Kriminalität
Mutmaßliches Autorennen rast Streifenwagen entgegen

Köln (dpa/lnw) - Bei einem mutmaßlichen Autorennen in Köln sind zwei Brüder nachts ausgerechnet einer Polizeistreife entgegengerast. Den Beamten seien die Wagen aufgefallen, als diese «Stoßstange an Stoßstange» und mit aufheulenden Motoren aus der Gegenrichtung gekommen seien, teilte die Polizei am Montag mit. Die Beamten wendeten in der Nacht zum Sonntag und stellten die Männer im Alter von 18 und 25 wenig später. «Sie hatten, mutmaßlich unfreiwillig, ihre Ziellinie in einer Sackgasse am Klärwerk Langel gefunden», hieß es.

Montag, 04.05.2020, 12:16 Uhr aktualisiert: 04.05.2020, 12:22 Uhr
Ein Polizeiauto fährt unter Einsatz von Blaulicht und Sirene eine Straße entlang.
Ein Polizeiauto fährt unter Einsatz von Blaulicht und Sirene eine Straße entlang. Foto: Lino Mirgeler

Atemalkoholtests ergaben demnach bei dem 25-Jährigen einen Wert von rund ein Promille, bei seinem jüngeren Bruder etwas weniger. Beide erwarte nun ein Strafverfahren wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens und Trunkenheit im Straßenverkehr.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7394679?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Nachrichten-Ticker