Kriminalität
Staatsschutz ermittelt nach Graffiti an Moscheewand

Gelsenkirchen (dpa/lnw) – Zwei unbekannte Täter haben in der Nacht zu Freitag an einer Moschee in Gelsenkirchen einen beleidigenden Schriftzug hinterlassen. Weil ein extremistischer Hintergrund nicht ausgeschlossen werden könne, ermittle der Staatsschutz, teilte die Polizei mit. Demnach hatte ein Spaziergänger die Polizei alarmiert, der Zeuge wurde, als eine dunkel gekleidete Person den beleidigenden Schriftzug an die Hauswand schmierte. Wenige Meter weiter stand den Angaben zufolge eine weitere Person. Als sie den Spaziergänger bemerkten, flüchteten nach Angaben des Sprechers beide.

Freitag, 01.05.2020, 17:57 Uhr aktualisiert: 01.05.2020, 18:12 Uhr
Ein Polizeiwagen mit eingeschaltetem Blaulicht.
Ein Polizeiwagen mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7392604?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Nachrichten-Ticker