Parteien
Kerkhoff: Laschet besser Landesvater als CDU-Chef

Meschede/Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU im NRW-Landtag, Matthias Kerkhoff, will Armin Laschet lieber als Ministerpräsidenten behalten - und spricht sich daher gegen dessen Wahl zum CDU-Bundesvorsitzenden aus. Laschet sei ein erfolgreicher und beliebter Ministerpräsident in Nordrhein-Westfalen, sagte der erklärte Unterstützer von Friedrich Merz der «Westfalenpost» (Freitag). «Ich möchte, dass er es über 2022 hinaus bleibt», so Kerkhoff weiter.

Donnerstag, 22.10.2020, 18:56 Uhr aktualisiert: 22.10.2020, 19:02 Uhr

Damit die schwarz-gelbe Koalition im Landtag fortgesetzt werden könne, «braucht es eine optimale Aufstellung». Dazu gehöre, dass ein amtierender Ministerpräsident mit Amtsbonus in den Wahlkampf ziehe. Die Delegierten beim CDU-Parteitag sollten daher den Blick auf die Landtagswahlen richten und sich auch die Frage stellen, wie es in NRW weitergehe. Im Namen von Merz' CDU Heimatverband Hochsauerland, dessen Vorsitzender Kerkhoff ist, fügte er hinzu: «Wir sind der Überzeugung, dass die CDU Deutschlands eine Persönlichkeit benötigt, die mit klarer Sprache das Profil erkennbar werden lässt und dessen wirtschafts- und finanzpolitische Expertise gefragt ist denn je.»

Auf dem kommenden CDU-Parteitag zur Wahl eines neuen Vorsitzenden kandidieren Ex-Unionsfraktionschef Merz, Laschet und Außenpolitiker Norbert Röttgen. Ob das Delegiertentreffen am 4. Dezember in Stuttgart wie geplant als Präsenzveranstaltung stattfindet, ist angesichts der steigenden Corona-Infektionszahlen allerdings ungewiss.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7644286?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker