Notfälle
Zwei Hamburger aus Steilhang im Siebengebirge gerettet

Königswinter/Hamburg (dpa) - Eine Abkürzung hat zwei Touristen aus Hamburg im Siebengebirge nahe Bonn in eine missliche Lage gebracht. Die jungen Leute mussten von der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter aus einem Steilhang gerettet werden, wie ein Sprecher am Mittwochabend mitteilte. Es bestand Absturzgefahr.

Mittwoch, 05.08.2020, 21:26 Uhr aktualisiert: 05.08.2020, 21:30 Uhr
Das Blaulicht eines Feuerwehrautos leuchtet.
Das Blaulicht eines Feuerwehrautos leuchtet. Foto: Friso Gentsch

Das Pärchen habe eine Abkürzung vom Nachtigallental zu seinem oberhalb geparkten Auto nehmen wollen. Etwa zwölf Meter unterhalb einer Abbruchkante saß es dann fest. Mit speziellen Gurten seilten sich Einsatzkräfte ab und begleiteten das Pärchen an Seilen gesichert den Steilhang hinauf. «Augenscheinlich unverletzt, aber unter Schock endete der Ausflug etwas früher als geplant», schrieben die Retter. Das Paar kam zur Kontrolle in ein Krankenhaus.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7522993?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Liveticker: Die aktuellen Nachrichten zur Corona-Entwicklung im Münsterland
Nachrichten-Ticker