Geplante Autoneuheit
Studie mit großer Reichweite - BMW macht wieder e-mobil

Einst mit i3 ein Vorreiter, ist BMW bei den E-Autos zuletzt ins Hintertreffen geraten. Doch nun nimmt der Hersteller mit dem Concept i4 einen neuen Anlauf. An Bord ist eine große Batterie.

Dienstag, 03.03.2020, 14:42 Uhr aktualisiert: 03.03.2020, 14:46 Uhr
BMWs Concept i4 hat eine Traktionsbatterie von rund 80 Kilowattstunden an Bord, genug Energie für bis zu 600 Kilometer Reichweite.
BMWs Concept i4 hat eine Traktionsbatterie von rund 80 Kilowattstunden an Bord, genug Energie für bis zu 600 Kilometer Reichweite. Foto: BMW AG

München (dpa/tmn) - Mit dem i4 will BMW in die elektrifizierte Mittelklasse einsteigen. Das Schaustück, das eigentlich auf dem abgesagten Genfer Autosalon gezeigt werden sollte, ähnelt in Form und Format einem 4er. Es wirkt aber durch aerodynamische Akzente, neue Farbkombinationen und seine riesige BMW-Niere an der Fahrzeugfront deutlich futuristischer als das konventionelle 4er Gran Coupé.

In Fahrt soll den i4 die mittlerweile fünfte Generation des Elektroantriebs bei BMW bringen. Der Hersteller spricht von durchweg neu entwickelten Komponenten. Die Leistung des Elektromotors gibt er mit 390 kW/530 PS an, den Energiegehalt des Akkus mit rund 80 Kilowattstunden (kWh) und die Reichweite gemäß WLTP-Messverfahren mit bis zu 600 Kilometern. Damit könnte der i4 dem Tesla Model 3 in der Mittelklasse Paroli bieten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7308665?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F1114685%2F1114686%2F
Nachrichten-Ticker