Industrie
NRW-Industrie erhielt Ende 2020 mehr Aufträge

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Auftragsbücher der nordrhein-westfälischen Industriebetriebe haben sich Ende vergangenen Jahres wieder gefüllt. Im Dezember 2020 waren die Bestellungen preisbereinigt um 19 Prozent höher als im Vorjahresmonat, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag mitteilte. Die Auftragseingänge aus dem Inland stiegen demnach um 16 Prozent, die aus dem Ausland um 21 Prozent. Im Frühjahr hatte es coronabedingt einen starken Einbruch bei den Auftragseingängen gegeben.

Donnerstag, 04.02.2021, 11:28 Uhr aktualisiert: 04.02.2021, 11:42 Uhr

Trotz eines starken Schlussmonats konnten die NRW-Maschinenbauer die im Frühjahr und Sommer verlorenen Aufträge 2020 nicht ausgleichen. Auf das gesamte Jahr 2020 gerechnet gab es im Maschinen- und Anlagenbau ein Minus von 11 Prozent. «Die Auftragseingänge blieben zwar weit hinter den Vorjahreswerten zurück, aber die Talsohle war nicht so tief wie befürchtet», kommentierte Hans-Jürgen Alt vom Branchenverband VDMA NRW die Zahlen.

© dpa-infocom, dpa:210204-99-299139/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7799916?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker