Wetter
Regen am Wochenende für NRW: Waldbrandgefahr sinkt

Essen (dpa/lnw) - Menschen in Nordrhein-Westfalen können die Pullover aus dem Schrank holen: «Es wird ein bisschen kühler», sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Freitag. Der DWD erwartet das Wochenende über immer wieder flächendeckenden Regen.

Freitag, 25.09.2020, 09:25 Uhr aktualisiert: 25.09.2020, 09:32 Uhr
Eine Person läuft mit einem Regenschirm auf einem Gehweg.
Eine Person läuft mit einem Regenschirm auf einem Gehweg. Foto: Tom Weller

Am Freitag soll es vor allem im Osten des Landes im Laufe des Vormittags schauern. Danach soll es zunächst trocken, aber stark bewölkt bleiben. In der Nacht könnte wieder leichter Regen aufziehen.

Die Höchstwerte liegen am Freitag zwischen 14 und 17 Grad, im Bergland kühlt es sich auf bis zu 10 Grad in der Spitze ab. Am Samstag und am Sonntag sieht es ähnlich aus: Im höheren Bergland könnten selbst die Höchsttemperaturen bis in den einstelligen Bereich sinken. Sonst erreicht NRW laut Angaben des Wetterdienstes am Samstag bis an die 15 Grad und am Sonntag bis zu 16 Grad.

Das durchwachsene Wetter lasse auch die Waldbrandgefahr sinken, schilderte der Meteorologe. Vielerorts hatte im August die zweithöchste der fünf Gefahrenstufen gegolten. Weil es in den vergangenen Tagen geregnet hatte, sollte «die Waldbrandgefahr schon ordentlich gesunken sein», sagte der Wetterexperte. Schon am Freitag lag diese vielerorts im niedrigsten Bereich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7601402?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Nachrichten-Ticker