Brände
Hausbrand in Hagen: Mehrere Bewohner mit Rauchgasvergiftung

Hagen (dpa/lnw) - Wegen eines Brandes in einem Mehrfamilienhaus in Hagen sind am Dienstagabend mehrere Bewohner mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gekommen. Schwer verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand, wie Sprecher von Feuerwehr und Polizei sagten. Zuvor hatte der WDR berichtet. Der Brand war laut Feuerwehr im Keller ausgebrochen, es sei zu einer starken Rauchentwicklung gekommen. Die meisten Bewohner konnten sich demnach selbst aus dem Gebäude befreien, zwei mussten einem Sprecher der Feuerwehr zufolge über Leitern gerettet werden. Einsatzkräfte konnten den Brand nach kurzer Zeit löschen. Die Brandursache war noch unklar, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommnen.

Dienstag, 21.01.2020, 22:18 Uhr aktualisiert: 21.01.2020, 22:32 Uhr
Ein Einsatzwagen der Feuerwehr.
Ein Einsatzwagen der Feuerwehr. Foto: Friso Gentsch
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7209971?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Nachrichten-Ticker