Freizeit
Kreis Coesfeld: Modellprojekt zu Rehasport gestartet

Havixbeck (dpa/lnw) - Mit der Öffnung eines Fitness- und Rehastudios in Havixbeck ist der Kreis Coesfeld am Montag als Modellregion in der Corona-Krise in das Projekt gestartet. Mit der vorsichtigen Öffnung vereinzelter Angebote in der Kultur, von Freibädern oder im Reitsport soll in Absprache mit dem Land Nordrhein-Westfalen ein digital gestütztes Pandemie-Management erprobt werden. Voraussetzungen der Teilnehmer sind Anmeldungen und negative Coronatests. «Im Fokus stehen digitale Lösungen, die erprobt und weiterentwickelt werden sollen. Ziel ist eine zügige, möglichst medienbruchfreie Kontaktnachverfolgung, sollte es zu einer Infektion kommen», hatte Landrat Christian Schulze Pellengahr (CDU) zum Start gesagt.

Montag, 03.05.2021, 10:44 Uhr aktualisiert: 03.05.2021, 10:50 Uhr
Ein Wendeschild mit der Aufschrift "geöffnet" wird umgedreht.
Ein Wendeschild mit der Aufschrift "geöffnet" wird umgedreht. Foto: Jörg Carstensen

In das Fitness- und Rehastudio «Der Sportklub» in Havixbeck kamen am Morgen direkt nach der Öffnung mehr als zehn Mitglieder, um zu trainieren. Sie alle hatten sich zuvor angemeldet und konnten den verpflichtenden negativen Corona-Schnelltest vorweisen. Nach Angaben des Betreibers dürfen sich im Rahmen des Modellprojektes 35 Personen gleichzeitig anmelden und mit der Luca-App einloggen.

© dpa-infocom, dpa:210503-99-446197/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7946980?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker