Fr., 03.04.2020

Natur entdecken und mehr Aktionsideen für Kinder in der Corona-Zeit

In Corona-Zeiten müssen sich Eltern neue Dinge für die Kinder einfallen lassen - beim «Garten-Bingo» geht es darum, den eigenen Garten oder auch die Wiese in der Nähe neu zu entdecken.

Ideen zur Kinderbeschäftigung sind gefragt wie nie. Draußen wie drinnen gibt es immer noch viel zu entdecken. Warum nicht zum Beispiel mal eine digitale Schnitzeljagd veranstalten? Von dpa

Fr., 03.04.2020

Pflege-Tipp Kein Mittagsschlaf und helle Wohnung für besseren Schlaf

Auch wenn Pflegebedürftige nur noch selten das Bett verlassen, sollten sie bei nächtlichen Schlafstörungen auf lange Nickerchen am Tag zwischendurch verzichten.

Schmerzen, nächtliche Toilettengänge, mangelnde Bewegung: Es gibt viele Gründe, warum pflegebedürftige Menschen nachts oft schlecht schlafen. Tipps, worauf man achten kann. Von dpa


Fr., 03.04.2020

Erziehungs-Tipp Kontaktverbot: Wie klappt der Umgang mit Pubertierenden?

Normalerweise verbringen Jugendliche ihre Zeit lieber mit Freunden als mit Eltern. Daher ist es wichtig, ihnen zu Hause genügend Rückzugsmöglichkeiten zu geben.

Statt mit Freunden abzuhängen, hocken Teenager im besten pubertierenden Alter mit ihren Eltern auf engstem Raum zusammen. Wie können Eltern am besten mit der geladenen Situation umgehen? Von dpa


Fr., 03.04.2020

Getrennt und doch zusammen Ostern feiern mit der Familie

Mit den Kindern und Enkeln in Verbindung bleiben: Über Ostern werden in diesem Jahr viele Menschen ihre Familien nicht besuchen - per Videoschaltung lässt sich das Fest aber zumindest ein wenig gemeinsam feiern.

Ostern steht vor der Tür - doch in diesem Jahr müssen Familien auf Distanz miteinander feiern. Trotzdem kann es gelingen, gemeinsame Momente zu teilen. Von dpa


Do., 02.04.2020

Gespräche und Grenzen Wie geht Medienerziehung ohne Stress?

Nie ohne mein Tablet: Starre Regelungen sind der falsche Ansatz, sagt Autorin Patricia Cammarata, Eltern sollten sich mit den Spielen und Filmen auf den kleinen Geräten auseinandersetzen.

Streit um Smartphone und Co. ist in vielen Familien Alltag. Tipps dazu gibt es - meist mit genauen Empfehlungen, wer wann wie viel schauen oder spielen darf. Doch es geht auch anders. Von dpa


Do., 02.04.2020

Helfen statt daddeln Louis geht für Nachbarn einkaufen und Gassi mit Hund

Wegen der Corona-Pandemie übernimmt der zehnjährige Louis jetzt für Nachbarn das Einkaufen.

Viele Kinder und Jugendliche verbringen die Zwangspause von Schule und Freizeitaktivitäten zu Hause mit dem Internet. Ein Dresdner Grundschüler ist das zu langweilig - er hilft lieber, statt die Zeit zu vertrödeln. Von dpa


Mi., 01.04.2020

Kriminologe warnt Corona-Krise kann Kinder in die Spielsucht führen

Viele Menschen bleiben in der Coronavirus-Krise zuhause - und nicht wenige vertreiben sich die Zeit mit Videospielen. Damit steigt auch die Suchtgefahr.

Keine Schule, den ganzen Tag in der Wohnung verbringen. Ein optimales Setting für Videospiele als Zeitvertreib. Ein Kriminologe warnt vor den Folgen. Von dpa


Mi., 01.04.2020

Geschlossene Grenzen Getrennte Liebe in Zeiten des Coronavirus

Iventa Karl und Robert Prade können sich trotz den Grenzschließungen weiterhin sehen. Für den tschechischen Sozialarbeiter gilt eine Ausnahmeregelung.

Liebe über Grenzen hinweg ist in Europa längst keine Seltenheit. Doch immer mehr Länder igeln sich wie Tschechien im Kampf gegen das Coronavirus ein. Viele Paare leiden unter Unsicherheit und Trennungsschmerz. Von dpa


Mi., 01.04.2020

Job und Kind Besonders Alleinerziehende kämpfen in der Corona-Krise

Melanie Hedtfeld ist Chefin eines Pflegedienstes im Sauerland - und alleinerziehende Mutter. Es fällt ihr nicht leicht, ihre sechsjährige Tochter Ella jeden Morgen in die Kinderbetreuung bringen.

Einige Bevölkerungsgruppen trifft die Corona-Krise besonders hart: Alleinerziehende zum Beispiel. Melanie Hedtfeld, die einen Pflegedienst leitet, ist zwischen Job und Kind hin- und hergerissen. Von dpa


Mi., 01.04.2020

Kindeswohl Corona-Isolation kann Familien an ihre Grenzen bringen

Familienschützer raten: Bevor die Situation zu Hause eskaliert, lieber vor der Tür einmal kurz durchatmen.

Kinder und Eltern sind rund um die Uhr Zuhause. Dazu kommen womöglich noch finanzielle Sorgen. Die Isolation während der Corona-Krise kann viele Familien an ihre Grenzen bringen. Von dpa


Di., 31.03.2020

«Der Schüchterne», «Die Wilde» Kinder nicht in Schubladen stecken

Die Tochter ist immer nur «die Wilde»? Eltern sollten mit solchen pauschalen Zuschreibungen sehr zurückhaltend sein.

Die Erstgeborene ist der Wildfang, das zweite Kind eher der Träumer: Viele Kinder haben bestimmte Rollen in der Familie. Eltern tun aber gut daran, diese nicht immer wieder zu betonen. Von dpa


Di., 31.03.2020

Bestattungen Beerdigungen in Corona-Krise «unglaublich schwierig»

Eine für eine Bestattung vorbereitete Urne steht auf einem Naturfriedhof.

Trauerfeiern gibt es nicht mehr, und auf dem Friedhof stehen die Angehörigen weit auseinander: Das bedeutet Abschiednehmen in Corona-Zeiten. Bestatter Christoph Kuckelkorn berichtet. Von dpa


Mo., 30.03.2020

Corona-Gefahr Angehörige müssen sich auf Pflegeheim verlassen

Viele Menschen machen sich wegen des Coronavirus sorgen um Angehörige, die in Pflegeheimen untergebracht sind.

Die Corona-Gefahr ist für Alte und Kranke am größten - Bewohner von Pflegeheimen brauchen daher besonderen Schutz. Doch woran sehe ich, ob das klappt? Die Antwort ist ernüchternd. Von dpa


Mo., 30.03.2020

Der Tod und das Virus Beerdigungen in Zeiten von Corona

Bei Beerdigungen sollen sich Trauernde nicht die Hände schütteln oder umarmen.

Am Grab eines geliebten Menschen zu stehen, ist schon schwer genug. Die Einschränkungen wegen des Coronavirus machen das Abschiednehmen nicht leichter und werfen neue Fragen auf: Es geht um die Würde eines Toten- und um Instagram. Von dpa


Fr., 27.03.2020

Pflege-Tipp Notfallplan und Extra-Vorsicht: Pflege in Zeiten von Corona

Auf nicht unbedingt notwendige Körperkontakte sollten pflegende Angehörige jetzt verzichten.

Wie schütze ich? Wer stützt mich? Und was, wenn ich selbst infiziert bin? Pflegende Angehörige haben in der Corona-Krise viele Fragen. Darauf gibt es Antworten - sie sind aber nicht immer einfach. Von dpa


Fr., 27.03.2020

Schnitzeljagd und Co. Verrücktes für Kids auf To-Do-Liste setzen

Damit es den Kindern jetzt nicht zu langweilig zuhause wird, sollten sich Eltern jeden Tag ein kleines Highlight überlegen.

Wie können es Familien schaffen, trotz eingeschränkter Umstände daheim nicht im Chaos zu versinken - oder aus Langeweile zu streiten? Eine Erziehungsexpertin sagt: Jeder Tag braucht ein Highlight. Von dpa


Fr., 27.03.2020

Leih mir deine Sinne Schmecken und Würzen im Alter

Der Geruchs- und Geschmacksinn kann sich mit dem Alter ändern. Folglich muss auf das Würzen von Speisen mehr Acht gegeben werden.

Huch, das ist aber mehr Salz als sonst! Im Alter verändert sich der Geschmackssinn. Das ist aber kein Beinbruch. Die Sinne lassen sich trainieren. Hilft das nichts, muss eben eine «Leihzunge» her. Von dpa


Do., 26.03.2020

Chaos vorerst abgewendet Abi-Prüfungen sollen in allen Bundesländern stattfinden

Laut den Kultusministern der Länder sollen Abiturprüfungen in ganz Deutschland stattfinden.

Die Aufregung war groß, als Schleswig-Holstein ankündigte, wegen der Corona-Krise alle Schulabschlussprüfungen abzusagen. Würden andere Länder dem folgen und wiederum andere ihre Prüfungen wie geplant stattfinden lassen? Das drohende Chaos scheint nun abgewendet. Von dpa


Do., 26.03.2020

Partnersuche trotz Isolation Online-Dating: Kann man das erste Treffen ersetzen?

Nach dem Online-Dating-Start und möglichen hin- und hergeschickten Nachrichten empfehlen Experten, sich gegenseitig anzurufen.

Wein, Pasta, jeder zündet vielleicht noch eine Kerze an - und macht den Video-Chat auf: Das Online-Dating ist vor neue Herausforderungen gestellt. Wie kann man das erste Date ersetzen? Von dpa


Mi., 25.03.2020

Das hilft gegen Langeweile Spiel-Ideen für Kinder in der Corona-Krise

Eine Murmelbahn ist ganz leicht gebastelt: Die Papprollen werden mit Klebepads in Zickzack- oder Schlangenform an einer Wand befestigt - immer so, dass die Murmel von Rolle zu Rolle ihren Weg findet.

Was normalerweise Kitas und Betreuungseinrichtungen übernehmen, müssen jetzt die Eltern schaffen: Kinder motivieren und bespaßen - und das am besten mit pädagogischem Mehrwert. Eine Ideen-Sammlung. Von dpa


Mi., 25.03.2020

Familienzeit nutzen Beim Kochen mit Kindern Hygieneregeln pauken

Zu Hause gemeinsam kochen: In vielen Familien ist das Alltag. Dabei lassen sich Hygieneregeln gut an Kinder vermitteln.

Hygiene ist in Corona-Zeiten das A und O. In der Küche ist es aber auch wichtig, sich anderweitig vor Keimen zu schützen. Wie gelingt das beim Kochen mit Kindern? Verbraucherschützer erklären es. Von dpa


Di., 24.03.2020

Familien in Isolation Wenn der Druck im Kessel steigt: Elternberatung per Hotline

Anrufen, wenn die Sorgen überhand nehmen: Eltern, aber auch Kinder und Jugendliche können sich an den Hotlines des Kinderschutzbundes beraten lassen.

Kitas und Schulen sind geschlossen, Kinder und Jugendliche müssen zu Hause bleiben. In manchen Familien spitzt sich nun die Lage zu. Der Kinderschutzbund bietet Betroffenen telefonische Beratung an. Von dpa


Mo., 23.03.2020

Zwischenbilanz Lehrerverbände: Homeschooling läuft noch nicht reibungslos

Eine Woche nach dem Beginn flächendeckender Schulschließungen in Deutschland zieht der Grundschulverband (GSV) eine positive Zwischenbilanz.

Seit einer Woche haben die meisten Schulen in Deutschland geschlossen. Wie kommen Lehrer und Schüler damit klar? Eine Zwischenbilanz. Von dpa


Mo., 23.03.2020

Corona-Krise Wie gut funktionieren die Schulen online?

Wegen des Corona-Virus bleiben die Schulen geschlossen. Nur einige von ihnen schaffen es, den Unterricht online weiterzuführen.

Etwa 32.500 Schulen in Deutschland sind zur Zeit geschlossen, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Das Internet soll nun dabei helfen, den Schulbetrieb aufrecht zu erhalten. Doch nur einigen Schulen gelingt das. Von dpa


Fr., 20.03.2020

Therapeut rät Paaren Konfliktgespräche in Isolation vermeiden

Die Zeit in Corona-Isolation ist wohl der denkbar schlechteste Zeitpunkt für grundsätzliche Partnerschafts-Debatten. Experten raten zu humorvoller Toleranz.

Seit Tagen hocken Paare auf engstem Raum zusammen. Das bringt Macken des anderen so richtig hervor. Jetzt Grundsatz-Probleme so richtig auszudiskutieren, ist keine gute Idee, so ein Psychotherapeut. Von dpa


1 - 25 von 3914 Beiträgen