Auto - Archiv


Mo., 16.01.2017

Verkehrsregeln Mit Schneeketten am Auto gilt Tempo 50

Schneeketten gehören auf die Räder der angetriebenen Achse. Außerdem darf man mit ihnen nicht schneller als 50 km/h fahren.

Schnee ist in Deutschland selten geworden. Wenn er aber in großen Mengen fällt, zwingt er Autofahrer dazu, Ketten auf die Räder zu ziehen. In solchen Situationen müssen sie eine wichtige Regel beachten. Von dpa


Mo., 16.01.2017

ADAC-Umfrage Rund jeder Dritte würde selbstfahrende Autos nutzen

Selbstfahrende Autos sorgen für mehr Sicherheit im Verkehr. Viele Deutsche glauben jedoch, dass Computer in unvermeidbaren Unfallsituationen unethisch handeln würden.

Moderne Technologien haben dazu geführt, dass in den nächsten Jahren immer mehr selbstfahrende Autos auf den Markt kommen. Allerdings ist der Großteil der Deutschen noch nicht vorbereitet dafür. Welche Vorbehalte sie haben, geht aus einer Umfrage des ADAC hervor. Von dpa


Fr., 13.01.2017

Verkehr Bei Schnee und Glätte Motorbremse nur sehr vorsichtig nutzen

Sind die Straßen glatt, benutzen Autofahrer am besten auch die Motorbremse.

Bei glatter Fahrbahn ist das Bremsen für Autofahrer meist eine große Herausforderung. Ein Tüv-Experte erklärt, wie man bei kritischen Straßenverhältnissen am besten das Tempo verringert. Von dpa


Fr., 13.01.2017

Fahrradrevolution Sicher unterwegs mit dem Pedelec

Übung macht den Meister: Manche Händler bieten Kurse an, um Kunden auf das Fahren mit einem Pedelec vorzubereiten.

Pedelecs werden immer beliebter. Doch für eine sichere Fahrt erfordern diese Fahrräder, die den Fahrer beim Treten elektrisch unterstützen, eine kleine Umgewöhnung. Fünf Tipps können dabei helfen, sicherer mit dem neuen Elektrofahrrad unterwegs zu sein. Von dpa


Do., 12.01.2017

Zusammenstöße im Verkehr Abrupte Vollbremsung führt zu Teilschuld beim Auffahrunfall

Wer vor einem Blitzer oder neben einer Parklücke stark bremst und einen Auffahrunfall verursacht, muss zum Teil für den Schaden haften.

Im Verkehrsalltag sind Auffahrunfälle keine Seltenheit. Meistens haftet dann der Hinterfahrer. Doch es gibt auch Situationen, in denen der Vorausfahrende die Verantwortung übernehmen muss. Von dpa


Mi., 11.01.2017

Ab 17 450 Euro Überarbeiteter Skoda Octavia startet im März

Kommt im März zu Preisen ab 17 450 Euro: der überarbeitete Octavia der tschechischen VW-Tochter Skoda.

Skoda hat beim neuen Octavia die Ausstattung modernisiert: Ein vorausschauendes Fußgängerschutzsystem und Online-Dienste für die Navigation sind nur einige Beispiele. Der Dauerbrenner im Lineup der Tschechen erhält zudem ein neues «Gesicht». Von dpa


Mi., 11.01.2017

YouGov-Umfrage Elektroautos werden trotz Kaufhürden als Zukunft gesehen

Fortbewegung der Zukunft: Ein Elektrofahrzeug der Marke «Tesla» vom Typ «Model S» wird an einer Stromtankstelle aufgeladen.

Autonomes Fahren, Antrieb ohne Abgase und ein flüsterleiser Betrieb: Elektromobilität ist die Zukunft des Autos - so sehen es auch die meisten deutschen Autofahrer. Einige wichtige Hinternisse gilt es aber offenbar noch zu überwinden. Von dpa


Di., 10.01.2017

Motorshow in Detroit Mustang fürs Grobe: Ford bringt Geländewagen Bronco zurück

Legende: Den Bronco präsentierte Ford erstmals 1966. Nach 30 Jahren stellten ihn die Amerikaner ein, planen aber nun eine Neuauflage zum Ende des Jahrzehnts.

Dieser Geländewagen ist Kult: Den ersten Ford Bronco gab 1966. 30 Jahre später wurde die Produktion eingestellt. Nun hat der Autobauer einen neuen Bronco angekündigt. Von dpa


Di., 10.01.2017

Naias in Detroit VLF X-Series: Hummer-Comeback durch die Hintertür

Gelände-Comeback: Der X-Series des Kleinserienherstellers VLF greift typische Hummer-Elemente auf und soll rund 80 000 Euro kosten.

Auf der Motorshow in Detroit präsentieren mehrere Hersteller ihre neuen Geländewagen. Zu ihnen gehört auch VLF, der sich jedoch an einem alten GM-Modell orientiert. Wer sich für die Neuauflage interessiert, muss mit dem Kauf ein wenig warten. Von dpa


Di., 10.01.2017

Detroiter Motorshow Naias Mehr Platz und viel Elektronik: Lexus zeigt Flaggschiff LS

Länger, breiter und mit mehr Elektronik: Der neue Lexus LS kommt im Herbst in den Handel, zunächst allerdings nur in den USA.

Lexus will im Herbst dieses Jahres ein neues Modell seiner Luxuslimousine LS auf den Markt bringen. Auf der Motorshow in Detroit führt sie den Wagen schon einmal vor. Außerdem kündigt die Toyota-Tochter eine weitere Version an. Von dpa


Di., 10.01.2017

Neuheiten auf der Naias Nissan zeigt mit Studie künftige Designsprache

Blick in die Zukunft: Die Limousinen-Studie Vmotion 2.0 will unter anderem bereits auf die künftige Designsprache von Nissan hinweisen. Thomas Geiger

Autonom fahrende Autos sind die Zukunft. Darauf bereitet sich auch Nissan vor. Welche Ideen der der Hersteller hat, zeigt er in Detroit in seiner Studie VMotion 2.0. Von dpa


Di., 10.01.2017

Automesse in Detroit Audi Q5 kommt auch als S-Modell mit 354 PS

Sportliches SUV: Der Audi SQ5 wird von einem V6-Benziner mit 260 kW/354 PS angetrieben und soll in 5,4 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 sprinten.

In diesem Jahr will Audi seinen Geländewagen SQ5 auf den Markt bringen. Von seinen Qualitäten können sich Autoliebhaber auf der Naias in Detroit überzeugen. Fahren dürfen sie ihn erst im Sommer. Von dpa


Di., 10.01.2017

Naias in Detroit Mercedes-AMG GT mit neuem Grill und stärkeren Motoren

Grill mit Geschichte: Der Mercedes-AMG GT übernimmt vom R-Modell den großen Kühlergrill, der an Rennsportwagen der 1950er Jahre erinnern soll.

Auf die Motorshow in Detroit hat sich der Autohersteller AMG gut vorbereitet. Die Mercedes-Tochter weiß, dass die Besucher auf der Naias etwas Neues sehen wollen. Daher nahm sie Änderungen am Sportwagen GT vor. Von dpa


Di., 10.01.2017

Schnellster Viersitzer Neuer Bentley Continental Supersports erreicht Tempo 336

Bentleys neuer Continental Supersports erreicht laut Hersteller eine Spitzengeschwindigkeit von 336 Kilometern pro Stunde.

Rasant, rasanter, Bentley: Der britische Konzern bringt in den kommenden Monaten sein neues Geschoss mit dem Namen «Continental» auf den Markt. Mehr als 700 Pferdestärken sprechen für sich. Von dpa


Di., 10.01.2017

Gut für den Geldbeutel Was bringt die Zylinderabschaltung?

Ein Zylinder ist das Herz des Motors. Gerade wer spritsparend unterwegs sein möchte, sollte auf eine hohe Anzahl von Zylindern verzichten. Dies ermöglicht die Zylinderabschaltung.

Wer hohes Tempo und viel PS will, muss bei seinem Auto mit vielen Zylindern rechnen. Es gibt jedoch auch viele Situationen, in denen man nicht alle von ihnen braucht. Dafür gibt es Zylinderabschaltung - aber lohnt sich diese wirklich? Von dpa


Di., 10.01.2017

Starker Zuwachs Neue GTS-Variante bringt 30 PS mehr für Porsche 911

Trio mit Leistungsplus: Die GTS-Varianten des 911 leisten als Targa, Cabrio und Coupé 30 PS mehr und kosten zwischen 124 451 und 144 919 Euro.

Höhere Leistung, höherer Preis: Porsche bietet den 911 wieder als GTS an. Diesmal auch mit Turbolader. Im Frühjahr werden die neuen Modelle bei den Händlern stehen. Von dpa


Mo., 09.01.2017

Detroit Motor Show Audi erweitert SUV-Palette um Luxusmodell Q8

Luxus-Flagschiff: Von 2018 an soll ein Q8 die SUV-Palette von Audi luxuriös ergänzen. Die Studie Q8 Concept auf der Detroit Motor Show gibt einen Vorgeschmack.

Im Jahr 2018 will Audi mit dem Q8 die SUV-Palette nach oben luxuriös erweitern. Einen Ausblick auf den großen Geländewagen gibt die Studie Q8 Concept, die Audi jetzt auf der Detroit Motor Show vorstellt. Von dpa


Mo., 09.01.2017

Detroit Motor Show Als Allspace wird der VW Tiguan zum Siebensitzer

Raumerweiterung: Im neuen Tiguan Allspace bietet VW bis zu sieben Sitze, mehr Knieraum in der zweiten Reihe sowie ein größeres Kofferraumvolumen.

Volkswagen geht es beim Tiguan Allspace vor allem um mehr Platz: Der Autobauer hat den Geländewagen gestreckt. Er ist 4,70 Meter lang. Damit passen sieben Sitze und eine dritte Sitzreihe in das Auto. Auch das Kofferraumvolumen wächst. Von dpa


Mo., 09.01.2017

Facelift Mercedes GLA fährt mit Änderungen in Detroit vor

Facelift im Frühjahr: Mit kleinen Designänderungen, erweiterter Motorpalette und neuen Ausstattungsmerkmalen verlangt Mercedes für den GLA künftig mindestens 28 941 Euro.

Neue Stoßfänger, frische Farben und modifizierte Sitze: So schickt Mercedes den GLA ins neue Jahr. Der geliftete Geländewagen ist auf der Motorshow in Detroit zu sehen. Von dpa


Mo., 09.01.2017

Motorshow in Detroit Kia Stinger will sportliche Oberklasse ausstechen

Mit dem Stinger will Kia dem BMW 4er oder dem Audi A5 Konkurrenz machen.

Schick, schnittig, schnell: Kia greift die Konkurrenz der Oberklasse an. Mit dem Stinger stellt der Autobauer eine sportliche Limousine auf der Motorshow in Detroit vor. Von dpa


Mo., 09.01.2017

Detroit Motor Show VW zeigt elektrische Zukunftsstudie im Bulli-Design

Elektrischer Bulli von VW: Die Studie I.D. Buzz verfügt über zwei E-Motoren und soll mit einer Akkuladung über 600 Kilometer weit kommen.

Mit einer neuen Studie nimmt Volkswagen optische Anleihen am legendären Bulli. Doch die Technik ist modern. Denn im I.D. Buzz arbeiten zwei Elektromotoren, und die Batterie soll mit einer Füllung für Strecken bis zu 600 Kilometer reichen. Von dpa


Mo., 09.01.2017

Batterie leer Auch viele Taxis geben Starthilfe

Starthilfe per Kabel bringt Autos mit leerer Batterie wieder in Fahrt. Auch viele Taxizentralen bieten die Dienstleistung als Zusatzservice an.

Mitten auf der Strecke bleibt der Wagen stehen und springt nicht mehr an. Manchmal ist lediglich die Batterie leer - doch wer kann schnell Starthilfe geben? Taxis bieten die Hilfeleistung oft als Service an - allerdings unter unterschiedlichen Bedingungen. Von dpa


Mo., 09.01.2017

Reparaturen am Auto Nur Vollkasko zahlt nach Blitzeis-Unfall

Blitzeis ist gefährlich. Kommt es zu einem Unfall, zahlt nur die Vollkasko die Schäden am eigenen Auto.

Vor Eisregen fürchtet sich jeder Autofahrer. Wenn der einsetzt, sind Unfälle häufig vorprogrammiert. Kommt es zu einem Crash, ist die Vollkasko-Versicherung der einzige Wermutstropfen. Von dpa


Fr., 06.01.2017

Forscher-Analyse Stickoxid-Ausstoß vieler Diesel-Pkw höher als bei Lastwagen

Euro-6-Personenwagen mit Dieselmotor stoßen im Schnitt 500 Milligramm giftige Stickoxide aus. Das ergab eine Analyse des Forscherverbunds ICCT. 

Beim Verbrauch und Klimagas CO2 hängen Motorleistung und Ausstoßmenge direkt zusammen - beim giftigen Stickoxid ist das nicht unbedingt so. Eine neue Abgas-Studie der Organisation ICCT zeigt Überraschendes. Von dpa


Fr., 06.01.2017

Inside Future BMW-Studie bietet Ausblicke auf das nächste i-Modell

Keine Schalter, ein riesiges Display und Holografie-Projektionen. Mit einer Studie zeigt BMW, wie die Fahrzeuge aus Bayern in fünf Jahren von innen aussehen könnten.

Keine Schalter, ein riesiges Display und Holografie-Projektionen. Mit einer Studie zeigt BMW, wie die Fahrzeuge aus Bayern in fünf Jahren von innen aussehen könnten. Von dpa


226 - 250 von 3731 Beiträgen