Wear 4100+
Qualcomm: Neuer Prozessor macht Smartwatches Beine

Chiphersteller Qualcomm bringt Bewegung in den Smartwatch-Markt. Mit einem neuen Prozessor, der deutlich sparsamer und schneller sein soll als sein Vorgänger - und der auch sonst einiges kann.

Donnerstag, 09.07.2020, 04:28 Uhr aktualisiert: 09.07.2020, 05:02 Uhr
Das Logo von Qualcomm ist vor einem Gebäude des Chipkonzerns zu sehen.
Das Logo von Qualcomm ist vor einem Gebäude des Chipkonzerns zu sehen. Foto: Andrej Sokolow

Berlin (dpa/tmn) - Qualcomm hat seinen neuen Smartwatch-Prozessor Wear 4100+ vorgestellt. Dabei handelt es sich wie beim Vorgänger Wear 3100 um einen Vierkern-Chip, allerdings werden dessen Cortex-A7-Kerne mit 1,1 Gigahertz (GHz) durch deutlich flottere und stromsparendere Coretx-A53-Kerne mit 1,7 GHz ersetzt.

Auch der Chipspeicher und die integrierte Grafikeinheit sind schneller geworden.

Im Chipsystem steckt neben einem LTE-Mobilfunkmodem zudem ein ständig aktiver Co-Prozessor, der nebenbei Tätigkeiten wie die Puls- und Schrittmessung sowie Ziffernblatt-, Uhren- oder Kartenaufgaben übernehmen kann, ohne den Hauptprozessor aus dem Ruhezustand zu reißen.

Zudem soll die GPS-Funktionalität im Chip stromsparender gestaltet worden sein, ebenso die Aktivitäten der Bluetooth-5.0-Funkschnittstelle. WLAN-Verbindungen nimmt der Prozessor bis zum n-Standard auf.

© dpa-infocom, dpa:200708-99-720603/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7486502?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F1114685%2F6593188%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker