Kriminalität
Brände in Zelle: Verurteilter Dreifachmörder vor Gericht

Düsseldorf (dpa/lnw) - Wegen zwei Bränden in seiner Zelle steht ein verurteilter Dreifachmörder heute in Düsseldorf erneut vor Gericht. Der 55-Jährige ist wegen versuchter schwerer Brandstiftung angeklagt. Er soll zweimal Feuer in seiner Zelle in Düsseldorf gelegt und die Löscharbeiten behindert haben. Laut Anklage zündete er Papier und Kleidungsstücke an.

Montag, 19.10.2020, 02:06 Uhr aktualisiert: 19.10.2020, 02:12 Uhr
Die Justitia ist an einer Türscheibe angebracht.
Die Justitia ist an einer Türscheibe angebracht. Foto: Rolf Vennenbernd

Es ist der dritte Strafprozess gegen den in China geborenen Deutschen. Der Mann sitzt bereits eine lebenslange Haftstrafe ab, weil er 2014 bei einem Amoklauf im Rheinland drei Morde, zwei Brandstiftungen und weitere schwere Straftaten begangen hatte. Hunderte Polizisten waren damals im Einsatz.

Vor zwei Jahren war er dann für einen Angriff auf einen Mithäftling wegen versuchten Totschlags zu acht Jahren Haft verurteilt worden. Zudem ordnete das Gericht Sicherungsverwahrung an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7638405?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Nachrichten-Ticker