Fußball
BVB-Coach Favre: Probleme relativieren sich aktuell

Dortmund (dpa) - Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre hält die aktuellen Probleme des Fußballs in der Coronavirus-Pandemie für relativ harmlos. «Wenn ich die Probleme der Italiener, Spanier und Amerikaner sehe, wenn ich an Indien denke, dann relativiert sich sehr viel», sagte Favre der Schweizer Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Der 62 Jahre alte Schweizer habe größten Respekt vor den Angestellten der Krankenhäuser, «die sich Tag und Nacht für uns alle aufopfern».

Montag, 06.04.2020, 10:33 Uhr aktualisiert: 06.04.2020, 10:42 Uhr
Dortmunds Trainer Lucien Favre nimmt auf seiner Bank Platz.
Dortmunds Trainer Lucien Favre nimmt auf seiner Bank Platz. Foto: Bernd Thissen

Favre erinnerte zudem an das Leid der Flüchtlinge, das angesichts der Krise ein wenig in Vergessenheit geraten sei. «Ich muss mit Ihnen darüber sprechen. Vergessen wir trotz Corona-Krise nicht, was seit Wochen auf der griechischen Insel Lesbos passiert: eine humanitäre Tragödie. Verlassene Flüchtlingskinder, Geschwächte, die dringend mehr Hilfe benötigen.»

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7358859?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Nachrichten-Ticker