Fußball
Fortuna will Röttgermanns Arbeit im Sommer bewerten

Düsseldorf (dpa/lnw) - Fortuna Düsseldorfs Aufsichtsrat will die Arbeit von Vorstandschef Thomas Röttgermann erst in der Sommerpause bewerten und wünscht sich bis zum Saisonende zunächst Ruhe. «Jetzt ziehen wir weiter an einem Strang, um das Beste für unseren Verein zu erreichen», sagte Aufsichtsratschef Björn Borgerding am Dienstag nach einem «klärenden Gespräch» mit Röttgermann am Montagabend.

Dienstag, 04.05.2021, 15:20 Uhr aktualisiert: 04.05.2021, 15:32 Uhr
Fortuna Düsseldorfs Vorstandschef Thomas Röttgermann.
Fortuna Düsseldorfs Vorstandschef Thomas Röttgermann. Foto: Federico Gambarini

«Dabei haben wir als Aufsichtsrat unsere Position deutlich gemacht, dass seine Aussagen in der Öffentlichkeit in der Art und Weise sehr unglücklich und unpassend waren. Thomas Röttgermann teilt diese Auffassung und hat die entstandenen Irritationen nochmals bedauert», sagte Borgerding weiter.

Zuvor war Unruhe im Verein entstanden, weil Röttgermann in der «Rheinischen Post» die Arbeit seiner Vorgänger kritisiert hatte. Der 60-Jährige ist seit zwei Jahren beim aktuellen Fußball-Zweitligisten im Amt und war im Club zuvor schon einige Male angeeckt. «Wie nach jeder Saison werden wir uns als Aufsichtsrat auch in dieser Sommerpause intensiv mit der Analyse des abgelaufenen Geschäftsjahres beschäftigen. Dabei kommen viele Dinge auf den Tisch, die trotz der widrigen Umstände durch die Corona-Krise gut gelaufen sind, genauso werden die Themen analysiert, die wir als Gremium kritisch betrachten», sagte Borgerding. Die Fortuna hat drei Spieltage vor dem Saisonende noch die Chance auf den Bundesliga-Aufsteig.

© dpa-infocom, dpa:210504-99-464501/2

https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7949199?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker