Sonderveröffentlichung

Auto
Wann braucht man einen KFZ Gutachter?

Ein Sachverständiger wird immer dann gebraucht, wenn es zu einem Unfall gekommen ist. Denn ein Sachverständiger hat die Aufgabe die entstandenen Kosten einzuschätzen, damit die zu Schaden gekommene Person den richtigen Betrag von der gegnerischen Versicherung erstattet bekommt.

Dienstag, 13.08.2019, 09:10 Uhr aktualisiert: 13.08.2019, 09:17 Uhr
Auto: Wann braucht man einen KFZ Gutachter?
Foto: Colourbox

Wie sieht es mit den Kosten aus, die für die Erstellung eines Gutachtens auf einen zukommen?

Sollte es sich um einen Haftpflichtfall handeln, so trägt laut der Rechtssprechung des BGH der Unfallverursacher die Kosten. Dazu muss der Unfall aber unverschuldet sein. Sollte die Schadenshöhe aber bei unter 750 Euro liegen, so muss die Versicherung nicht die Kosten für die Erstellung des Gutachtens zahlen. In diesen Fällen reicht es aus, wenn der KFZ-Sachverständige einen Kostenvoranschlag erstellt.

Damit verbunden spricht man auch von einem Bagatellschaden, wenn der Schaden bis 750 Euro beträgt. Die Kosten müssen nach der Rechtssprechung des BGH nicht von den Versicherern erstattet werden.

Bei einem Kaskofall sieht es ein bisschen anders aus. Hier ist die Versicherung also weisungsberechtigt. Dies bedeutet, dass die Versicherung berechtigt ist, den eigenen Sachverständigen zu beauftragen. In diesem Fall werden die Kosten für die Erstellung des Gutachtens von der Versicherung übernommen. Sollte man aber mit der Feststellung der Schadenshöhe nicht einverstanden sein, so kann man als versicherte Person ein Sachverständigenverfahren einleiten. Hier muss jede Partei einen Sachverständigen in Anspruch nehmen.

Was versteht man unter einem Restwert?

Häufig müssen Sachverständige auch den Restwert eines Fahrzeugs einschätzen, weil das Auto beispielsweise wieder verkauft werden soll. Beim Restwert handelt es sich um den anzurechnenden Wert auf das beschädigte Fahrzeug . In diesem Fall zahlt der Versicherer bei fiktiver Abrechnung also die Differenz zwischen dem Rest- und Wiederbeschaffungswert. Je höher dieser Restwert also ist, desto niedriger ist der Betrag, der vom Versicherer gezahlt werden muss. Der Sachverständige hat auf die Höhe des Restwertes keinen Einfluss. Denn unterschiedliche Angebote können für das betroffene Fahrzeug eingeholt werden.

Ein KFZ Gutachter in Köln kann erste Auskünfte und eine kostenlose Erstberatung geben. Sollte es zu einem Schaden in einem Unfall gekommen sein, so sollte man so gut wie möglich einen externen Sachverständigen in Anspruch nehmen. Dies ist auch zu empfehlen, wenn man von der gegnerischen Versicherung einen Sachverständigen angeboten bekommt. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6846189?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F1114685%2F1114686%2F
Nachrichten-Ticker