Kriminalität
Jugendlicher wegen Tumulten im Rheinbad verurteilt

Vor mehr als einem Jahr hatten Tumulte im Düsseldorfer Rheinbad bundesweit für Aufsehen gesorgt. Das Bad musste drei Mal geräumt werden. Jetzt wurde ein Jugendlicher, der dabei war, wegen Bedrohung verurteilt.

Mittwoch, 07.10.2020, 15:17 Uhr aktualisiert: 07.10.2020, 15:32 Uhr
Zahlreiche Polizeifahrzeuge stehen vor dem Rheinbad.
Zahlreiche Polizeifahrzeuge stehen vor dem Rheinbad. Foto: Gerhard Berger

Düsseldorf (dpa/lnw) - Gut ein Jahr nach den Tumulten im Düsseldorfer Rheinbad hat das Amtsgericht einen Jugendlichen wegen Bedrohung verurteilt. Er hatte nach Überzeugung des Gerichts einer Bademeisterin gedroht, sie umzubringen. Dafür muss der 17-jährige Schüler nun an einem Leseprojekt zur Bewältigung von Krisensituationen teilnehmen und einen Aufsatz zur Lage von Opfern schreiben. Der Prozess war aus Jugendschutzgründen nicht öffentlich.

Nach Angaben einer Gerichtssprecherin konnte in dem Prozess nicht geklärt werden, ob der Angeklagte zu den Rädelsführern des Tumults gehörte. Nach den Vorkommnissen im vergangenen Sommer hatte die Bädergesellschaft eine Videoüberwachung installiert, Ausweiskontrollen eingeführt und eine Security-Firma engagiert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7621635?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Nachrichten-Ticker