für die Antragssteller fatale Folgen nach sich ziehen.


Di., 08.05.2018

Verbraucherzentrale Hamburg Oft zu großes Vertrauen in Versicherungsstipps von Bekannten

Auch wenn man mit dem Versicherungsmakler befreundet ist, sollte man ihm nicht blind vertrauen. Das zeigt ein Fall, auf den die Verbraucherzentrale Hamburg hinweist.

Wer bei Finanzangelegenheiten Hilfe sucht, hört sich häufig zuerst im Bekanntenkreis um. Manchmal findet sich dort auch jemand, der kompetente Tipps geben kann. Allerdings kann die Beratung durch einen Freund auch schnell schiefgehen. Von dpa


Mo., 07.05.2018

Gut zu wissen Auf welche Versicherungen Paare verzichten können

Für Paare ändert sich bei einem gemeinsamen Hausstand einiges in Bezug auf Versicherungen.

Wenn Paare zusammenziehen, können sie ihren Versicherungsschutz optimieren. Welche Verträge wichtig sind und welche überflüssig - hier drei Beispiele. Von dpa


Mo., 07.05.2018

Umfrage Kontostand überprüfen die meisten inzwischen online

Online-Banking ist beliebt.

Für einen Kontoauszug mussten Kunden früher in die Filiale. Inzwischen nutzen die meisten dafür das Internet. Grundlegende Bankgeschäfte werden von vielen online erledigt. Von dpa


Fr., 04.05.2018

Ausgleich Pflege von Angehörigen kann für Rente angerechnet werden

Der Gesetzgeber zählt die ehrenamtliche Pflege wie eine Erwerbsarbeit. Die Rentenbeiträge trägt die Pflegekasse des Gepflegten.

Die Pflege von Angehörigen zu übernehmen, ist eine ganz persönliche Entscheidung. Damit Pflegende später bei der Rente nicht benachteiligt werden, erhalten sie einen Ausgleich. Von dpa


Do., 03.05.2018

Studie Neue Techniken könnten mobiles Bezahlen bald ablösen

Die deutschen haben wenig Vertrauen in mobile Bezahldienste. Die Bundesbürger begleichen kleinere Beträge am liebsten mit Bargeld.

Per Smartphone-App bezahlen bisher nur wenige Bundesbürger. Berater glauben nun, dass sich die Technik erst gar nicht flächendeckend durchsetzt. Denn es nahen schon neue Verfahren. Von dpa


Do., 03.05.2018

Lohnsteuerhilfe Finanzamt an Einbruchsschutz beteiligen

Wer seine Immobilie vor Einbrüchen schützen möchte, kann ein Teil der Kosten von den Steuern absetzen.

Viele Wohnungs- und Hausbesitzer haben Angst vor Einbrüchen. Ihre Immobilien können sie aber dagegen schützen, etwa mit sichereren Fenstern und Türen. Doch das kann ins Geld gehen. Unter bestimmten Voraussetzungen lässt sich aber das Finanzamt beteiligen. Von dpa


Mi., 02.05.2018

Policenkauf im Internet Welche Zukunft haben Versicherungsvertreter?

Policenkauf im Internet: Welche Zukunft haben Versicherungsvertreter?

Ob Kfz- oder Haftpflicht-Versicherung - mit einigen Klicks lassen sich heute Policen im Internet abschließen. Was bedeutet das für Verbraucher und die Branche? Von dpa


Mi., 02.05.2018

Rundfunkbeiträge Wie Meldedaten an den Beitragsservice von ARD und ZDF gehen

Der Beitragsservice von ARD und ZDF bekommt Millionen von Daten der Einwohnermelderämter.

Die Meldeämter liefern dem Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio erneut Daten. Dieser gleicht sie mit seinen eigenen ab. So soll überprüft werden, ob es Beitragspflichtige gibt, die bisher noch nicht zahlen. Das dauert allerdings seine Zeit. Von dpa


Mi., 02.05.2018

Steuertipps Ehrenamtler können Steuererklärung auf Papier einreichen

Für das Ehrenamt kann die Einkommensteuererklärung weiterhin in Papierform abgegeben werden. Die Tätigkeit darf mit nicht mehr als jährlich maximal 720 Euro beziehungsweise 2400 Euro als Übungsleiter entlohnt werden.

Ehrenamtler müssen sich nicht mit dem Elster-Portal herumschlagen. Die Einkommenssteuererklärung für nebenberufliche Tätigkeiten, beispielsweise in Vereinen oder in der Kirche, kann weiterhin in Papierform eingereicht werden. Von dpa


Mi., 02.05.2018

Länger arbeiten? Wie sich die Rentenlücke schließen lässt

Reicht das Geld im Alter? Die gesetzliche Rente wird vermutlich in den meisten Fällen nicht ausreichen. Deshalb ist private Vorsorge wichtig.

Die gesetzliche Rente reicht bei den meisten im Alter kaum aus. Eine Studie zeigt: Auch länger arbeiten hilft kaum, um die Rente auf ein auskömmliches Niveau zu heben. Was also tun? Von dpa


Mi., 02.05.2018

Gerichtsurteil Hartz-IV-Empfänger müssen Unterlagen nicht kopieren

Angaben der Leistungsempfänger müssen von der Behörde auch im Widerspruchsverfahren akzeptiert werden. Selbst wenn auf vorherige Aufforderung keine Unterlagen eingereicht wurden.

Hartz-IV Empfänger dürfen auch im Widerspruchsurteil Unterlagen einreichen. Akzeptiert werden müssen hier auch Originaldokumente, denn Sozialverfahren sind für die Leistungsempfänger gebühren- und auslagenfrei. Von dpa


Mi., 02.05.2018

Nicht nur für Familien Wann sich eine Risikolebensversicherung lohnt

Raucher zahlen bei einer Risikolenensversicherung oft mehr. Dennoch lohnt sich eine solche Police, zum Beispiel um die Familie abzusichern.

Vorsorge für die Familie oder Absicherung eines Darlehens: Eine Risikolebensversicherung gibt es in verschiedenen Varianten. Vor Vertragsabschluss muss der Antragsteller dem Versicherer aber einige Fragen beantworten - vor allem zu seinem Gesundheitszustand. Von dpa


Mi., 02.05.2018

Neutrale Empfehlungen Rentenversicherung hilft mit Altersvorsorge-Beratung

Neutrale Empfehlungen: Rentenversicherung hilft mit Altersvorsorge-Beratung

Für die meisten wird die gesetzliche Rente allein nicht ausreichen. Aus diesem Grund ist es wichtig, rechtzeitig privat vorzusorgen. Die Rentenversicherung hilft bei der Planung. Von dpa


Mi., 02.05.2018

Konflikt Anfechtung eines Testaments muss gute Gründe haben

Erben können das Testament eines Erblassers anfechten. Allerdings brauchen sie dafür wirklich gute Gründe.

Ein Streit ums Erbe schlägt mitunter hohe Wellen. Manch einer geht gar so weit, das Testament anfechten zu wollen. Doch dafür muss er gute Gründe haben. Von dpa


Mo., 30.04.2018

Frage für einen Freund... Gelegentliches Kiffen ist nicht strafbar - stimmt das?

Wann für den Konsum von Cannabis eine Strafe verhängt wird, hängt auch vom Bundesland und dem Ermessen der Staatsanwaltschaft ab.

Von manchen verpönt, von anderen geliebt: Beim Konsum von Cannabis scheiden sich die Geister. Ebenso gehen die Meinungen zu Besitz und Handel der Substanz auseinander. Was ist legal und was nicht? Rechtsanwalt Dirk Lammert klärt auf. Von dpa


Sa., 28.04.2018

Top Ten der Ratgeber «Focus»-Bestseller: Neueinstieg für Franziska Rubin

Neueinsteigerin auf dem siebten Rang der Ratgeber Top Ten: Dr. med. Franziska Rubin mit «Meine sanfte Medizin für einen guten Schlaf»,

Der Weg zu einem gesunden Schlaf: Mit «Meine sanfte Medizin für einen guten Schlaf» steigt Dr. med. Franziska Rubin diese Woche in die Top Ten ein. An der Spitze der Ratgeber steht jedoch immer noch das Ernährungsbuch von Petra Bracht. Von dpa


Fr., 27.04.2018

Rechtssprechung Finanzamt darf Steuerbescheid nicht nachträglich ändern

Rechtssprechung: Finanzamt darf Steuerbescheid nicht nachträglich ändern

Fehler sind menschlich und passieren auch in Finanzämtern. Eine Korrektur darf aber nicht dazu führen, dass Steuerzahler Nachzahlungen leisten müssen. Ein bereits erteilter Bescheid kann nicht ohne Weiteres geändert werden. Das zeigt ein Urteil des Bundesfinanzhofs. Von dpa


1251 - 1275 von 2044 Beiträgen