Fr., 07.05.2021

Erleichterung für Verbraucher Discounter und Supermärkte müssen Elektroschrott annehmen

Geschäfte, deren Ladenfläche größer als 800 Quadratmeter ist und die selbst mehrmals im Jahr Elektrogeräte verkaufen, müssen künftig alte Geräte wie elektrische Zahnbürsten oder Handys annehmen.

Wohin mit ausgedienten Handys, Rührgeräten oder Fernsehern? Nicht immer haben es Verbraucher leicht, Elektroschrott sachgerecht zu entsorgen. Das könnte sich nun durch eine Gesetzesänderung ändern. Von dpa

Fr., 07.05.2021

Sittenwidrige Schädigung BGH entlastet Opfer von Schneeballsystemen von Beweispflicht

«In Fällen sogenannter Schneeballsysteme ist die Absicht des Täters, Anleger zu schädigen, so greifbar, dass der Sittenverstoß unmittelbar aus dem Gegenstand der Anlage selbst abgeleitet werden kann», heißt es im BGH-Urteil.

Bei Geldanlagen kann man aufs falsche Pferd setzen. Opfer bestimmter Geschäftsmodelle haben oft nicht die nötigen Einblicke hinter die Kulissen. Um ihre Rechte bei Betrügereien einzuklagen, brauchen sie die auch nicht - das hat jetzt der BGH entschieden. Von dpa


Fr., 07.05.2021

Neue Verordnung Mehr Freiheiten für Geimpfte und Genesene

Geimpfte und Genesene sollen Grundrechte zurückbekommen. Auch der Bundesrat hat nun einer entsprechenden Verordnung zugestimmt.

Die Grundrechtseinschränkungen in der Corona-Pandemie sollen für Geimpfte und Genesene wegfallen. Der Bundesrat hat den Lockerungen nun zugestimmt. Doch was genau bedeutet das? Die wichtigsten Informationen im Überblick. Von dpa


Do., 06.05.2021

Anlagestrategie Aktiensparplan kann sich auf lange Sicht lohnen

Ein breit gestreutes Aktieninvestment zahlt sich langfristig meist aus. Für den Einstieg an die Börse brauch man keine großen Summen.

Aktien können auf lange Sicht attraktive Renditechancen bieten. Damit eignen sie sich für den langfristigen Vermögensaufbau. Die gute Nachricht: Für den Einstieg sind keine großen Summen nötig. Von dpa


Mi., 05.05.2021

Weniger Stunden Minijob: Arbeitgeber müssen sich an Mindestlohn halten

Auch Minijobber bekommen den Mindestlohn. Die maximale monatliche Stundenzahl, die sie arbeiten können, ist daher begrenzt.

Berlin (dpa/tmn) - Wer Minijobber beschäftigt, muss sich bei den Löhnen an den gesetzlichen Mindestlohn halten. Darauf macht die Bundessteuerberaterkammer aufmerksam. Der Mindestlohn beträgt seit dem 1. Januar 9,50 Euro pro Stunde. Das heißt: Die Beschäftigung des Minijobbers darf die Gesamtstundenzahl von 47,37 nicht übersteigen. Von dpa


Mi., 05.05.2021

Vor dem Klicken gucken Ärger vermeiden: Bei Online-Einkäufen Impressum checken

Wer online bestellen will, sollte einen Blick ins Impressum werfen.

In der Pandemie boomt Online-Shopping. Damit steigen aber auch die Beschwerden von Verbrauchern: Schnell bestellen und bei Nichtgefallen unkompliziert zurückgeben – das klappt nicht überall. Von dpa


Mi., 05.05.2021

Frist einhalten Wann verjähren Pflichtteilsansprüche?

Erben: Pflichtteilsansprüche müssen innerhalb von drei Jahren geltend gemacht werden.

Enterbte Nachkommen haben zwar Anspruch auf einen Pflichtteil. Dieser muss aber innerhalb einer Frist geltend gemacht werden. Was, wenn der Pflichtteilsberechtigte geschäftsunfähig ist? Von dpa


Mi., 05.05.2021

Durchaus Nachteile Virtuelle Hauptversammlungen: «Jede Stimme zählt»

Hauptversammlungen können Aktionäre auch in diesem Jahr vom Schreibtisch aus verfolgen.

Einmal im Jahr laden die Aktiengesellschaften ihre Unternehmen zur Hauptversammlung. Wegen der Corona-Pandemie finden die Treffen nun wieder virtuell statt. Ist das gut oder schlecht für Aktionäre? Von dpa


Mi., 05.05.2021

Mein letzter Wille Auch Alleinerziehende brauchen ein Testament

Gerade Alleinerziehende sollten ihren letzten Willen aufschreiben. Sonst besteht die Gefahr, dass die Dinge einen Verlauf nehmen, der nicht im Sinne des oder der Verstorbenen gewesen wäre.

Sterben Mutter oder Vater, die alleinerziehend sind, erben ausschließlich die Kinder. Alleinerziehende sollten dennoch früh ein Testament machen - vor allem, wenn der Nachwuchs noch minderjährig ist. Von dpa


Mi., 05.05.2021

Ferienhäuser Fällt beim Verkauf eines Gartenhauses Spekulationsteuer an?

Wenn ein Ferienhaus dauerhaft bewohnt wird, obwohl dies rechtlich untersagt war, müssen für die Immobilie Einkommensteuern gezahlt werden.

Wird ein selbst genutztes Wohnhaus mit Gewinn verkauft, kann das steuerfrei bleiben. Ob das auch gilt, wenn ein Gartenhaus verkauft wird, prüft aktuell der Bundesfinanzhof. Von dpa


Mi., 05.05.2021

Qual der Wahl Sind aktive oder passive Fonds besser?

Sind aktive Fondsmanager besser als ein passiver Indexfonds? Nicht immer, manchmal aber schon.

Wer in Aktien oder Anleihen investieren möchte, kommt in der Regel an Fonds nicht vorbei. Dann stellt sich die Frage: Was ist sinnvoller für mich, aktive oder passive Fonds? Von dpa


Di., 04.05.2021

Vorsicht, Falle! Ruft die Polizei wirklich von der 110 aus an?

Betrüger können Rufnummern manipulieren. Daher sollte man der angezeigten Nummer im Display nicht immer vertrauen.

Betrüger nutzen gerne das Telefon, um an sensible Daten von Bankkunden zu kommen. Die Technik hilft ihnen mitunter dabei: Im Display der Angerufenen erscheinen oft falsche Nummern. Von dpa


Mo., 03.05.2021

Kindergeld Corona-Kinderbonus ist steuerfrei

Familien bekommen auch in diesem Jahr einen Kinderbonus. Ausgezahlt wird das Geld im Mai.

Wegen der Corona-Krise bekommen Familien auch 2021 einen Bonus: Sie bekommen 150 Euro pro kindergeldberechtigtem Kind. Dieser Bonus ist zwar steuerfrei, muss aber in die Steuererklärung eingetragen werden. Von dpa


Mo., 03.05.2021

Manches wird teurer Corona wirbelt die Preise durcheinander

Die Corona-Krise hat goldene Regeln des Einkaufens außer Kraft gesetzt. Preise, die sonst sinken würden, sind zum Teil gestiegen.

Eine Regel beim Einkaufen: Die Preise von Laptops und Co. geraten ein paar Monate nach der Markteinführung ins Rutschen. Wer sparen will, muss nur warten. Doch in der Krise gilt das nicht. Von dpa


Fr., 30.04.2021

Baustellen absichern Wer haftet für Stolperkante bei Gehwegsanierung?

Wer einen Gehweg saniert, warnt besser vor Gefahren. Ansonsten kann ein Verstoß gegen die Verkehrssicherungspflicht vorliegen.

«Guck, wohin Du gehst!» Das lernen schon kleine Kinder. Doch gilt das auch, wenn bei Reparaturarbeiten des Gehwegs Stolperfallen entstehen? Kann ein Bauunternehmen dann auch die Haftung von sich weisen? Von dpa


Fr., 30.04.2021

Finanzen Anlegen in Immobilien – das sollten Interessenten berücksichtigen

Finanzen: Anlegen in Immobilien – das sollten Interessenten berücksichtigen

Immobilien gehören zu den beliebtesten Geldanlagen überhaupt und daran wird sich voraussichtlich so schnell nichts ändern. Verwunderlich ist dieser Umstand nicht, denn bereits seit vielen Jahren steigen die Preise für Häuser und Wohnungen in Deutschland sowie dem restlichen DACH-Raum kontinuierlich an.


Do., 29.04.2021

Leben im Ausland Rentner: Wann greift die Krankenversicherungspflicht?

Wer im Ausland eine Rente aus Deutschland bezieht, muss nicht unbedingt in die Krankenversicherung für Rentner einzahlen.

Keine Frage: Auch Rentner zahlen Krankenversicherungsbeiträge. Was aber gilt, wenn man im Ausland lebt und dort schon Anspruch auf Gesundheitsleistungen hat? Von dpa


Mi., 28.04.2021

Geld zurück? Rechtswidrige Gebührenerhöhung: Das müssen Bankkunden wissen

Die jüngste BGH-Entscheidung könnte für Geldinstitute teuer werden. Denn sie dürfen die AGB nicht ohne aktive Zustimmung der Kunden ändern.

Der BGH hat entschieden: Die stillschweigende Zustimmung bei Änderungen der Geschäftsbedingungen gilt nicht. Für Bankkunden heißt das: Sie können gegen die Erhöhungen von Kontogebühren vorgehen. Von dpa


Mi., 28.04.2021

Zocken wird zum Lifestyle Influencer und Trading Apps: Die Jungen entdecken die Börse

Niedrige Zinsen und der anhaltende Aktienboom bringen auch immer mehr junge Menschen an die Börse.

Niedrige Zinsen und der anhaltende Aktienboom bringen auch immer mehr junge Menschen an die Börse. So zumindest die allgemeine Lesart. Ein Teil der Erklärung liegt jedoch auch bei Instagram, Youtube und Co. Von dpa


Mi., 28.04.2021

Saison-Start Grillen: Warum eine Privathaftpflichtpolice sinnvoll ist

Beim Grillen kann einiges schief gehen: Eine Haftpflichtversicherung kann vor hohen Forderungen schützen.

Der Frühling ist da, der Grill kann angezündet werden. Wer auch mal für Freunde am Feuer steht, sollte eine private Haftpflichtpolice haben. Die kann im Zweifel vor hohen Forderungen schützen. Von dpa


Mi., 28.04.2021

Corona-Pandemie Altersteilzeitarbeit besteht auch während Kurzarbeit

Kurzarbeit, Freistellungen von der Arbeit, unbezahlter Urlaub oder Quarantäne können auch Altersteilzeitbeschäftigte treffen.

Die Corona-Pandemie hat das Wirtschaftsleben weiter im Griff. Die Folgen treffen auch Beschäftigte in Altersteilzeit. Welche Auswirkungen hat das in diesem Fall? Von dpa


Mi., 28.04.2021

Nachlassverbindlichkeit Erbschaftsteuer: Kosten für letzte Steuererklärung absetzen

Erben, die für den Verstorbenen eine Steuererklärung abgeben, können die Kosten für den Steuerberater von der Erbschaftsteuer absetzen.

Beauftragt ein Erbe einen Steuerberater, um Steuererklärungen des Verstorbenen nachzureichen, sind das Nachlassverbindlichkeiten. Diese können genauso wie Kosten für die Wohnungsräumung abgesetzt werden. Von dpa


Mi., 28.04.2021

Private Krankenversicherung PKV: Klagen gegen Beitragserhöhungen?

Die Beiträge in der privaten Krankenversicherung steigen regelmäßig. Nicht immer erfüllen die Anhebungen aber die formalen Anforderungen.

Die private Krankenversicherung wird regelmäßig teurer. Nicht immer entsprechen die Anhebungen den Anforderungen. Versicherte können Beiträge zurückfordern. Aber lohnt sich das? Von dpa


Di., 27.04.2021

Ausgleich-Anspruch Pflege und Erben: Wie Erblasser Streit vermeiden können

In einem Testament können klare Regeln getroffen werden. Zum Beispiel kann das Kind, das die Eltern bis zum Schluss gepflegt hat, einen finanziellen Ausgleich bekommen.

Wenn Kinder ein Elternteil pflegen, können sie einen höheren Erbanteil verlangen. Und wie ist das mit professionellen Pflegekräften, können Erblasser diese testamentarisch bedenken? Von dpa


Di., 27.04.2021

Kunden benachteiligt BGH kassiert Banken-Klauseln zur schweigenden Zustimmung

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat Klauseln, die eine stillschweigende Zustimmung des Kunden bei einer Änderung der AGB festlegen, für unwirksam erklärt.

Riesige Probleme für Kreditinstitute oder mehr Transparenz für Bankkunden? Breiter konnte die Spanne der Ansichten vor einer BGH-Entscheidung kaum sein. Die Karlsruher Richter mussten sich mit der schweigenden Zustimmung in AGB befassen - und kamen zu einem Urteil. Von dpa


1 - 25 von 3013 Beiträgen