Medien
Corona lähmt Dreharbeiten zum «Tatort» mit Team Dortmund

Dortmund (dpa/lnw) - Wegen der Corona-Pandemie liegen die Dreharbeiten für eine Reihe von «Tatort»-Krimis auf Eis, betroffen ist auch der für dieses Jahr vorgesehene Jubiläums-Fall zum 50. Geburtstag der Reihe. Es ist eine Doppel-Episode der TV-Ermittler aus München und Dortmund.

Freitag, 03.04.2020, 12:25 Uhr aktualisiert: 03.04.2020, 12:33 Uhr
Wegen der Corona-Pandemie liegen die Dreharbeiten für eine Reihe von «Tatort»-Krimis auf Eis.
Wegen der Corona-Pandemie liegen die Dreharbeiten für eine Reihe von «Tatort»-Krimis auf Eis. Foto: Rolf Vennenbernd

«Der Dreh des zweiten Teils des Jubiläums-«Tatorts» «In der Familie» in München ruht aufgrund der aktuellen Beschränkungen bis auf Weiteres», berichtete der Westdeutsche Rundfunk in Köln auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Der Bayerische Rundfunk in München verwies ergänzend auf «Pläne, wie die Sendeplanung zum Jubiläum noch gehalten werden könnte. Diese Pläne werden der weiteren Entwicklung der Corona-Situation entsprechend angepasst.» Die Ausstrahlung war zu Beginn der Dreharbeiten für den Herbst 2020 angekündigt worden. Beim ersten Teil führte Dominik Graf Regie, beim zweiten Pia Strietmann.

Der Drehstopp betrifft laut dpa-Umfrage unter den Sendern in der Mehrzahl «Tatort»-Produktionen, die erst im Jahr 2021 laufen sollen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7355858?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Nachrichten-Ticker