Gesundheit
Laschet: Infektionsgeschehen in NRW verlangsamt sich weiter

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Verbreitung des Coronavirus in Nordrhein-Westfalen verlangsamt sich nach Angaben von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) weiter. Am Montag habe der für die Berechnung der Dynamik des Infektionsgeschehens wichtige Verdoppelungszeitraum der Infektionszahlen bei 11,1 Tagen gelegen, sagte Laschet am Dienstag nach einer Sitzung des Landeskabinetts. Im Durchschnitt liege NRW damit etwas besser als andere Bundesländer.

Dienstag, 07.04.2020, 14:50 Uhr aktualisiert: 07.04.2020, 15:02 Uhr
Armin Laschet, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, spricht während einer Pressekonferenz.
Armin Laschet, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, spricht während einer Pressekonferenz. Foto: Federico Gambarini

Die Verlangsamung zeige, dass die Maßnahmen, die in NRW ergriffen worden seien, wirkten, so Laschet. «Man merkt, dass sich die Menschen an die Regeln halten.»

Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hatte einen Verdoppelungszeitraum von 12 bis 15 Tagen als empfehlenswert bezeichnet, damit das Gesundheitssystem nicht durch die Corona-Kranken überlastet werde.

Am Dienstag (Stand 10.00 Uhr) zählte das Gesundheitsministerium für NRW 21 582 Fälle von Covid-19 und damit rund 860 bestätigte Infektionen mehr als am Montagmorgen. Die Todesfälle stiegen auf 347.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7361015?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Nachrichten-Ticker