Fußball
Haaland will sich nicht zu Ausstiegsklausel äußern

Dortmund (dpa) - Borussia Dortmunds Neuzugang Erling Haaland schweigt zu Berichten über eine Ausstiegsklausel ab dem Jahr 2022 in seinem Vertrag. In einem Interview der «Bild»-Zeitung (Freitag) wollte sich der 19 Jahre alte Norweger nicht zu Details in seinem Kontrakt äußern. «Ich habe gerade beim BVB unterschrieben, und diesen Schritt habe ich mir genau überlegt. Ich habe schon betont, dass ich mit Borussia einiges erreichen möchte. Deshalb liegt mein Fokus nur hier und nirgendwo anders», sagte der von RB Salzburg gekommene Haaland. Am Donnerstag hatte er im Trainingslager in Spanien erstmals eine Einheit mit der Mannschaft absolviert.

Freitag, 10.01.2020, 09:24 Uhr aktualisiert: 10.01.2020, 09:32 Uhr
Der Dortmunder Erling Haaland trainiert mit dem Ball.
Der Dortmunder Erling Haaland trainiert mit dem Ball. Foto: Friso Gentsch

Dem BVB räumt Haaland noch Chancen auf den Gewinn der deutschen Meisterschaft ein. Er glaube, dass es gerade in der Fußball-Bundesliga eine Reihe von guten Mannschaften gebe. «Aber es ist für uns auch noch alles drin. Ich hoffe auf eine enge Rückrunde», sagte Haaland, an dem etliche Topclubs interessiert gewesen sein sollen. Sein Vertrag in Dortmund läuft bis zum Jahr 2024.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7182015?categorypath=%2F2%2F62%2F798625%2F819389%2F
Nachrichten-Ticker