WLAN-Anschluss
Internet im Pflegeheim kann Isolation vorbeugen

Senioren sind längst im digitalen Zeitalter angekommen. Dennoch finden sich in den meisten Pflegeheimen keine Internet- und WLAN-Anschlüsse.

Donnerstag, 19.12.2019, 12:25 Uhr aktualisiert: 19.12.2019, 12:33 Uhr
WLAN im Pflegeheim ist nicht selbstverständlich - dabei könnte es viel für eine Teilhabe der Senioren am gesellschaftlichen Leben bewirken.
WLAN im Pflegeheim ist nicht selbstverständlich - dabei könnte es viel für eine Teilhabe der Senioren am gesellschaftlichen Leben bewirken. Foto: Silvia Marks

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Wer im Pflegeheim nach den WLAN-Zugangsdaten fragt, wird in der Regel erstaunt angesehen. Denn Internet- und WLAN-Anschlüsse sind dort keine Selbstverständlichkeit, bemängelt die Verbraucherzentrale Hessen.

Die Zimmer der Heimbewohner seien meist außen vor, selbst wenn es im Gemeinschaftsraum Internet gebe. Dabei habe ein kostenloser WLAN-Anschluss viele Vorteile für Bewohner und Heim, meinen die Verbraucherschützer.

Chatten mit Angehörigen oder Bilder teilen könne der Isolation entgegenwirken. Außerdem könnten die Bewohner ohne Zeitdruck Essen oder Medikamente vom Zimmer aus bestellen.

Die Verbraucherschützer raten, im Pflegeheim jedenfalls nach kostenlosem WLAN zu fragen. Ist das nicht vorhanden, müssen sich Heimbewohner mit dem Datenvolumen ihres eigenen Vertrags behelfen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7142581?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F1114685%2F6593188%2F
Nachrichten-Ticker