Wetter
Gewitter, Sturmböen und Tauwetter in NRW

Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Deutsche Wetterdienst hat vor Gewittern, Sturmböen und Tauwetter gewarnt. Grund dafür sei eine kräftige südwestliche Strömung, die sehr milde und feuchte Luft nach Nordrhein-Westfalen bringe, teilte der DWD am Mittwochmorgen mit. In der Mitte und im Süden seien am Mittwoch ab dem späten Vormittag Sturmböen von bis zu 85 Stundenkilometern möglich. In den Kammlagen oberhalb von 600 Metern können auch Geschwindigkeiten von bis zu 100 Kilometern pro Stunde erreicht werden. Ab dem späten Nachmittag bis zum Abend muss auch vereinzelt mit Gewittern gerechnet werden. Es soll weiter regnen.

Mittwoch, 03.02.2021, 08:25 Uhr aktualisiert: 03.02.2021, 08:32 Uhr
Regentropfen hängen an einem Geländer.
Regentropfen hängen an einem Geländer. Foto: Robert Michael

Am Mittwoch ist es sehr mild bei 8 bis 12 Grad. In den Hochlagen liegen die Höchstwerten bei Tauwetter um die 6 Grad. In der Nacht zum Donnerstag wird es bewölkt. Der Regen lässt allerdings nach. Die Tiefstwerte liegen zwischen 6 und 2 Grad. Am Donnerstag bleibt es weitgehend trocken. Sonnen und Wolken wechseln sich ab bei Höchstwerten zwischen 7 Grad in Ostwestfalen und bis zu 11 Grad in der Kölner Bucht.

© dpa-infocom, dpa:210203-99-280272/2

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7797888?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker