Fußball
DFB-Vizepräsident Peter Peters zieht in FIFA-Council ein

Montreux (dpa/lnw) - Der deutsche Fußball hat nach gut zwei Jahren wieder einen Vertreter im Council des Weltverbandes FIFA. DFB-Vizepräsident Peter Peters wurde am Dienstag von den Delegierten des UEFA-Kongresses in Montreux per Akklamation in das Gremium gewählt. Der frühere Finanzchef von Schalke 04 war einer von vier Kandidaten für vier vakante Plätze für UEFA-Gesandte im Council.

Dienstag, 20.04.2021, 14:44 Uhr aktualisiert: 20.04.2021, 14:52 Uhr
Peter Peters, DFB-Vizepräsident.
Peter Peters, DFB-Vizepräsident. Foto: Thomas Böcker

«Ich möchte meinen Beitrag dazu leisten, dass der Fußball für Frauen und Männer die populärste Sportart der Welt bleibt und auf aktuell unzweifelhaft bestehende Herausforderungen die richtigen Antworten gibt», sagte Peters einer DFB-Mitteilung zufolge. «Basis dafür ist ein konstruktives Miteinander von National- und Kontinentalverbänden sowie professionellen Ligen und der FIFA im Sinne der Einheit unseres Sports. Innerhalb des DFB wird es eine enge Abstimmung mit Präsident Fritz Keller und Rainer Koch als Mitglied im Exekutivkomitee der UEFA geben.»

Seit dem Rücktritt des ehemaligen DFB-Präsidenten Reinhard Grindel im April 2019 war kein deutscher Funktionär im FIFA-Rat. Die UEFA hatte den Posten zunächst mit dem französischen Verbandschef Noël Le Graët besetzt.

Peters wurde vom DFB nominiert, da DFB-Präsident Keller keine internationalen Ambitionen hegt. In der UEFA-Exekutive ist der deutsche Verband durch seinen auf nationalen Ebene für die Amateure zuständigen stellvertretenden Chef Koch repräsentiert, der am Dienstag für vier Jahre in seinem internationalen Amt bestätigt wurde.

«Ich sehe das Amt auch weiter als Verpflichtung, mich in den kommenden vier Jahren in enger Abstimmung mit unserem DFB-Präsidenten Fritz Keller und Peter Peters als Mitglied im FIFA-Rat dafür einzusetzen, die völlig unterschiedlich gelagerten Interessen und Belange der Clubs, Ligen, nationalen Verbände und der Fans bestmöglich in Einklang und Ausgleich zu bringen», sagte Koch.

© dpa-infocom, dpa:210420-99-278452/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7926103?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker