Zwei Preise für Netflix-Serien
56. Grimme-Preis 2020: Die Preisträgerinnen und Preisträger

Essen - Gleich zwei Produktionen des Streamingriesen Netflix erhalten in diesem Jahr einen Grimme-Preis für Qualitätsfernsehen.

Dienstag, 03.03.2020, 11:34 Uhr aktualisiert: 03.03.2020, 14:31 Uhr
ARCHIV: Die Schauspieler Sahin Eryilmaz (l-r), Anna Herrmann, Peri Baumeister, Edin Hasanovic und Erdal Yildiz kommen zur Premiere der neuen deutschen Netflix-Serie "Skylines". Die Serie wurde mit einem Grimme-Preis für Qualitätsfernsehen ausgezeichnet.
ARCHIV: Die Schauspieler Sahin Eryilmaz (l-r), Anna Herrmann, Peri Baumeister, Edin Hasanovic und Erdal Yildiz kommen zur Premiere der neuen deutschen Netflix-Serie "Skylines". Die Serie wurde mit einem Grimme-Preis für Qualitätsfernsehen ausgezeichnet. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa

In der Kategorie Kinder & Jugend geht ein Preis an die Serie «How To Sell Drugs Online (Fast)». Die Coming-of-Age-Serie habe die Jury mit ihrer «geschickten visuellen Umsetzung» und ihren «ausgefeilten Dialogen» überzeugt, teilte das Grimme-Institut am Dienstag in Essen mit.

In der Kategorie Fiktion erhält die Drama-Serie «Skylines» über das Hip-Hop-, Finanz- und Drogenbusiness eine der begehrten, undotierten Auszeichnungen. Bereits 2018 hatte Netflix einen Grimme-Preis für die Serie «Dark» erhalten.

Insgesamt 16 Produktionen werden mit Grimme-Preisen ausgezeichnet. Die Besondere Ehrung des Deutschen Volkshochschul-Verbands (DVV) geht in diesem Jahr an den Regisseur und Autor Heinrich Breloer («Brecht», «Todesspiel»). Die Preise sollen am 27. März im Marler Theater verliehen werden.

Der undotierte Grimme-Preis zeichnet Fernsehsendungen und -leistungen aus, die als vorbildlich bewertet wurden. Er gilt als einer der wichtigsten Preise für Qualitätsfernsehen in Deutschland.


Die Preisträger

Wettbewerb Fiktion

  • Der Pass (Wiedemann & Berg/epo-Film für Sky)
  • Hanne (PROVOBIS für NDR/ARTE)
  • Skylines (Komplizenfilm/StickUp Filmproduktion für Netflix)

(Trailer siehe oben)

  • Spezial für das Konzept einer europäischen Erzählung in Eden (Atlantique Productions/Port au Prince/Lupa Film für SWR/ARTE/ARTE France/Degeto)
  • The Love Europe Project (Sperl Film + Fernsehproduktion /ZDF Das kleine Fernsehspiel für ZDF/ARTE)

Wettbewerb Information & Kultur

  • Dark Eden (Made in Germany Filmproduktion für ZDF/3sat)
  • Die Besondere Journalistische Leistung für Georg Restle (stellv. für die Redaktion von Monitor, WDR) für die kontinuierliche und haltungsstarke Berichterstattung über Rechtsextremismus und Rechtsterrorismus (WDR)
  • Die Unerhörten – Über den Landtagswahlkampf in der Prignitz (JABfilm für rbb)
  • SeaWatch3 (STRG_F/Panorama/NDR Dokfilm für NDR)
  • Wie "Holocaust" ins Fernsehen kam (Hanfgarn & Ufer für WDR/NDR/SWR)

Wettbewerb Unterhaltung

  • Chez Krömer (probono TV für rbb)
  • Joko & Klaas LIVE – 15 Minuten, Staffel 1 (Florida Entertainment für ProSieben)
  • Prince Charming (Seapoint Productions für TVNOW)

Wettbewerb Kinder & Jugend

  • Ab 18! Die Tochter von … (Joakim Demmer Film & TV Produktion für ZDF/3sat)
  • How To Sell Drugs Online (Fast) (btf für Netflix)

(Trailer siehe oben)

  • Spezial an Bürger Lars Dietrich und Marti Fischer für ihre herausragenden Doppel-Moderationen in "Leider laut" (Warner Bros./ITVP für ZDF)

Publikumspreis der Marler Gruppe

Der König von Köln (Zeitsprung Pictures/Dreamtool Entertainment für WDR)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7308180?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Nachrichten-Ticker