Finanzen - Archiv


Do., 04.05.2017

Finanzwissen Aktionäre können vom Vorstand Auskunft verlangen

Wichtige Informationen zu über ein Unternehmen können Aktionäre dem Geschäftsbericht entnehmen. Weitere Auskünfte können sie vom Vorstand verlangen.

Wer sein Geld in Aktien angelegt hat, macht sich oft Sorgen um die künftige Wertentwicklung. Bei der Einschätzung helfen umfassende Informationen über das betreffende Unternehmen. Daher haben Aktionäre ein Recht auf Auskunft. Von dpa


Mi., 03.05.2017

Betrag überweisen Steuer-Rat: Kosten für Schlüsseldienst meist absetzbar

Ausgeschlossen. Jetzt muss der Schlüsseldienst ran. Wichtig für die Steuererklärung ist, dass die Rechnung überwiesen wird.

Jetzt haben es Steuerzahler schwarz auf weiß: Der Schlüsseldienst zählt als Handwerkerleistung bzw. haushaltsnahe Dienstleistung. Wer die Kosten in der Steuererklärung angeben will, muss aber auf eine bestimmte Formalie achten. Von dpa


Mi., 03.05.2017

Nachlass Enterbt: Wer trotzdem einen Anteil einfordern kann

Ein wenig bekommen nahe Angehörige vom Erbe immer. Denn den Pflichtteil können ihnen Erblasser nur unter strengen Voraussetzungen entziehen.

Wenn ein Streit in der Familie eskaliert oder sich Verwandte entfremden, können Erblasser Angehörige vom Erbe ausschließen. Doch auch Enterbte haben unter bestimmten Umständen einen Anspruch auf einen Teil des Nachlasses. Von dpa


Mi., 03.05.2017

Diese Rechte hat der Käufer Mängelware bei Online-Kauf: Widerspruch schriftlich erklären

Viele Verbraucher bestellen ihre Waren im Internet. Wollen sie von ihrem Gewährleistungsrecht Gebrauch machen, sollten sie am besten schriftlich mit dem Händler kommunizieren.

Kein lästiges Anstehen vor der Kasse, jederzeit die passende Größe, und der gewünschte Fernseher ist auch immer auf Lager. Bei Online-Händlern lässt sich heutzutage fast alles kaufen. Doch welche Rechte hat der Käufer, wenn die Ware einen Mangel hat? Von dpa


Di., 02.05.2017

Verbraucherschützer klären auf Händler muss Kunden kostenfreies Zahlungsmittel anbieten

Ob bar oder per Karte - viele Händler bieten mehrere Zahlungsmittel an. Mindestens eines davon muss kostenlos sein.

Für unübliche Zahlungswege dürfen Händler durchaus eine Gebühr verlangen. Jedoch muss der Kunde immer die Option haben, die Ware ohne zusätzliche Kosten zu bezahlen. Darauf machen Verbraucherschützer aufmerksam. Von dpa


Mo., 01.05.2017

Urteil Sturz von Bierbank rechtfertig kein Schmerzensgeld

Zu einem ausgelassenen Fest gehört oftmals auch das Tanzen auf den Bierbänken. Manchmal kommt es dabei auch zu Unfällen.

Wer ausgelassen auf Bänken oder Tischen tanzt, muss auch mit den Konsequenzen rechnen. Wer sich im Bierzelt verletzt, erhält nicht zwangsläufig Schadensersatz - auch nicht, wenn ein anderer Gast beteiligt ist. Von dpa


Sa., 29.04.2017

«Focus»-Bestseller Ratgeber-Charts: Alexandra Reinwarth auf der Eins

In ihrem Buch «Am Arsch vorbei geht auch ein Weg» erklärt Alexandra Reinwart, wie man sie Leute, Dinge und Umstände vom Hals hält, die einem das Leben vermiesen.

«Das Kind in dir muss Heimat finden» von Stefanie Stahl ist ein Dauer-Erfolg. In dieser Woche rückt der Pschologie-Ratgeber auf den zweiten Rang vor. Verbessern konnte sich auch Alexandra Reinwarth mit ihrer saloppen Lebenshilfe. Von dpa


Fr., 28.04.2017

Spezielle Hilfsmittel Sozialwahl: Wahlunterlagen für Sehbehinderte bestellen

Mit den normalen Wahlunterlagen zur Sozialwahl können Sehbehinderte nur wenig anfangen. Für sie gibt daher Wahlschablonen mit Braille-Schrift.

Gerade für Menschen mit einer Behinderung dürften die Sozialwahl von großer Bedeutung sein. Doch Versicherte, deren Sehvermögen stark eingeschränkt ist, können die Unterlagen oft gar nicht lesen. Für sie gibt es daher Hilfsmittel. Von dpa


Fr., 28.04.2017

Streit um Rückzahlung Rente zu Unrecht bezogen: Haften Kinder für die Eltern?

Haben Eltern jahrelang zu Unrecht Leistungen bezogen, haften unter Umständen die Kinder.

Stirbt der Bezieher einer Rente, enden eigentlich die Zahlungen. Nicht so in diesem Fall. Die Witwe ließ das Geld weiterhin aufs Konto fließen. Erst als die Tochter eine Generalvollmacht der Mutter erhält, fliegt das auf. Die Frage ist: Wer muss die Rückzahlung leisten? Von dpa


Do., 27.04.2017

Zum BGH-Urteil Bestatter online finden: Darauf sollten Angehörige achten

Suchen Verbraucher in Vergleichportalen nach einem Bestatter, sollten sie das Angebot genau prüfen.

Selbst für Bestattungen lassen sich die Preise im Internet vergleichen. Und auch da lauern Fallstricke. So musste der Bundesgerichtshof nun über ein lückenhaftes Angebot urteilen. Darüber hinaus sollten Angehörige die Offerten genau vergleichen - so sollten sie vorgehen. Von dpa


Do., 27.04.2017

Geldrücklagen Umfrage: Deutsche sparen für Konsumgüter

Geldrücklagen : Umfrage: Deutsche sparen für Konsumgüter

Sparen? Ja, gerne. Vor allem für größere Anschaffungen legen Bundesbürger momentan Geld beiseite. Auf lukrative Anlageformen achten sie dabei allerdings nicht, wie eine Umfrage zeigt. Von dpa


Mi., 26.04.2017

Bundesfinanzhof Steuererklärung: Kein Verspätungszuschlag bei Frist-Fehler

Bundesfinanzhof : Steuererklärung: Kein Verspätungszuschlag bei Frist-Fehler

Wer die Hilfe eines Steuerberaters oder Lohnsteuerhilfevereins in Anspruch nimmt, hat für seine Steuereklärung bis zum 31. Dezember Zeit. Allerdings kann das Finanzamt verlangen, dass die Erklärung vorzeitig abgegeben wird. Das muss aber ausreichend begründet werden. Von dpa


Mi., 26.04.2017

Urteil der Woche Fehlgeleitete Rente muss an Berechtigten gezahlt werden

Der Renter hatte vor Gericht Erfolg und hat seinen Rentensatz doch noch bekommen.

Manchmal passiert es einfach. Man vertut sich bei den Kontoangaben - und schon landet die Rente auf einem fremden Konto. Wer denkt, mit einer Korrektur ist die Angelegenheit erledigt, der irrt. Das zeigt folgender Fall. Von dpa


Mi., 26.04.2017

Erbrechts-Tipp Entlassung von Nachlassverwalter nur bei Pflichtwidrigkeit

Viele Erben lassen sich von einem Nachlassverwalter helfen. Entlassen können sie ihn jedoch nur, wenn er pflichtwidrig handelt.

Der Nachlass eines Verstorbenen kann Probleme bereiten. Viele beantragen deshalb einen professionellen Verwalter. Sie müssen aber darauf achten, dass sie ihn nur in ganz bestimmten Fällen wieder entlassen dürfen. Von dpa


Mi., 26.04.2017

Aktien aus der zweiten Reihe Indexfonds für Kenner: Investieren in Small-Caps

Kleinere Firmen bieten oft bessere Chancen. Allerdings ist auch die Gefahr von Kursrückgängen größer. Daher sind Small Caps eher für erfahrene Anleger geeignet.

Klein, aber oho: Aktien aus der zweiten Reihe bieten häufig gute Renditechancen. Anleger können in diese sogenannten Small-Caps auch bequem über Indexfonds investieren - und damit ihr Depot etwas aufpeppen. Von dpa


Mi., 26.04.2017

Keine Angst vor der Zinswende Wann sich ein Forward-Darlehen lohnt

Steigen die Zinsen? Wer eine Anschlussfinanzierung sucht, muss sich diese Frage stellen. Sie entscheidet auch darüber, ob sich ein Forward-Darlehen lohnt.

Traumhafte Zeiten für Immobilienfinanzierer. Zinsen auf Darlehen sind historisch niedrig. Doch wie lange noch? Kommt die Zinswende, steigen die Bauzinsen. Wer bald eine Anschlussfinanzierung braucht, kann sich schützen - mit einem Forward-Darlehen. Wann lohnt sich der Abschluss? Von dpa


Mi., 26.04.2017

Ein Depot anlegen Aktien kaufen: So kommen Anleger an Wertpapiere

Ein Depot anlegen : Aktien kaufen: So kommen Anleger an Wertpapiere

Viele Sparer schrecken vor einer Geldanlage in Aktien zurück. Viel zu kompliziert und riskant erscheint das Geschäft. Doch weit gefehlt. Hier sind die wichtigsten Tipps für Einsteiger. Von dpa


Mi., 26.04.2017

Steuerbonus Straßenausbaubeiträge geltend machen: BFH fällt Entscheidung

Dürfen Immobilienbesitzer Handwerkerleistungen steuerlich geltend machen? Darüber will der Bundesfinanzhof entscheiden.

Künftig könnten Immobilienbesitzer für Handwerkerleistungen, die auf öffentlich-rechtlicher Grundlage erfolgen, einen zusätzlichen Steuerbonus erhalten. Der Bundesfinanzhof entscheidet demnächst in dieser Frage. Von dpa


Di., 25.04.2017

Riskantes Verfahren Wie heikel ist das Kleingedruckte beim Zahlen an der Kasse?

Viele Verbraucher zahlen gerne mit der EC-Karte. Allerdings unterschreiben sie oft, ohne zuvor auf dem Kassenzettel das Kleingedruckte zu lesen.

Schnell etwas unterschreiben, ohne es zu lesen? Was sonst ziemlich riskant wäre, tun Millionen Kunden regelmäßig bei Kartenzahlungen an der Ladenkasse. Verbraucherschützer verteidigen die Methode - mit einem Warnsignal. Von dpa


Mo., 24.04.2017

Steuer-Tipp Getrennte Eltern können Kinderfreibetrag übertragen

Alleinerziehende sollten sich gut überlegen, ob sie sich den gesamten Kinderfreibtrag übertragen lassen.

Der Kinderfreibetrag macht sich für viele Eltern steuerlich bezahlt. Trennen sich Eltern, können sie den Kinderfreibetrag komplett auf einen von ihnen übertragen. Allerdings lohnt sich das nicht immer. Von dpa


Mo., 24.04.2017

Abweichungen von der Börse Warum Exchange Traded Funds vom Wert des Index' abweichen

Abweichungen von der Börse : Warum Exchange Traded Funds vom Wert des Index' abweichen

Der Börsenindex gibt vor, wie sich Fonds entwickeln. Allerdings kommt es immer wieder zu Abweichungen. Das müssen vor allem Anleger berücksichtigen, die in den Exchange Traded Funds investieren. Von dpa


Fr., 21.04.2017

Wichtig für Anleger Fondsbesteuerung wird ab 2018 geändert

Durch die Steuerreform werden Privatanleger wohl nicht mehr Steuern zahlen als bisher.

Die Steuerregeln für Investmentfonds ändern sich ab kommenden Jahr. Zu beachten sind dabei einige Details. Der Fondsverband BVI weist auf die wichtigsten Punkte hin. Von dpa


Fr., 21.04.2017

Passendes Produkt finden Finanzberatung: Vertrauen ist gut - Kontrolle besser

Anleger sollten Finanzberatern nicht einfach freie Hand lassen.

Sein Geld richtig anzulegen, ist nicht einfach. Es gibt viele Produkte, die oft nicht einfach zu verstehen sind. Dennoch sollten Sparer nicht unvorbereitet zu einer Finanzberatung gehen. Folgende Punkte sollten sie sich vorher überlegen: Von dpa


Do., 20.04.2017

Wegen fehlender Info Geldautomaten-Gebühr: Verbraucherschützer klagen

Einige Banken erheben für das Geldabheben am Geldautomaten eine Gebühr. Weil sie ihre Kunden nicht ausreichend darüber informieren, gehen Verbraucherschützer nun vor Gericht.

Banken und Sparkassen drehen in der Zinsflaute an der Gebührenschraube. Einige verlangen von ihren eigenen Kunden Geld fürs Abheben am Bankautomaten. Rechtlich kann das problematisch werden. Von dpa


Do., 20.04.2017

Erbrecht Auch kinderlose Ehepaare sollten Erbfolge regeln

Erbrecht : Auch kinderlose Ehepaare sollten Erbfolge regeln

Wollen sich Ehepartner gegenseitig absichern, müssen sie zwei Dinge beachten: Zum einen sollten sie ein Testament aufsetzen und dabei die richtige Formulierung wählen. Darüber hinaus ist ein Pflichtteilsverzicht ihrer Eltern ratsam. Von dpa


1 - 25 von 3462 Beiträgen