Kriminalität
Junge versprüht Reizgas in Geschäft: Feuerwehreinsatz

Iserlohn (dpa/lnw) - Ein Jugendlicher hat in einem Einrichtungshaus in Iserlohn eine Angestellte mit Reizgas besprüht und einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Er sollte mit seinen zwei Freunden «aufgrund ihrer Lautstärke» aus dem Geschäft verwiesen werden, die Situation eskalierte, wie die Polizei im Märkischen Kreis am Mittwoch berichtete. Der Junge habe das Reizgas aus der Tasche gezogen und der 36-jährigen Beschäftigten direkt ins Gesicht gesprüht. Sie musste notärztlich versorgt werden. Das minderjährige Trio - zwei Jungen und ein Mädchen - flüchtete.

Mittwoch, 09.09.2020, 09:36 Uhr aktualisiert: 09.09.2020, 09:42 Uhr
Blick auf einen Einsatzwagen der Feuerwehr.
Blick auf einen Einsatzwagen der Feuerwehr. Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Das verströmte Reizgas habe zu einem Feuerwehreinsatz geführt. Reizgas löse sich nicht schnell auf und sei im geschlossenen Raum im Umkreis von mehreren Metern zu spüren, hieß es. Alle Kunden mussten das Geschäft vorsichtshalber verlassen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7574246?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Nachrichten-Ticker