Kriminalität
Tödlicher Verkehrsunfall durch Ausweichmanöver

Herzebrock-Clarholz (dpa/lnw) - Ein 32 Jahre alter Autofahrer hat bei einem Ausweichmanöver die Kontrolle über seinen Wagen verloren und ist tödlich verletzt worden. Der Mann fuhr am Montagabend bei Herebrock-Clarholz im Kreis Gütersloh auf der Autobahn 2 Richtung Hannover auf dem linken Fahrstreifen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Als ein weiteres Auto plötzlich ebenfalls auf die linke Fahrbahn wechselte, versuchte der 32-Jährige mit seinem Wagen auszuweichen. Durch die Lenkbewegung verlor er die Kontrolle über sein Auto. Er fuhr über die gesamten Fahrbahnen nach rechts und über einen Grünstreifen in ein Waldstück. Vor einem Baum kam er zum Stehen. Rettungskräfte vor Ort versuchten vergeblich den schwer verletzten Fahrer zu reanimieren. Der Mann starb noch am Unfallort.

Dienstag, 01.09.2020, 07:09 Uhr aktualisiert: 01.09.2020, 07:22 Uhr
Ein Polizeiwagen steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einer Unfallstelle.
Ein Polizeiwagen steht mit eingeschaltetem Blaulicht an einer Unfallstelle. Foto: Malte Christians
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7561089?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Nachrichten-Ticker